Freitag, 27. März 2015

[Rezi] Changers Drew von T Cooper,Allison Glock-Cooper

Lesemeinung zu Changers Drew von   T Cooper & Allison Glock-Cooper

Buchinfos:
Titel: Changers Drew
ISBN: 978-3-440-14362-9
Seiten: 352
Format: laminierter Pappband
Verlag: Kosmos
Erscheinungsdatum: 05.02.2015
Preis: 16,99 € (D) Kaufen
Alter: ab14


Weißt du, wer du morgen bist?
Klappentext: Am ersten Highschooltag erwacht der 14-jährige Ethan plötzlich als junges blondes Mädchen. Seine Eltern erklären ihm, dass er ein „Changer“ ist. Wie sein Vater gehört er einer Gruppe von Menschen an, die sich während ihrer Schulzeit viermal in eine andere Person – Junge oder Mädchen – verwandeln, bevor sie eine feste Identität wählen. Seine erste Identität als „Drew“ ist für Ethan nicht leicht: Sie muss sich mit den Regeln der Changers vertraut machen, verliebt sich und muss für diese Liebe kämpfen. Was werden die Gegner der Changers unternehmen? Und ist die Organisation, die sie unterstützt, wirklich so gut? Die wichtigste Frage aber lautet: Wer wird „Drew“ am Ende sein?

Kurz in eigenen Worten: Stell dir vor du wachst auf und bist auf einmal jemand anderes. Schaust in den Spiegel und erkennst dich nicht wieder. Vor diesem großem Problem steht nun Ethan oder sollte ich lieber Drew schreiben. Sie gehört zu einem alten Geschlecht, das sich Changer nennt. Diese Verwandlung wird ihr noch 3 mal bevor stehen, doch  nun hat Er Erstmal damit zu kämpfen eine Sie zu sein.

Das  Cover macht für mich nicht so viel her auf den ersten Blick. Aber, wenn man die Geschichte kennt finde ich es passt doch recht gut. Aber trotzdem ist es für mich zu unauffällig, zu dunkel, es sticht mir nicht ins Auge. Die anderen Cover der Reihe stehen schon  fest und sind nachdem gleichen Schema aufgebaut und ich denke, nebeneinander machen sie im Regal einen schönen Anblick.

Der Aufbau war für mich zum Teil etwas komisch. Es gibt eine große Unterteilung in Winter und Frühling, da aber keinerlei Bezug auf die Jahreszeiten in den Textabschnitten gelegt wurde, hat sich diese Unterteilung für mich nicht erschlossen. Dann ist es noch in Prolog, wohl der längste den ich je gelesen habe. Und die Tage unterteilt. Jedes Kapitel ist ein Tag, natürlich kommen nicht alle Tage zur Sprache, es gibt immer wieder Zeitsprünge. Ein nettes Detail finde ich hier, dass über jeder linken Seite Changers und über der rechten Change 1- Tag *** ( jeweiliger Tag) steht. Am Ende gibt es noch ein Glossar mit den wichtigsten Erklärungen.

Das Buch würde von einem Autorenpaar geschrieben. Die beiden sind auch als Journalisten tätig. Der Schreibstil  ist, wie man es von einen Jugendbuch erwachtet, leicht und locker zu lesen. Es wird aus der Ich-Perspektive geschrieben in Form von Chroniken, was soviel heißt wie Tagebucheinträgen. Ich denke hier kommt der Geschichte zugute, dass sie von einer weiblichen und einer männlichen Person geschrieben wurde. Da so beide Geschlechtsspezifischen Aspekte gut rüber gebracht werden können.Es gab immer mal wieder Kraftausdrücke, ich bin da vermutlich etwas altmodisch, aber mich haben sie gestört.

Der Charakter Ethan war mir gleich zu Beginn sympathisch. Ich mochte seine witzige und sarkastische Art. Dann würde Ethan zu Drew, und Drew hat sich immer mehr entwickelt, Ethan ist immer mehr in seine neue Persönlichkeit hineingewachsen. Und Rückblickend, mochte ich Ethan lieber. Drews verhalten war für mich nicht immer so nachvollziehbar, gerade mit dem Wissen, dass sie noch vor kurzem ein Junge war. Chase kam für mich etwas zu kurz, über ihn hätte ich gerne mehr Erfahren.

Allgemeinen Meinung. Ich war sehr gespannt auf das Buch. Ein Junger, der als ein Mädchen aufwacht, dann noch eine undurchsichtige Organisation, mein Interesse war geweckt. Der erste Satz war dann auch richtig super, er hat die ganze Seite eingenommen und wohl der längste den ich je gelesen habe. Da stiegen meine Erwartungen nochmal höher. Leider wurde ich dann enttäuscht. Es gab kaum Spannung, nicht dass das Buch langweilig war, aber die Höhepunkte haben gefehlt. Und wenn dann mal etwas interessantes passiert ist, war das Kapitel vorbei und es ging erst einige Tage später weiter. Sodass man als Leser noch bei dem alten Geschehen war, sich aber nun in einer völlig anderen Situation wiederfand, in der ein Bezug mehr zum alten genommen wurde. Bei Teil Eins einer Reihe, lässt man den Leser ja gerne noch im Ungewissen. Mir haben hier aber trotzdem ein paar mehr Hintergrundinformationen gefehlt, viel zu viel blieb ungeschrieben.Ich bin ich gespannt wie es weiter geht und wie sich noch alles Entwickeln wird und freue mich, auch wenn mir dieser nicht vollständig überzeugen konnte, auf Band 2 der Reihe



Super Grundidee, Umsetzung leider nicht so gut. Kaum Spannung, aber trotzdem schön zu lesen.
Ich versuche auf halbe Weingummis zu verzichten, wer mag schon was angebissenes   Aber hier war ich echt unentschlossen, deswegen 3, 5 Weingummis von mir


Kommentare:

  1. Hey,
    wie Du habe ich bei dieser Lesechallenge mitgemacht und auch 3,5 Punkte für Changers-Drew vergeben. Dennoch hatte ich großen Spaß und es bleibt mit Sicherheit nicht meine einzige Lovelybooks Challenge.
    Dein Blog gefällt mir übrigens sehr gut. Habe etwas bei Dir gestöbert, da ich seit kurzem auch einen Bücherblog betreibe und mich gerne inspirieren lasse. Vielleicht magst Du auch mal bei mir vorbeischauen.
    http://dorolinosbuechergarten.blogspot.de/
    LG Dorolino

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Doro,
    auch mir hat die Challenge viel Spaß gemacht und wenn es wieder ein mal um ein schönes Buch gibt, werde ich auch wieder mit machen.

    Liebe Grüße und ich werde gleich mal bei dir vorbei schauen

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Kommentare :-)
Manchmal braucht meine Antwort etwas , aber sie kommt ^^