Montag, 23. März 2015

[Rezi] Dohlenwinter Anders Björkelid


Lesemeinung zu Dohlenwinter von Anders Björkelid

DohlenwinterBuchinfos:
Titel: Dohlenwinter
ISBN:978-3-7641-7018-9
Seiten: 320
Format: Gebunden mit Schutzumschlag
Verlag: Ueberreuter
Erscheinungsdatum:17.07.2014
Preis: 14,95 € (D) Kaufen
Alter: ab 12


Der Winter schien noch in weiter ferne, doch die Laubbäume hatten sich bereits am Herbstwind blutig gescheuert und jetzt leuchteten die Baumkronen wie Feuerstätten S.8


Klappentext: Die Zwillinge Wulf und Sunia machen sich nach dem Tod ihres Vaters auf, das Rätsel ihrer Existenz zu ergründen. Wieso sehen die Mörder ihres Vaters genauso aus wie sie? Wer ist der Fremde, der mit ihrem Vater in einer ihnen völlig fremden Sprache sprach? Nur langsam und mit Hilfe der einflussreichen Bergherrin finden die beiden 13-jährigen heraus, dass die kommende Kälte mehr als nur ein harter Winter sein wird – die Herrschaft des Unwinters steht bevor, die mit scheinbar unbezwingbaren Mitteln ihr verlorenes Imperium wieder aufzubauen und alle ihre Gegner zu unterwerfen versucht. Werden die Zwillinge in die Fußstapfen ihres Vaters treten und den Winterkönig erneut stürzen können?

Kurz in eigenen Worten: Die Zwillingen Wulf und Sunia fange versehentlich einen Kobold, dieser macht ihnen eine verwirrende Prophezeiung. Als dann auch noch ein fremder Mann bei ihrem Vater auftaucht und eine andere Sprache spricht, kommt ihnen vieles komisch vor. Doch ihr Vater will ihnen nichts erzählen, also versuchen die beiden auf eigene Faust etwas heraus zu finden, doch die Zeit drängt, denn etwas kaltes hat sich erhoben

Das Cover ist einfach wundervoll, man muss es in den Händen halten um es richtig aufnehmen zu können. Die Farbtöne passen perfekt zu der Geschichte und auch die Vögel und die kleinen Details. Einziges Manko mir gefallen die Gesichter nicht so gut. Der Aufbau ist auch sehr schön, am Anfang und Ende gibt es eine Karte. Die Schriftart bei den Überschriften und Seitenzahlen ist eine andere eher kursive, die sehr schön passt. Die Seiten sind schön dick und der Einband macht einen Qualitativ hochwertig Eindruck, dies ist ein Buch das man bestimmt öfters lesen kann ohne das es auseinander fällt.

Solange die Dohlen laut sind, ist alles gut. Erst wenn sie schweigend fliegen, wird es gefährlich, denn dann ist der Unwinter über uns gekommen ( Zitat)

Am Anfang dachte ich noch, Oh nein, bei dem Schreibstil. Dieser wechselt zwischen Wir-Form und Erzähler der 3. Person, dies habe ich so noch nie in einem Buch gelesen und war erst mal sehr gewöhnungsbedürftig. Dies änderte sich aber im Verlauf der Geschichte. Der Autor schafft es auf eine mir bis dato unbekannte weise, dem Leser Gefühle / eine Situation durch den Wechsel des Schreibstil näher zu bringen. Zuerst gibt es nur ein Wir, die Zwillinge sind ein großes ganze, doch dann trennen sich ihre Wege und wir lesen aus der Ich Form von Sunia, dadurch wird diese Abkapselung und die Einsamkeit sehr deutlich.

Die beiden Zwillinge sind natürlich die Hautpcharaktere. Am Anfang mochte ich beide so weit, aber dadurch das wir später aus Sunias Sicht lesen, wurde mir diese Sympathischer. Wulf mochte ich dann nicht mehr so sehr, wieso, ich verrate nichts, da müsst ihr selbst lesen.  Auch die Nebencharaktere konnte ich mir gut Vorstellen.

Nun zu meiner allgemeine Meinung. Ich fasse mich kurz, ich Liebe dieses Buch, ernsthaft, ich halte es in den Händen und würde es am liebsten an mich kuscheln, so sehr mag ich es. Spaß bei Seite, ich bin wirklich begeistert. Wie oft ließt man Bücher und weiß genau wo die Geschichte hin laufen wird, der Rote Faden ist bekannt, hier ist das anders. Man hat keine Ahnung wo einen die Handlung hinführen wird, was passieren wird und lange zeit auch nicht um was es überhaupt geht. Die Idee die dahinter steckt, eine böse Kälte die Menschen befällt, kurz gesagt, ist für mich neu und sehr interessant. Sehr erfrischend fand ich auch, das es (noch) keine Liebesgeschichte gibt, es geht einfach um die Sache an sich und keine Ablenkungen a la „ Oh er hat meinen Arm berührt, es kribbelt..“ Das Buch ist ab 12/13 Jahren, ist aber meiner Meinung nach auch super für Erwachsene geeignet, da die Sprache/ Schreibstil nicht spezifisch auf Jugendliche abzielt.
Noch erwähnen möchte ich die Atmosphäre des Buches, man hat das Gefühl auch mitten im Unwinter zu stecken, die Beschreibungen und Bilder die geschaffen werden sind zum Teil Magisch aber auch bedrückend und ängstigend.




Von mir gibt es 5 Weingummis und ich hoffe so sehr , dass das Buch ein Erfolg wird und auch die anderen Teile aus dem Schwedischen übersetzt werden. Und für das berauschende Fanatsy Erlebnis gibt es ein Bonus Monster





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über eure Kommentare :-)
Manchmal braucht meine Antwort etwas , aber sie kommt ^^