Samstag, 21. März 2015

[Rezi] Vampire bevorzugt von Charlaine Harris


Buchinfos:

ISBN:978-3-423-21057-7
Seiten: 336
Format:Taschenbuch
Verlag: dtv
Erscheinungsdatum:  1. September 2007
Preis: 8,95  € (D) Kaufen


Reihe: Sookie Stackhouse
Band 1 - Vorübergehend tot 
Band 2  -Untot in Dallas 
Band 3  - Club Dead 
Band 4 - Der Vampir, der mich liebte 
Band 5  -Vampire bevorzugt  
Band 6 - Ball der Vampire 
Band 7 - Vampire schlafen fest 
Band 8  -Ein Vampir für alle Fälle 
Band 9  - Vampirgeflüster 
Band 10 - Vor Vampiren wird gewarnt 
Band 11  -Vampir mit Vergangenheit 
Band 12 -Cocktail für einen Vampir 
Band 13  -Vampirmelodie
Klappentext:
Sookie Stackhouse, die gedankenlesende Kellnerin aus Louisiana, hat zwar ihr Abenteuer mit einem Vampir ohne Gedächtnis heil überstanden, aber ihr Leben ist dadurch nicht einfacher geworden. Jetzt macht ihr eine Familienangelegenheit zu schaffen: Sookies Bruder Jason verwandelt sich neuerdings bei Vollmond in einen Panther. Damit nicht genug, treibt in der Gegend ein Killer sein Unwesen, der es offenbar gezielt auf Gestaltwandler abgesehen hat.
Natürlich kann Sookie nicht einfach tatenlos zusehen und abwarten, bis es womöglich Jason trifft sie muss etwas unternehmen. Zum Glück hat sie beste Verbindungen zu Vampiren und Werwölfen ganz ohne supranatürliche Hilfe wäre dieses Problem wohl kaum zu lösen ...
Quelle


 

Irgendjemand hat es auf übernatürliche Wesen abgesehen und schießt auf diese. Im Wolfsrudel gibt es Machtkämpfe, bei den Vampiren den ganz normalen Wahnsinn und Sookie ist mal wieder in Schwierigkeit, ist sie das nicht immer?
Überraschenderweise hat mir auch dieses Buch der Sookie Stackhouse Reihe sehr gut gefallen. (Die ersten Teile haben eine 3 Sterne Bewertung bekommen) Das Buch ist locker und leicht zu lesen. Dieser Teil geht in seinen Geschehnissen schon weiter weg von der TV Serie, die auf den Büchern basiert. Dadurch gab es auch für mich ein paar Überraschungen und somit auch mehr Spannung.
Sookie war mir in diesem Buch wieder sehr sympathisch und gar nicht so nervend wie ich aufgrund von anderen Rezis erwartet hätte. Ich mag es wie ihre menschliche und natürliche Seite hervor gehoben wird z.B durch ihre Geldsorgen. Und ich bin nicht die einzige, die Sookie mag, in diesem Band sind es insgesamt 6 Wesen, die ein Auge auf sie geworfen haben. Das muss man erst mal schaffen, erstaunlicherweise hat mich dies aber kaum gestört. Das liegt wohl daran, dass Sookie zum einen immer wieder Selbstzweifel hat und die menschlichen Männer sie wirklich nicht gerne mögen und zum anderen an ihrem ausgesprochen großen Pech. Dieses Pech könnte man auch als Kritikpunkt sehen, da die wahrscheinlichweit so oft in Schwierigkeiten zu kommen doch recht unwahrscheinlich ist. Aber das sehen ihre Freunde und sie selbst genau so und auch zum Teil mir Humor, deswegen wurde diese Kritik für mich neutralisiert. Dies ist auch das erste Buch der Reihe bei dem ich öfters mal leise lachen musste und mir ein schmunzeln nicht verkneifen konnte.
 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über eure Kommentare :-)
Manchmal braucht meine Antwort etwas , aber sie kommt ^^