Sonntag, 29. März 2015

[Rezi] Vor Vampiren wird gewarnt von Charlaine Harris

Vor Vampiren wird gewarnt von Charlaine HarrisBuchinfos:

ISBN:978-3-423-21283-0
Seiten: 384
Format:Taschenbuch
Verlag: dtv
Preis: 8,95  € (D) Kaufen


Reihe: Sookie Stackhouse
Band 1 - Vorübergehend tot 
Band 2  -Untot in Dallas 
Band 3  - Club Dead 
Band 4 - Der Vampir, der mich liebte 
Band 5  -Vampire bevorzugt 
Band 6 - Ball der Vampire 
Band 7 - Vampire schlafen fest 
Band 8  -Ein Vampir für alle Fälle 
Band 9  - Vampirgeflüster 
Band 10 - Vor Vampiren wird gewarnt  
Band 11  -Vampir mit Vergangenheit 
Band 12 -Cocktail für einen Vampir 
Band 13  -Vampirmelodie
Klappentext:
 Sookie Stackhouse, die gedankenlesende Kellnerin, musste einiges wegstecken in der letzten Zeit - die gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen übernatürlichen Wesen, in die sie verwickelt war, sind nicht leicht zu verkraften. Immerhin ist ihre Beziehung zu dem Vampir Eric anscheinend in eine neue Phase getreten. Doch dann tauchen zwei Vampire aus Erics wechselvoller Vergangenheit auf. Sie sind ein gefährliches Paar. Und sie haben ihre eigenen Pläne, was Sookies Zukunft betrifft. Es sieht ganz so aus, als würde Sookies sehnsüchtiger Wunsch nach ein bisschen Ruhe und Frieden noch lange nicht erfüllt werden.
Quelle


 
Sookie ist immer noch angeschlagen von den jüngsten Ereignissen, doch von zu Ruhe kommen kann nicht die Rede sein. Ein alter bekannter, mit Anhang kommt Eric besuchen und auch bei dem Werwölfen gibt es Probleme.

Auch der 10. Teil der Reihe ist gut und flüssig zu lesen. Mir hat es gut gefallen, mehr über Erics Vergangenheit zu lesen und auch das die beiden noch ein Paar sind.  Erics erschaffen sogt für etwas neues in der Geschichte, braucht man ja, sonst wird es nach 9 Teilen langweilig. Seinen Bruder fand ich sehr interessant, wie kommt man nur darauf, gerade ihn für diese Rolle zu nehmen.

Da es wieder mal einen Mordanschlag auf Sook gibt, ging mir das etwas auf die Nerven. Klar es soll für Spannung sorgen, aber bei einer 13. Teiligen Reihe ist wohl eher nicht so erwarten, dass die Hautperson, aus deren Sicht alles erzählt wird, im 10 Buch stirbt. Und irgendwie nützt sich das sozusagen ab, finde ich, immer diese Mordanschläge.

Die Grundstimmung, gerade zu Beginn ist recht düster, Sook ist psychisch nicht auf der Höhe, dies war verständlich. Nicht so verständlich fand ich ihre Abneigung gegen ihren Cousin Claude, sie ist andauernd unhöflich zu ihm, dabei ist ihr doch Höflichkeit zu wichtig und außerdem bewertet sie Verwandtschaft sehr hoch. Deswegen verstehe ich nicht ganz wieso sie ihm gegenüber immer so negativ eingestellt ist, denn er versucht die ganze Zeit nett zu ihr zu sein. Wird hier ihre Charakterentwicklung deutlich gemacht? Noch dazu finde ich es erschreckend, wie weit sie schon gehen würde, im Bezug darauf Wesen zu töten, da merkt man deutlich, wie sie das alles verändert hat.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über eure Kommentare :-)
Manchmal braucht meine Antwort etwas , aber sie kommt ^^