Freitag, 17. April 2015

[Rezi] Der Übergang Justin Cronin

[Nachtrag]Lesemeinung zu  Der Übergang von Justin Cronin

Der ÜbergangBuchinfos:

Titel: Der Übergang
ISBN: 978-3-442-46937-6
Seiten: 1040
Format: Taschenbuch, Klappenbroschur
Verlag: Goldmann
Erscheinungsdatum: 12. Dezember 2011
Preis: 9,99 € (D) Kaufen







Klappentext:
Das Mädchen Amy ist gerade einmal sechs Jahre alt, als es von zwei FBI -Agenten entführt und auf ein geheimes medizinisches Versuchsgelände verschleppt wird. Man hat lange nach Amy gesucht: der optimalen Versuchsperson für ein mysteriöses Experiment, das nichts Geringeres zum Ziel hat, als Menschen unsterblich zu machen. Doch dann geht irgendetwas schief – völlig schief. Von einem Tag auf den anderen rast die Welt dem Untergang entgegen. Und nur eine kann die Menschheit vielleicht noch retten: Amy Harper Bellafonte. Quelle



Bevor sie Das Mädchen Von Nirgendwo wurde -  das Mädchen, das plötzlich auftauchte, Die Erste Und Letzte und Einzige, die tausend Jahre lebte -, war sie nur ein kleines Mädchen aus Iowa und hieß Amy.

So fängt die Geschichte an und ich finde, es ist ein guter Anfang, so fangen großartige Bücher an und ich habe mich in meiner Vermutung nicht getäuscht. Die Geschichte / Handlung sieht sich über verschieden Zeiten und Personen. Dies kann verwirrend sein, ich hatte damit aber fast keine Probleme, war aber trotzdem über manche Dezimierung der Handlungsblickwinkel froh, so war die Geschichte wieder fokussierter.

Das Buch umfasst 1018 Seiten plus Leseprobe des zweiten Teiles am Ende, dies ist eine ganze Menge an Lesestoff. Trotzdem empfand ich es nicht als zäh oder langweilig. Schon nach den ersten Seiten empfand ich eine unterschwellige Spannung beim lesen, diese entlud sich auch einige male, war aber die meiste Zeit eher dezent. Ich würde die Handlung als komplex betiteln, im Vergleich zu anderen Büchern in dem Genre. Der Leser wird nicht gleich vor die Tatsachen gestellt, sondern diese werden langsam an ihn heran geführt, sodass er sich selbst ein Bild machen kann. Dies führt aber auch zu langen Beschreibungen, vielen Blickwinkeln, Erinnerungen und Gedanken, die die Handlung nicht wirklich voran treiben, aber ein besseres Bild der Person/ Welt / Gesellschaft schaffen. Diese Art des Schreibstil hat mich an Stephen King erinnert, auch er schafft es bei mir Nebensächliches so zu schildern, dass man das Gefühl hat es wäre elementar für das Verständnis des Geschehens. Auch haben mich mehrere Episoden der Geschichte an King Bücher erinnert.

Man fand eine Möglichkeit, die Hoffnung nicht ganz aufzugeben, sie in eine Flasche zu füllen und irgendwo auf ein Regal zu stellen und  die Pflichten des Lebens zu erfüllen S.559 


Das Cover fand ich zu erst nicht sehr besonders, aber je mehr ich gelesen hatte, umso besser gefiel es mir. Ich finde es passt sehr gut zu dem Buch, besonders das abgegriffene am Rand gefällt mir und das blaue Auge, was hervor sticht.

Da die Welt zu Grunde geht, setzen sich viele mit dem Thema sterben auseinander. Dies verleiht dem Buch so einen Nachdenklichen Touch und hat mich an machen Stellen zum Nachdenken angeregt. Ich könnte nun nicht sagen, dass ich eine Lieblingsperson in dem Buch habe, aber trotzdem hat mich das Schicksal der Menschen berührt und ich war an manchen Stellen emotional ergriffen.

 Ein richtig tolles Buch, kann es nur weiter empfehlen. Es ist wunderbar zum abtauschen.
Ein Meisterwerk. Ein Muss für Stephen King Fans
Deswegen gibt auch ein Bonus Monster von mir



Kommentare:

  1. Uii das ist gut. Das Buch ist schon ewig auf meiner Wunschliste, aber ich war mir immer noch nicht sicher. Ich hatte viele großartige Meinungen darüber gehört, dann schoben sich wieder andere Must Haves dazwischen und das Buch versank...aber ich glaube jetzt steht es wieder ziemlich weit oben.
    Dein Rezensionsanfang mit dem Zitat und das so großartige Bücher anfangen gefällt mir besonders gut.

    Liebe Grüße,
    Fiorella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :-)
      Hoffe es zieht bald bei dir ein und kann dich dann auch so begeistern wie mich :-)
      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Hört sich gut an.
    Ich habe das Buch auch noch bei mir rumsubben.
    Ich schrecke ein wenig wegen der hohen Seitenzahl davor zurück.

    LG
    Steffi♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja versteh ich, so ging es mir auch. Kostet mich schon Überwindung mich an diesen Koloss zu wagen, aber es lohnt sich^^

      Löschen
  3. Das macht mir richtig Mut, diesen Wälzer irgendwann zur Hand zu nehmen! Danke für die Rezi :)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Kommentare :-)
Manchmal braucht meine Antwort etwas , aber sie kommt ^^