Freitag, 17. April 2015

[Rezi]Winterkind: Die magische Suche Sarah Prineas

[Nachtrag]Lesemeinung zu  Winterkind: Die magische Suche von Sarah Prineas

Winterkind: Die magische SucheBuchinfos:

Titel: Winterkind: Die magische Suche
ISBN: 978-3-570-22485-4
Seiten: 256
Format: Paperback, Klappenbroschur
Verlag: Cbj
Erscheinungsdatum: 10. November 2014
Preis: 12,99 € (D) Kaufen


Klappentext:

Folge dem Zauber – in ein Land voller Wunder und Magie
Wild und neugierig ist Jennifer, genannt Fer – und anders als alle Kinder ihres Alters. Immer will sie hinaus in die Wälder. Denn die Bäume scheinen sie zu rufen, als wollten sie Fer von ihren Geheimnissen erzählen. Eines Nachts trifft sie dort Rook, einen geheimnisvollen Jungen. Er scheint zu wissen, wer Jennifer wirklich ist und wo sie herkommt. Er nimmt sie mit auf den Pfad, der in ein magisches Reich führt. Doch in diesem Reich herrscht die grausame Fürstin Mór, und Fer muss erkennen, dass sie niemandem trauen kann – noch nicht einmal Rook. Wird es ihr gelingen, Mór zu besiegen und das Land vom ewigen Winter zu erlösen? Quelle

Als ich das Buch in der Buchhandlung gesehen habe, war ich sofort begeistert.

Das Cover ist einfach wunderschön. Die Eiskristalle sind rau strukturiert und geben durch ihre silberne Farbe einen schönen Effekt im Licht ab. Auch der Klappentext hat mich angesprochen. Fer ein Mädchen das sich magisch zum Wald angezogen fühlt. Dort trifft sie auf einen seltsamen Jungen, der ihr den Weg durch ein Portal ebnet. Dieses bringt sie ein Reich voller Magie, indem eine grausame Fürstin herrscht und dieses langsam zugrunde richtet. Findet sie einen Weg das Reich und seine Bewohner zu retten?

Der Inhalt hat mich nach einer weile an den Film Narnia erinnert ( Bücher habe ich noch nicht gelesen) nicht durchgehend, aber immer mal wieder. Die Geschichte wirkte auf mich ziemlich stramm gezogen, da das Buch nur 254 Seiten umfasst kein Wunder. Mir haben ein paar Erklärungen gefällt, warum und weshalb dies nun so ist. Und auch die Emotionen kamen bei mir durch das Tempo zu kurz. Es wirkte alles ein bisschen gehetzt. Ich hätte mir da ein paar Ausführlichere Beschreibungen gewünscht, zumal man sich in der Fantasiewelt befindet, in der man sich an nichts orientieren kann.

Das Buch ist ab 10+ und dies merkt man auch stark finde ich. Der Schreibstil ist sehr einfach gehalten und die Sätze sind klar und nicht verschachtelt. Dadurch lässt es sich sehr einfach lesen, leider fehlt ihm dadurch aber auch eine persönliche Note. Da es sich um eine Erstausgabe handelt haben sich auch ein paar Fehler eingeschlichen und ich finde manche Wörter nicht sehr gut gewählt, aber dies liegt wohl an der Übersetzung. Der Aufbau des Buches ist auch Jugend gerecht, viele kleine Kapitel und eine große Schrift. Meistens begleitet der Leser Fer, doch manchmal erlebt man auch das Geschehen um Rook dem Puck mit.

Leider ist aus dem Buch nicht ersichtlich das es sich um eine Reihe handelt, so musste ich selbst im Internet suchen und habe dies gefunden. Die Reihe heißt im englischen Winterling und besteht aus 3 Bänden.
Band 1 Winterling Winterkind: Die magische Suche
Band 2 Summerkin
Band 3 Moonkind

Ich hoffe auch Band 2 und 3 werden ins deutsche übersetzt, ich würde gerne wissen wie es weiter geht. Wobei ich vermute, dass man mehr Lesespaß hat, sofern man der Englischen Sprache mächtig ist, wenn man sie im Original liest.

Es ist eine zauberhafte Geschichte, die leider einige schwächen hat, da es sich aber um Band 1 einer Reihe handelt und ich das Cover wirklich wunderschön finde, werde ich meine 3,5 Weingummis auf 4 aufrunden. Und hoffen, dass die Mängel in Band 2 ausgemerzt werden. 





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über eure Kommentare :-)
Manchmal braucht meine Antwort etwas , aber sie kommt ^^