Montag, 6. April 2015

The Walking Dead 2 Ein langer Weg Robert Kirkman

[Mini] Lesemeinung zu The Walking Dead 2: Ein langer Weg von Robert Kirkman

http://www.cross-cult.de/titel/comic-the-walking-dead-2-ein-langer-weg.htmlBuchinfos:
Titel: The Walking Dead 2: Ein langer Weg
Autor: Robert Kirkman
Illustrator: Charlie Adlard
ISBN: 978-3-936480-32-0
Seiten: 156
Format: A5, Hardcover, sw
Verlag: Cross Cult
Erscheinungsdatum: 29.05.2006
Preis: 16,00 € (D) Kaufen
Alter: ab16

Eine Epidemie apokalyptischen Ausmaßes lässt rund um den Globus die Toten auferstehen, um sich an den Lebenden schadlos zu halten.


Klappentext: Die Fortsetzung der erfolgreichen Zombie-Saga von Image-Comics! Rick Grimes ist wieder bei seiner Familie. Aber die Umstände sind alles andere als glücklich. Man haust mehr schlecht als recht im Wohnwagen und ein paar Zelten und der Winter naht. Als Rick den Aufbruch in andere Breiten vorschlägt, macht ihm sein alter Partner Shane einen Strich durch die Rechnung. Meisterhaft vermittelt Robert Kirkman das Gefühl der Unsicherheit und permanenten Bedrohung, das die kleine Gruppe um Grimes beherrscht. Und er platziert ihnen immer neue Stolpersteine auf dem langen Weg ins Ungewisse ...

Das Cover spiegelt auch hier wieder gut den Kernpunkt des Buches wieder. Man sieht eine einsame Person, umgeben Schnee. Alleine und Schutzlos. Die Zombies im unteren Rand sind wieder schön Detailliert, die Maden und Fliegen wirken sehr authentisch.

Meine Meinung:  Nach Band 1 musste ich gleich bei Band 2 weiter machen. Zuerst wieder Buch vs. TV Serie. Auch hier merkt der Serienkenner wieder das Tempo. Man hat das Gefühl alles geht rasend schnell. Wenn man bedenkt, dass aus diesen 156 Seiten eine ganze TV Staffel gemacht wurde, ist es schon enorm. Natürlich wurde dafür viel dazu geschrieben, was in dem Comic nicht vorkommt. Die wichtigsten Ereignisse finden aber statt. Vielleicht kommt es mir auch nur so schnell vor, weil man  in der TV Serie ewig auf der Farm fest hing.  Es gibt auch von den Charakteren einen unterschied, ich meine abgesehen dass es die einen gibt und die anderen nicht. Manche haben sich jetzt schon ziemlich anders entwickelt, was mich sehr neugierig macht.
Ich finde es als " Nicht Comic Leser" sehr faszinierend, wie ich mich doch in dieses kleine Büchlein vertiefen kann und um in die Welt der Laufenden Toten abtauchen . Die Zeichnungen haben sich meiner Meinung nach etwas verändert, in Band 1 fand ich sie etwas besser / ausgearbeiteter. Ich finde den Schwerpunkt nicht auf die Zombies sondern auf die Entwicklung der Menschen in dieser Situation zu setzen, nach wie vor genial und sehr interessant. Es geht nicht nur um Horror und zerfetzte Körper, ok die gibt es auch keine Angst ;) sondern auch um das Menschsein und die Gesellschaft.

Vorsicht es macht süchtig, lesen auf eigene Gefahr





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über eure Kommentare :-)
Manchmal braucht meine Antwort etwas , aber sie kommt ^^