Sonntag, 7. Juni 2015

[Blogger fragt Blogger] Qualität statt Quantität Follower


Hallo ihr,
heute habe ich wieder eine Frage an euch. Das letzte mal ging es um Rezensionsexemplare
Noch mal vielen Dank für eure tolle Beteiligung.

Heute geht es um das Thema Follower


Follower. Jeder Blogger freut sich über sie, aber ist mehr auch gleich besser ?

Die Frage kam bei mir schon vor einer Weile auf.
Aber durch den Post von Müni ( Es geht um Rezensionsexemplare und wer sie bekommt) ist sie bei mir wieder in den Vordergrund gerückt.

Ich blogge ja noch nicht lange und deswegen sind viele Blogs für mich neu und ich stöbere viel. So ist mir schon öfters aufgefallen, dass es einige Blogs mit über 300 Followers gibt, wo aber kaum eine Kommunikation / Austausch statt findet. 
Nun könnte man sich fragen, sind da nicht 50 Follower besser, mit denen dann auch wirklich ein Austausch statt finde? Den darum geht es doch ?
Wobei es natürlich sein kann, dass auf besagten Blogs die Kommunikation auf anderen Medien erfolgt, als über die Kommentar Funktion.
Auch kann man dabei nicht die Stillen Mitleser außer acht lassen, nicht immer schreibt man auch einen Kommentar. Ich schätze die stillen Leser machen einen sehr großen Teil aus. Somit kann man eine Aussage wie oben eigentlich kaum treffen.

Ist da wirklich eine solche Masse erstrebenswert, wenn man dann doch nicht wirklich jemanden zum schreiben hat? Oder andersherum den ganzen Kommentaren nicht mehr gerecht werden kann ?


Für den Verlag ist ein Blogger als Rezensent attraktiver je mehr Follower er hat, da somit auch seine Reichweite höher ist. Würdet ihr dieser Aussage zustimmen ? Sie impliziert irgendwie, das ein Blogger mit mehr Followern auch mehr Wert ist bzw. hat.
Ich finde dies ziemlich Schade, klar natürlich auch verständlich, aber was nützt eine 0815 Rezi auf einem Blog mit über 300 Followers.

Außerdem habe ich schon öfters von einem "Follower Kampf" gehört.  Kann ich mir aber nicht so viel darunter vorstellen.

Und in meinem Kommentaren wurde ich auch schon darauf aufmerksam gemacht, dass ich mir Follower kaufen könnte O.o Würde dann gleich gelöscht....

Was denkt ihr ganz allgemein darüber ?

Kommentare:

  1. Huhu,
    sehr interessante Frage.. Mittlerweile habe ich ja auch ein paar mehr Follower, aber diese sind leider Größtenteils sehr schweigsam und das finde ich traurig, Jeder von uns gibt sich Mühe, aber leider sieht man oft nicht, wen's interessiert.
    Die Klicks bei mir häufen sich, aber bedeutet das für mich auch, dass mein Post gelesen und ernst genommen wurde? Das können nur die schweigsamen Leser beantworten ;)

    Ich finde es auch Schade, dass viele Verlage und auch Autoren sich auf die Followerzahl beschränken. Ich finde, dass diese rein gar nichts aussagt, denn ich bin schnell Follower von einem Blog geworden, auch ohne, dass er mich interessiert.

    Also generell an alle: wenn ihr uns Bloggern eine Freude machen wollt, lasst doch ab und zu auch mal ein kleines Kommi da ;)

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anna,
      danke für deine Meinung. War ja grad bei dir und deiner Diskussionsrunde und da ist mir aufgefallen, dass man bei dir nur über G+ Antworten kann. Könnte es daran liegen, dass viele kein G+ Konto haben bzw. es nicht nützen und deswegen nicht so viel kommentieren?

      Deinen Aufruf kann ich nur unterstützen :)

      Liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
  2. Ich muss sagen, dass mir Leser, die regelmäßig meinen Blog lesen, viel wichtiger wären, als eine große Leserzahl, die nie meinen Blog besucht!
    Überhaupt, ich freue mich, wenn überhaupt jemand meine Beiträge liest und wenn es immer mehr Leute werden, bin ich darüber natürlich mehr als glücklich, aber das ist doch kein Grund, um um Follower zu kämpfen... :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deine Antwort Lena,
      sehe ich auch so :) Ich weiß gar nicht mehr genau unter welchem Zusammenhang ich diesen " Follower Kampf" auf geschnappt habe^^
      Liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
  3. Absoluter quatsch. Für Verläge ist natürlich die Reichweite eines Bloggers schon interessant, aber nicht der Hauptaspekt. Kann ich mir zumindest nicht vorstellen, da ich viele Blogger kenne, die deutlich mehr/weniger Follower haben als ich und trotzdem REs bekommen. Es geht um die Qualität der Rezensionen, da damit ja im Endeffekt Werbung gemacht werden soll. Eine tolle Rezension, die auf vielen Plattformen geteilt wird ist genausoviel wert wie eine Rezension auf einem Top-Blog mit tausenden von Abonnenten. Denke ich zumindest.

    Unabhängig davon finde ich den Kampf um den höchsten Followercount superbescheuert! Was nützeen einem 600 follower, wenn man keinen Spaß an der Sache hat? Den höchsten Anspruch beim Bloggen habe ich an mich selbst. Die Kirsche auf dem Sahnehäubchen ist dann, dass sich andere für meinen Blog interessieren.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für deine ehrliche Meinung Danke ich dir Jen.
      Es ist natürlich wünschenswert, dass es um die Qualität der Rezension geht. Wobei ich hier gleich die nächste Frage in den Raum werfen könnte, was macht eine gute Rezi aus, aber die Frage hebe ich mir für eine andere Talk Runde auf^^

      Genau und ich finde man merkt auch, ob demjenigen der Kontakt zu seinen Lesern auch Spaß macht oder nicht. Unlängst habe ich einen Blog mit über 1.000 F entdeckt und dort hatte ich gleich das Gefühl, die machen das aus Spaß am lesen und am Austausch :)
      Liebe grüße
      Tanja

      Löschen
  4. Guten Abend!
    Das ist ein spannendes Thema, das du ansprichst. Ich blogge auch noch nicht so lange und kann deswegen nicht viel zu den einzelnen Punkten sagen. Aber ich glaube, es ist nicht leicht die Spreu vom Weizen zu trennen. Und ich glaube, man braucht das gar nicht zu tun. Ich gehörte ganz lange zu den stillen Followern, aber inzwischen kommentiere ich sehr gerne. Das muss jede*r Follower für sich selbst entscheiden, ob er/sie kommunizieren will, oder nicht. Das Verhalten der Verlage finde ich dafür nicht in Ordnung. Sie heizen mit dieser Haltung den Wettkampf um die Follower nur an. Und wie du sagst, ist das kein Garant für Qualität.
    Liebe Grüße
    liralee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 2nd thoughts zu den Verlagen: Ich habe gestern auf einem anderen Blog (hab vergessen bei wem) gelesen, dass sich die Verlage ja mit sehr vielen Bloggern beschäftigen müssen und deshalb nur auf die Followerzahl schauen können. Das macht ihr Verhalten verständlicher. Dennoch wäre es für sie hilfreicher, auch einen Blick auf die Counter (sofern vorhanden) zu werfen, wenn sie eine Entscheidungshilfe brauchen.

      Löschen
    2. Hey Loralee,
      hab gesehen du hast auch wieder ein Thema auf deinem Blog in den Raum geworfen und werde dir später auch noch schreiben :)

      Ich kann mir gut vorstellen, dass die Verlage mit Anfragen überschwemmt werden und so kaum Zeit haben auch wirklich zu schauen. Was ich natürlich schade finde. Ich bin sehr gespannt, wie sich dies noch weiter entwickeln wird, da die Blogger ja immer attraktiver für die Verlage werden und es immer mehr gibt ( hab ich schon öfters gehört, kann dies aber nicht beurteilen)

      Der Counter ist auch immer so eine Sache, ich glaube meiner zählt manchmal meine Aufrufe mit, obwohl ich angeklickt habe er soll es nicht machen :/

      Liebe Grüße

      Löschen
  5. Huhu

    Du wirst ja hier total nachdenklich ;-)

    Klar gibt es immer so Marketing-Tricks mit denen msn sich pushen kann, aber ich finde durch sowas verliert det Blog seine Authentizität.

    Ich habe schon Blogs mit echt schlechten Beiträgen gesehen, die unglaublich viele Follower hatte. Da kann man auch irgendwie dran fühlen.

    Ich unterhalte meinen Blog in erster Linie deswegen, weil ich den Austausch liebe. Die Follower-Anzahl ist mir egal.

    LG
    Steffi♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *grins* Ich hinterfrage total gerne Dinge und meistens nerve ich die Menschen dann auch damit^^
      Ja gell, da fragt man sich doch, wieso Lesen da so viele mit o.O Ich meine jeder schreibt seine Rezi anders und gut schlecht gibt es bei der eigenen Meinung an sich nicht. Aber da waren dann nur so Standerdsätze, vielleicht 10 Stück davon ohne Begründung oder sonst was, da kam kein Gefühl rüber....

      Löschen
    2. Ich meine damit auch nicht die Meinungen in den Rezensionen.
      Ich habe mit dem Ausdruck: "schlechten Beiträgen" eher sowas wie Rechtschreibung, Grammatik und auch ein bisschen das Format gemeint. :3

      Löschen
    3. Ok :) Bei Rechtschreibung und Grammatik kann ich nicht viel sagen. Nach dem Prinzip " sagt ein Esel zum anderen Schlappohr" bin ich da als lieber still. Bin ja Legasthenikerin und denke mir, ich mache selber so viele Fehler, da sollte ich nicht bei diesem Thema über andere urteilen und der nächste Punkt wäre, vermutlich fallen mir die Fehler auch gar nicht so auf :D
      Beim Format kann ich dir aber wieder zustimmen^^

      Löschen
  6. Hallo,
    nun ich freu mich über jeden neuen Follower und strebe natürlich auch die hohen Zahlen an, weil ich mich dadurch auch etwas geschmeichelt fühle :D. Denn ich sag mir, dass sie eben dann stille Leser sind, aber natürlich freue ich mich noch mehr über ein Kommentar. Jeden Morgen schaue ich in mein Email Fach und wenn da steh ich hab ein neues Kommentar :D dann startet mein Tag schon mal so was von gut. Aber es ist wirklich schwer... ich denk mal die Besucher Zahl einer Seite sagt da vielleicht eher schon mehr aus wie die Follower Zahl, weil wie du sagst 300 Follower bringen einem nichts wenn sie nicht hin und wieder einmal vorbeischauen, ob nun ein Kommentar hinterlassen wird oder nicht :D.

    Aber sich Follower zu erkaufen..schon so ein Angebot ist ziemlich dreist!!! Eher sollte man ja den Blogger bezahlen für seine "Leistung"!! Denn hinter so etwas steckt auch jedes mal eine MENGE Arbeit und Zeit!

    Liebe Grüße
    Viki

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Viki,
      ich schau auch immer am morgen *gg* Und stimme dir zu da startet der Tag gleich gut.

      Ja Zeit und Arbeit kostet es definitiv, natürlich angenehme, aber trotzdem ist es zeitintensiv. Das war auch ein Kommentar auf englisch und Blogger hat ihn auch gleich als Spam erkannt :D Ich glaube dieses Follower kaufen ist auf Facebook eher beliebt...

      Löschen
  7. Hallo Tanja,

    ich freue mich über jeden, der meinem Blog folgt, und wenn das die Followerzahlen in die Höhe treibt, ist das natürlich gut.

    Aber ich weiß, was du meinst und natürlich ist es mir lieber, ich habe 30 Followers mit denen ich mich austauschen kann als 600, die sich nie wirklich blicken lassen.

    Ich glaube, für einen Verlag ist die Followerzahl insofern wichtig, dass sie wissen, dass der Blog überhaupt gelesen wird. Denn wenn man es drauf anlegt, kann man seinen Blog doch recht gut verstecken (das habe ich die ersten Monate meines Bloggerdaseins gemacht, weil ich einfach noch herumprobieren wollte) und wenn ein Blog keine Leser hat, bringt es dem Verlag im Endeffekt ja nichts, wenn sie ein Rezensionsexemplar zur Verfügung stellen.

    Das mit dem Follower-Kampf kann ich mir auch nicht vorstellen. Ich selbst folge sehr vielen Blogs, weil sie mich auf irgendeine Art und Weise interessieren und kommentiere meistens ganz fleißig (hoffentlich nicht zu viel?), weil ich den Bloggern auch das Gefühl geben möchte, dass da jemand ist, der den Beitrag tatsächlich gelesen hat. Daher, ich wüsste nicht, was mir gekaufte Followers bringen sollten und mir wäre es zu blöd, dafür Geld auszugeben.

    Daher, die Antwort lautet nein, ein Blogger mit mehr Follower ist nicht automatisch mehr Wert! Der Teufel liegt im Detail, daher an der Qualität der Beiträge, die liebevolle Gestaltung und das aufrichtige Interesse der Followers.

    Also, ich hoffe, ich habe jetzt nicht zu konfus kommentiert. Irgendwie bin ich heute noch nicht ganz ausgeschlafen und dabei geht es langsam auf die Mittagsstunde zu. :-D

    Ich finde deine Reihe sehr interessant und spannend, da freue ich mich natürlich auf weitere Beiträge dieser Rubrik!

    Liebe Grüße & einen guten Start in die Woche,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Nicole,
      Danke dir auch einen guten Start in die Woche :)
      Keine Sorge war nicht zu konfus ;) So geht es mir Montags öfters :D

      Kann deiner Antwort nur zu stimmen. Man merkt, ob jemand mit Spaß und Interesse dabei ist.

      Und ich kann mir nicht vorstellen, dass du zu viel kommentierst^^ Ich schreibe auch oft Kommentare aus den gleichen Gründen wie du, um dem jeweiligen Blogger zu zeigen " Ich habe deinen Post gelesen" und allgemein Interesse an deinen Beiträgen.

      Auch dir Danke ich für deine ausführliche Antwort und schön, dass du dich nun nicht mehr versteckst ;)

      Löschen
  8. Oh, das ist aber ein interessantes viel diskutiertes Thema. Letztlich möchte der Verlage natürlich vor allem an größere Blogs Rezensionsexemplare heraus geben, einfach weil dann die Werbewirkung größer ist. Natürlich hast du Recht und die Followeranzahl kann nur ein Indikator sein. Was eine wirkliche Aussagekraft hat, sind Webanalysedaten z.B. über Google Analytics, wo man genau sehen kann, wie viele Besucher in einer bestimmten Zeit deine Seite besucht haben und wie lange sie geblieben sind. Das wird auch von einigen Verlagen abgefragt, ist aber für diese (im Gegensatz zu den Followerzahlen) nicht öffentlich einsehbar. Es ist aber auf jeden Fall die bessere Metrik.

    LG Desiree

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Desiree,
      Danke für deinen Interessanten Beitrag. Von Google Analytics habe ich schon gehört, es aber noch nicht ausprobiert. Hab mich für eine andere Seite entschieden, die ich nun nicht auswendig ( vom Handy aus) weiß^^ Ich bin ja so ein Statistiken Fan, deswegen habe ich mich dort mal anmeldet. Und weil ich das Gefühl hatte, dass bei meinem Counter manchmal meine aufrufe mit dabei sind....
      Nützt du die Google Variante und bist du zufrieden damit?
      Liebe Grüße

      Löschen
    2. Ich nutze auch google analytics und finde es sehr spannend. Es ist eine professionelle Stastikplattform, die auch von großen Unternehmen genutzt wird. Am Anfang ist es dort etwas verwirrend, weil es irre viele Möglichkeiten gibt und man viel erfahren kann, wie zum Beispiel das Geschlecht der Leser*innen. Aber wenn du ein Statistik-Freak bist, wirst du es schnell durchschauen.
      LG
      loralee

      Löschen
    3. Klingt sehr interessant. Werde ich mir, wenn ich Zeit habe mal genauer anschauen. Ist es eigentlich kostenlos und muss man seinen Blog mit G+ verbinden, um die Funktionen nutzen zu können?

      Löschen
    4. Geht ohne G+ und kostet nix. Einfach googlen, anmelden und den Code kopieren. Sehr einfach. :-)

      Löschen
    5. Klingt gut, werde ich am Wochenende mal schauen :) Und Danke für die Infos ;)

      Löschen
    6. Ein interessanter Beitrag :) Wenn man im Blogger Dashboard auf "Statistiken" klickt, hat man eine tolle Übersicht, wie ich finde. Du kannst dort außerdem unter "Übersicht" einstellen, dass eigene Seitenaufrufe nicht verfolgt werden.

      Liebe Grüße :)

      Löschen
    7. Hi,
      des hab ich auch so eingestellt, hab aber das Gefühl, dass meine Seitenaufrufe manchmal trotzdem verfolgt werden...vielleicht bilde ich mir dies aber auch nur ein :D

      Löschen
    8. :D Könnte vielleicht auch sein. Es ist nämlich so, dass du die Einstellung jedes Mal wiederholen musst, wenn du deine Browsercookies löschst. Man müsste für dieses Cookie eine Ausnahme in den Einstellungen definieren, damit es immer bestehen bleibt. Google Analytics ist sicher auch nicht schlecht, das mag ich aber irgendwie nicht einsetzen, da man dafür wieder so viele Infos in die Datenschutzerklärung aufnehmen muss und da steht bei mir leider eh schon so viel :D Daher bleibe ich vorerst bei der normalen Statistik.

      Löschen
    9. Ah danke da werde ich mal drauf achten.
      Stimmt, dass man dann die Datenschutzerklärung ausweiten muss, daran habe ich gar nicht gedacht....

      Löschen
  9. Hallo!

    Ja, der alte "Kampf" um die Follower...
    Ich muss sagen, ich würde lügen, wenn ich behaupten würde, mich nicht über Follower zu freuen.
    ABER: Mir ist eine kleine "Menge" Follower, die meine Beiträge wirklich lesen und auch mal kommentieren, tausend mal lieber, als 100e von Followern zu haben, die sich dann totschweigen...
    Gerade der Austausch untereinander ist doch was Wundervolles und sollte gefordert und gefördert werden ;-).
    Und - so sehr ich mich natürlich auch über Rezensionsexemplare freue - wenn mich ein Buch wirklich interessiert, mach ich den Geldbeutel auf und kauf es mir ;-).
    Also ganz klar:
    Qualität statt Quantität!

    Liebe Grüße,
    Agnes

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Agnes,
      schön, dass wir uns da einig sind.

      Genau, ich habe auch unlängst ein Buch bei einem Verlag angefragt ( Fragen kostet ja nichts) es dann nicht bekommen und mir dann eine Woche später gekauft, weil ich es unbedingt wollte, nun sollte ich es nur noch lesen * Buch schuldbewusst anschaut* :D

      Liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
  10. Ein toller Beitrag! Also mir ist Qualität auch eindeutig lieber. Regelmäßige Follower, die ab und zu kommentieren oder mir eine E-Mail schicken, mir per Lovelybooks schreiben oder auch nur still mitlesen, sind mir viel wichtiger, als hohe Followerzahlen. Natürlich freue ich mich über jeden neuen Leser :)

    Die Followeranzahl hat mit den Reziexemplaren aber nicht unbedingt etwas zu tun. Viele Verlage vergeben die Reziexemplare z.B. nur an Blogger mit vollständigem Impressum. Die Qualität der Rezensionen ist bestimmt auch wichtig und vor allem die Reichweite. Oft muss man ja angeben, auf welchen Plattformen man die Rezis sonst noch postet. Ich denke, viele Verlage achten darauf. Rezensionen auf amazon sind da wohl vor allem sehr gerne gesehen. Es gibt aber bestimmt auch Verlage, die auf die Followeranzahl achten.

    Mir persönlich sind die Reziexemplare ehrlich gesagt nicht so wichtig. Am Anfang habe ich mich noch darüber gefreut, mittlerweile nehme ich fast gar keine mehr an, weil mir das zu viel wird. Ich komme mit dem Druck, der dadurch entsteht anscheinend nicht so gut klar und verliere da teilweise sogar die Leselust. Das ist zwar komisch, ist mir aber schon passiert. Reziexemplare selbst anfragen kommt für mich nur in Ausnahmefällen infrage, da sich mein SuB sowieso schon bis zur Decke stapelt und ich auch meine gekauften Bücher lesen möchte. Bisher hatte ich noch keine Absagen. Außer einmal beim Bloggerportal für ein Printbuch, weil schon alle Ausgaben vergeben waren. Stattdessen wurde mir dann das E-Book angeboten. Das habe ich dann aber nicht angenommen, da ich es auch in der Zwischenzeit schon bei Skoobe gefunden hatte. Ich muss aber dazusagen, dass ich wirklich selten anfrage. Mir sind Leserunden viel lieber (auch mit selbst gekauftem Buch natürlich), weil mir der Austausch dort gut gefällt :)

    Dass dich jemand darauf angesprochen hat, dass du Follower kaufen kannst, finde ich ja dreist! So etwas habe ich noch nie gehört. Total unnötig. Was habe ich davon, wenn ich mir die kaufe? Zum Glück habe ich von dem Follower-Kampf bisher noch nicht viel mitbekommen. Ich finde, das muss nicht sein. Gerade der Austausch untereinander ist doch das Schönste am Bloggen.

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey :)
      Danke für deine Ausführliche Antwort.
      Das mit dem vollständigen Impressum habe ich auch schon gehört. Fände es auf jeden Fall gut, wenn die Verlage nicht nur nach den Follower schauen, sondern auch die anderen Punkte berücksichtigen. Das Rezis auf Amazon sehr beliebt sind, kann ich mir gut vorstellen. Da schauen wohl die meisten Leser, die nicht auf einer Plattform angemeldet sind, früher habe ich da auch immer die Rezis durch gelesen bzw. mich an ihnen orientiert....

      Das mit dem Druck und den Reziexemplaren verstehe ich.

      Genau, ich finde den Austausch auch viel wichtiger als Follower an zu häufen um Rezessionsexemplar anfordern zu können....Fand ich auch, war ein Anonymer Kommentar auf englisch, mit einer verlinkung zu der Seite, wo ich sie hätte kaufen können...Das man sich FB likes und Abonnenten kaufen kann hab ich schon öfters mal durch verschiedene Medien mit bekommen....da ging es dann aber auch um Sponsoren Aufträge und so etwas.....

      Löschen
    2. Dann war es wohl vermutlich so ein typischer Werbepost. So was kann lästig sein :( Ich bekomme so ähnliche auch manchmal, die blockiert "Blogger" aber von Haus aus. Dabei habe ich gar keine Einstellung diesbezüglich gemacht oder so was. Ich bekomme da aber immer eine Mail mit der Nachricht und dem Hinweis von "Blogger" das die Nachricht als Spam deklariert wurde. Das ist praktisch :) Leider kann ich nicht sagen, was man dafür einstellen muss. Kommentarmoderation und Co sind bei mir komischerweise ausgeschaltet.

      Löschen
    3. Hey :)
      Ja das finde ich auch toll bei Blogger. Ich hab öfter mal Anonymer englische Kommentare und die landen gleich im Spam Ordner. Hab da auch nichts extra eingestellt, echt praktisch.

      Wo wir grad bei Kommentaren sind, bei dir scheitere ich manchmal an der " Sicherheitsabfrage" Wenn ich dann auf den Bilder alles was Sushi ist anklicken muss zum Beispiel, oder auch schon beim Wein :D :D Aber nach ein paar mal probieren hat es doch jedes mal geklappt :D

      Löschen
    4. Oh je, ich verstehe gar nicht, warum die Sicherheitsabfrage überhaupt angezeigt wird. Ich habe sie nämlich ausgestellt xD
      Versuch es bitte einmal ohne etwas einzutippen. Das müsste normalerweise klappen. Das ist echt ärgerlich. Gerade habe ich noch einmal nachgesehen. Bei mir steht in den Einstellungen: Sicherheitsabfrage anzeigen: nein und Kommentarmoderation: nie.
      Vielen Dank, dass du mir Bescheid gegeben hast!

      Liebe Grüße :)

      Löschen
    5. Werde es gleich mal ausprobieren :)

      Löschen

Ich freue mich über eure Kommentare :-)
Manchmal braucht meine Antwort etwas , aber sie kommt ^^