Sonntag, 28. Juni 2015

Tanja & Tanja lesen gemeinsam Die Verschworenen v. U. Poznanski


 Hallo Ihr,
 " Tanja und Tanja lesen gemeinsam" wird eine neue Rubrik bei mir und Tanja/ Esme  werden, die es in regelmäßigen Abständen geben wird. Deswegen möchte ich euch diese nun kurz mal vorstellen :)

Tanja von Der Duft von Büchern und Kaffee und ich haben uns vor einer Weile über Lovelybooks kennengelernt, wir haben schnell gemerkt, dass wir einen sehr ähnlichen Buchgeschmack haben und auch sonst nicht nur den Namen teilen. Durch die Gruppe Serienleserunden dort haben wir gemeinsam mit noch anderen Die Verschworenen von Ursula Poznanskis gelesen, Band 2 der Eleria Trilogie.

Tanja kam dann auch die Idee unsere Meinungen anhand von ein paar Fragen zu vergleichen, da wir es beide sehr interessant finden, wie unterschiedlich man manches wahr nimmt.

In den nächsten Tagen wird es auch noch die Rezension dazu geben.


Wie bist du auf das Buch gekommen?

Ich habe die Reihe schon länger in der Buchhandlung gesehen. Da mir Erebos und Saeculum von U. P. auch schon sehr gut zugesagt haben, ich den Schreibstil von der Autorin sehr mag und ich auch bislang nur Gutes über die Reihe gehört habe, wollte ich sie schon längst gelesen haben. Abgehalten davon hat mich – ich muss es ja zugeben – bislang lediglich das Cover. Das fand ich  nicht gerade ansprechend.

Aufmerksam wurde ich auf die Reihe durch Tanja, sie hat mir auf LB einen Kommentar hinterlassen, indem sie die Reihe erwähnt hat. Es ging über nicht so schöne Covers^^



Mein Lieblingscharakter: 

Natürlich Sandor! ;o) Aber auch Dantorian mit seinen wundervollen Zeichnungen und seiner netten und liebevollen Art, mag ich sehr gerne.


Auch Sandor, aber erst durch sein Verhalten in Band 2. Ria mag ich auch sehr, ihre überlegte und analytische Art gefällt mit sehr.



Welchen Charakter fandest du am nervigsten?
 
Quirin hat es in diesem Band doch tatsächlich noch geschafft Tomma abzulösen



Tomma, und nicht nur ein bisschen, sie ging mir total auf die Nerven.



Wie fandest du den Weltenentwurf?

Klasse. Ursula Poznanski hat mich mit einem gut durchdachten und sehr kritischen Gesellschaftsentwurf positiv überrascht und auch des öfteren zum Nachdenken gebracht.



Hat mir gut gefallen, auch wenn ich mir ein paar mehr Hintergründe erhofft hätte. Die Idee ist gut und auch der Gesellschaftskritische Teil, denn ich an Dystopien so mag kommt nicht zu kurz.



Hatte der Roman genug Spannung für dich:

Absolut. Auch wenn es etwas stillere Momente gab, lebt die Handlung sehr von den vielen Rätseln und Fragen, die sich beim Lesen auftun. Die ständige Sorge darum, wer der Verräter sein könnte, der dringende Wunsch alles aufzuklären geben dem Geschehen eine ständige unterschwellige Spannung mit auf den Weg


Teils,  am Anfang hat es mir so lange gedauert bis die Geschichte wieder ins Rollen kam, dafür wurde es gegen Ende sehr spannend. Gefesselt war ich aber trotzdem :)



Was gefiel dir?

Besonders schön fand ich die Liebesbeziehung zwischen Ria und Sandor. Sie war nicht kitschig und ich konnte Rias Gefühle sehr gut nachempfinden. Mir gefällt der ganze Schreibstil von  U. P.. Auch die Charaktere fand ich sehr individuell und interessant. Eigentlich gefiel mir alles :o)


Ich fand es sehr erfrischend, dass es kein Liebeschaos gibt. Die Handlung war im Vordergrund und nicht die Lovestory. Der tolle Schreibstil hat sein übriges getan.




Was gefiel dir weniger?

Naja, das wird nun schwer. Da gibt es nichts. Doch: Das Cover gefällt mir – wie auch bei den anderen Jugendbüchern von U. P. - überhaupt nicht.


 Da kann ich mich nur über die Gestaltung beschweren. Ein bisschen mehr Wissen, über die Hintergründe der langen Nacht wären auch schön gewesen.


Wie fandest du die Liebesromanze in dem Roman?


Die Liebesromanze empfand ich als sehr schön. Beide Charaktere sind sehr stark und intelligent. Beide sind Führernaturen und verhalten sich auch so. Es war schön, zu sehen, wie Sandor Ria die Lebensweise seines Clans näherbringt und die Beiden die jeweils andere Kultur mit Interesse beobachten.

Schön dezent und nicht aufdringlich. Ich mag die beiden und deswegen fand ich die Romanze auch nicht störend. Was bei mir sonst leider oft so ist..



Und der Schreibstil an sich?

Ich mag diesen ruhigen und sehr sachlichen Schreibstil von U. P.. Die Autorin wird nie kitschig. Es stimmt einfach alles, was sie tut, vom Spannungsaufbau, über den Weltenentwurf, bis hin zu den Charakteren. Man merkt, dass sie eine wirklich gute Schriftstellerin ist.


Nachdem ich Band 1 gelesen hatte, habe ich mir 6 weitere Bücher der Autorin gekauft, ich denke dies sagt alles :D Ich finde ich richtig toll. Sehr fesselnd. Zu erst dachte ich sie schreibt sehr Emotionslos, aber dies hat sich nun auch geändert.


Welcher der beiden Teile (Die Verratenen Teil 1 oder Die Verschworenen Teil 2) hat dir besser gefallen?

Ich fand beide Teile gleich gut. Wenn überhaupt, dann hat mir der zweite Teil um ein Minimum mehr gefallen. Das würde ich damit begründen, weil Sandor und Ria sich hier noch näher gekommen sind und die Spannung zum Ende hin fast unerträglich wurde.

Für ganz klar Band 1, dort war für mich die Spannung konstanter. Bei Band 2 hatte ich Anlauf Schwierigkeiten.



Das beste Zitat aus dem Buch: 
 Ich möchte ein Buch aufschlagen und darin einen Satz finden, der einen Lichtstrahl in diesen schwarzen Tag wirft.



Wenn du das Gefühl hast, etwas nicht zu könne, stell dir vor, du wärst jemand anders.



Wo würdest du lieber wohnen: In der Sphäre oder in der Obhut eines Clans draußen in der Wildnis?
Das ist wirklich schwer. Ohne Nachzudenken würde ich den Clan der Schwarzdornen wählen. Die Natur in seiner ganzen Pracht jeden Tag genießen zu können und noch ein wenig frei in meiner Meinung und Entwicklung zu sein, wäre mir wichtig.
In den Sphären ist wirklich alles mit einer festen Struktur versehen. Es wird vorgeschrieben, wann man was isst. Jeder wird überwacht. Positiv zu bewerten ist hingegen, dass Krankheiten sofort geheilt werden können. Auch wirklichen Hunger oder Durst kennt man dort nicht.
Kurzgefasst: Bei einer Bauchentscheidung fiele meine Wahl auf den Clan der Schwarzdornen; wenn ich mit dem Kopf entscheiden müsste, würde ich die Sphären wählen.


Impulsiv würde ich auch den Clan der Schwarzdornen wählen. In der Sphären ist man zwar einigermaßen sicher, aber nicht frei, alles ist geregelt und man geht so gut wie nie nach draußen. Ich könnte dort nicht eingesperrt sein, ohne Sonnenstrahlen auf der Haut und ohne Individualität.



Wie ist es mit euch? Würdet ihr lieber in der Sphäre oder in einem Clan leben?












Kommentare:

  1. Hi ;)
    Ich habe bis jetzt nur den ersten Band gelesen und fand ihn eigentlich gut, aber letztendlich kann ich mich doch an kaum etwas erinnern.... Ich denke, mir gefallen die Thriller von Ursula Poznanski einfach um Längen besser! Trotzdem interessante Rubrik. :D

    Liebe Grüße
    Jessi

    AntwortenLöschen
  2. Hey Jessi,
    ihre Thriller habe ich mir auch (fast) alle ( gebraucht) zugelegt. Freue mich schon sehr drauf, ich denke die werden richtig gut^^
    Welchen würdest du mir den als ersten empfehlen?
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Tanja,

    da habt ihr euch ja etwas Besonderes einfallen lassen. Sehr interessant! Die Eleria-Reihe hat mir extrem gut gefallen - ihr dürft euch auf den Abschlussband freuen, so viel kann ich ja schon verraten.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nicole,
      ich hab ihn nun beendet und muss sagen WOW, wirklich richtig gut, bin immer noch ganz..ähm...geflasht^^
      Werde mich die Tage an die Rezi machen...

      Löschen

Ich freue mich über eure Kommentare :-)
Manchmal braucht meine Antwort etwas , aber sie kommt ^^