Montag, 3. August 2015

[Buch vs. Film] Biss zum Morgengrauen

Den Film hatte ich schon vor Jahren gesehen, mich aber damals auch etwas davor gewehrt, weil ich zu dem Zeitpunkt eher der Horrorfilm Schauer war. Nachdem ich nun aber endlich das Buch gelesen hatte, musste ich den Film gleich noch ein mal sehen. Und ich muss sagen, er hat mir viel besser gefallen, als beim ersten mal.

Zuerst  hat mir die Kulisse sehr gut gefallen und sie kam meinem Bild von Forks sehr nahe. Es wirkte alles schön düster und geheimnisvoll und nass. Ok es hat nicht so oft geregnet wie es eigentlich wollte, aber darüber kann ich hinweg sehen, wäre das Drehen sonst ja auch schwerer gefallen.

Die Schauspielerische Leistung hat mir nun besser als damals gefallen. Ich weiß noch, dass mich die Mimik von Bella damals gestört hat. Da ich nun wusste, was passieren wird, habe ich ganz intensiv auf Kleinigkeiten geachtet und muss sagen, mir hat gefallen was ich gesehen habe. Auch Edward hat mir besser gefallen, nun wo ich in durch das Buch lieb gewonnen habe, leider spricht mich Robert Pattinson so gar nicht an, aber ich hatte ja Carlisle und Jasper zum anschmachten. Emmett hab ich auch im Roman lieb gewonnen und so hat er mir im Film viel besser gefallen.

Mir hat der Film, als ich das Buch noch nicht kannte, nicht sooo gut gefallen ( 4 von 5 Weingummis) Aber nun, mit dem Hintergrundwissen, hat mir das anschauen sehr viel Spaß gemacht. Es wurde zwar auch einiges Weg gelassen, aber dies ist wohl unvermeidlich. Und auch Änderungen gab es, um mehr Spannung in den Film zu bekommen, aber dies waren nur Kleinigkeiten. Doch finde ich, wenn man nur den Film zieht, geht alles viel zu schnell, im Buch dauert es doch irgendwie länger, bis Bella und Edward sich näher kommen, zumindest habe ich es so empfunden. Aber dieses "zu schnell" Gefühl habe ich oft bei Filmen, da den Machen auch nicht unbegrenzte Zeit zu Verfügung steht.

Wie fällt euer Vergleich aus ?



Kommentare:

  1. Huhu Weini,

    oje oje...dieser Film ...*grusel* Klar die Geschäcker gehen auseinader, aber dieser Film war für mich der Grund nicht mehr weiter zu lesen. Und warum? Weil z.B.Edward ein Minenspiel besaß das zwischen gelangweilt und sehr gelangweilt wechselte. Bella rüberkam wie jemand auf Antidepressiva, das ganz hetzen im Film für mich die Story kaputmachte. Denn die Zeit zwischen den Szenen war es, was dem Buch derartig an Stimmung brachte. Meiner Meinung nach zumindest. Und damit machte er mir so viel Kaputt, das sich mein Hirn regelrecht weigerte .... ^-^ Dazu wurde eine Menge wichtiges weggelassen oder nur Oberflächig angeschnitten oder so hervorgehoben, das es nur noch lächerlich war. Beispielsweise mti Edwars geglitzer. Im Buch wurde das nicht alle 5 Minuten unterstrichen.
    Aber wie gesagt, Geschmäcker gehen auseinander :D Es gibt ja auch Leute die Legolas nicht mögen ;)

    Tintengrüße von der Ruby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Ruby,
      erst mal schön, dass du über dein Trauma spricht und dann es gibt Leute die Legolas nicht mögen o.0 :D
      Interessant, ich habe Edward blick immer eher als überheblich und arrogant gedeutet^^ Bella, ja da kann ich dir nicht widersprechen, sehr fröhlich schaut sie meistens nicht aus..
      Das hetzen empfand ich auch, nur hat bei mir mein Kopf die Lücken geschlossen, ich denke ohne mein Buch wissen, würde der Film bei mir zum heutigen Zeitpunkt auch schlechter abschneiden, damals fand ich ihn noch recht gut, aber ich bin da auch kritischer geworden bei Filmen...
      Liebe Grüße

      Löschen
    2. Hallo Weini,

      ja es gibt Leute die Legoloas nicht mögen ^-^ Für mcih ja nciht zu erklären ;) Aber es gibt sie ^^
      Bei Buchverfilmungen ist man glaube ich wenn man das Buch kennt im allgemein Kritischer. Teilweise muss man sich dann aber auch wieder fragen, ob die Macher das Buch jemals gelesen haben ...seuftz...

      Tintengrüße von der Ruby

      Löschen
    3. Hey Ruby,
      für m ich auch nicht XD
      Oja, die Frage habe ich auch schon im stummen gestellt...manchmal tut es fast schon weh, was aus einer tollen Geschichte gemacht wird^^

      Löschen
  2. Huhu Tanja,
    bei mir war es (mal wieder) ähnlich. Auch ich konnte dem Film viel mehr abgewinnen, nachdem ich die Bücher gelesen habe. Das ist mir aber nicht das erste Mal so ergangen.
    Stolz und Vorurteil hat für mich auch durch die Hintergrundkenntnisse aus dem Buch gewonnen. Dort habe ich erst den Film gesehen und dann das Buch gelesen. Einige Szenen empfand ich als "amüsant". Verstanden habe ich sie dann erst richtig, nachdem ich die Gedanken dazu im Buch gelesen habe. Dafür konnte der Schauspieler (M. MacFadyen) mich viel mehr begeistern, als es meine eigene Fantasie wohl so geschafft hätte ;o)
    Ganz liebe Grüße sendet Dir
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tanja,
      langsam wird es unheimlich :D
      Stolz und Vorurteile habe ich vor Jahren mal gesehen, das Buch habe ich aber im Regal, nur war mir noch nicht danach. Ja, der Schauspieler ist finde ich auch entscheidend, also vom Talent, aber auch ob er zu der eigenen Vorstellung passt und ob er den eigenen Schönheitskriterien entspricht.
      Liebe Grüße

      Löschen
  3. Huhu Tanja,

    ich gebe dir vollkommen recht. Der Film alleine kann leider nicht viel, weil er auch einfach schlecht umgesetzt ist und vieles was im Buch ist, nicht richtig vermittelt.
    Kennt man aber die Bücher, sind die Filme wirklich nett anzusehen.

    LG
    Steffi♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Steffi,
      ja nett trifft es gut ;) Genau, vieles kommt beim Filmschauer gar nicht so an, wie es sollte....
      Liebe Grüße

      Löschen
  4. Hi :D
    Ich stimme dir da zu,der Film ist nicht wirklich schlecht, aber alles geht zu schnell, im Buch werden einfach mehr Gefühle aufgebaut. Aber das ist wohl schwer in einen Kinofilm zu packen!

    Liebe Grüße
    Jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Jessi,
      denke ich auch, weil man dafür Zeit braucht und schlecht einen Film mit 360 Minuten drehen kann, vielleicht wäre damals eine Mini TV Serie besser gewesen, zum heutigen Stand, wo Serien so beliebt sind, hätten sie ja vielleicht eine daraus gemacht^^

      Löschen
  5. Ich fand das Buch besser, da mich Kristen Stewarts immer gleiche Miene wirklich gestört hat. Ich muss aber auch dazu sagen, dass Kristen & ich nicht die besten Freunde sind... ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Lena,
      ich und Kristen Stewarts sind auch nicht grad Dicke :D
      ihr Blick, wenn sie den Mund so halb offen hat, der hat mich nach einer Weile echt genervt...

      Löschen
  6. Hi Tanja,

    ich hatte auch vor Ewigkeiten mal den Film gesehen und fand den so durchschnittlich, während mir das Buch gut gefallen hat. Ich bin sowieso kein großer Fan von Verfilmungen, weil mir fast immer die Bücher, die ja meist detailreicher sind besser gefallen. Eine Ausnahme ist Herr der Ringe, da hat mir beides gut gefallen :-)

    Ach ja, Robert Pattinson finde ich auch nicht besonders sexy, das macht es dann natürlich auch schwierig ;-) Ich finde die Kategorie auf jeden Fall interessant!

    LG Desiree

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Desiree,
      Ja Verfilmungen sind immer so eine Sache. Die einen stört es nicht, wenn sie anders als die Vorlage sind und andere hängen sich daran auf. Ich gehöre zu den letzten und ärgere mich da teilweise schon drüber, besonders wenn die Vorlage genial ist und etwas mittelmäßiges daraus gemacht wurde....

      Die Herr der Ringe Filme finde ich richtig gut und sehe sie mir jedes Jahr einmal an^^ Leider hab ich es nicht geschafft die Bücher zu lesen, trotz, dass ich es zwei mal probiert habe...deswegen kann ich da leider keinen Vergleich ziehen...

      Ohh, noch jemand der Robert Pattinson super sexy findet :-)

      Liebe Grüße

      Löschen
  7. Huhu,
    ich mag die ersten Filme so gar nicht, nur die letzten beiden fand ich, dass sie nicht schlecht geworden sind. Im ersten Teil finde ich das Edward so übelst umgesetzt wurde, das er wie ein Neandertaler wirkte... er spricht so abgehackt und hopft dann so verklemmt davon (gerade die stelle mit dem Bus, wo er so sagt: Bella wir können nicht befreundet sein!.... und wie du schon sagst: an Robert konnte ich mich nicht nicht gewöhnen. Das alles liegt aber auch sicher daran, dass ich die Bücher einfach so Genial gefunden habe, dass meine Erwartungen ziemlich hoch geschraubt gewesen sind.
    Liebe Grüße
    Viki

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey :)
      Die Stelle beim Bus war übel :D Ich weiß genau was du meinst *grins*
      Ich denke auch, dass es daran liegt, man findet die Bücher so toll und die Fantasie alles so schön gestaltet und dann sieht man den Film und es zerplatzt....

      Löschen
    2. Hast du schon einmal die "Verarsche" bei Youtube gesehen? Ich musste beim ersten mal sehen sooo sehr lachen (dabei ist es wirklich schon gemein). Gerade am Ende das Interview...
      https://www.youtube.com/watch?v=wVDkLcLgA1U

      Löschen
    3. Nee, hab ich noch nicht, danke für den link, werde später mal schauen :)

      Löschen

Ich freue mich über eure Kommentare :-)
Manchmal braucht meine Antwort etwas , aber sie kommt ^^