Sonntag, 20. September 2015

[Rezi] Akademie der Gebrannten von Mirjam H. Hüberli

Buchinfos:

ISBN: 978-3-646-60139-8
Seiten: 301
Format: eBook
Verlag: Im.press
ab 14 Jahren
Preis: 3,99  € (D) Kaufen




Reihe: Die Phoenicrus - Trilogie
Band 1: Stadt der Verborgenen
Band 2: Akademie der Gebrannten
Band 3: Rache der Schwarzen Engel


Klappentext:
Es ist nun schon über ein Jahr her, dass der geheimnisvolle Junge mit der tief in die Stirn gezogenen Kapuze sie abgeholt und in die Akademie gebracht hat. Ohne Erinnerung an ihre Vergangenheit widmet sich Yosephine seitdem ihrer Ausbildung zur vollwertigen Phoenicrus. Und kommt Milo Voxx, dem Jungen unter der Kapuze, um einiges näher. Aber die Lage ist ernst, das Schicksal der Phoenicrus soll schon bald in Yosephines Hand liegen und sie hat noch viel zu lernen. Dabei könnte alles so viel leichter sein, wenn sie doch nur wüsste, wie das alles mit ihrer Vergangenheit zusammenhängt und was Milo vor ihr verbirgt…
Quelle


 
Wo liegt die Grenze zwischen Gut und Böse? Womöglich gibt es gar keine Grenze und beides geht fließend ineinander über?

Band 2 der Die Phoenicrus - Trilogie schließt nicht nahtlos an Band 1 an. Der Leser lernt nun Yosi kennen, Zaras Schwester.  Der Anfang der Geschichte hat mich zuerst stark an Band 1 erinnert. Man lernt Yosi kennen und ihre Freunde. Eine witzige und familiäre Clique. Man erlebt wie sie den Schulalttag meistern und auf die Zicke Ohelia treffen. Ich fand es etwas schade, mich von Zara und ihren Begleitern zu trennen und brauchte ein paar Seiten, um mich mit den neuen Charakteren anzufreunden. Doch der lockere und witzige Schreibstil halfen mir da sehr.

Durch die Formulierungen und Charakterisierungen merkt man gleich, Yosi und Zara sind sich sehr ähnlich. Wobei es natürlich auch Unterschiede gibt. Mit Yosi konnte ich aber nicht so warm werden, wie mit ihrer Schwester. Sehr interessant fand ich Professor Phasmo, er hat so etwas unheimliches. Milo gehörte in diesem Band zu meinen Lieblingen. Ich freue mich darauf, bald Band 3 zu lesen, in dem hoffentlich dann alle aufeinander treffen.

 Beim Vorgänger kritisierte ich den geringen Fantasy Anteil, diesen vermisste ich in Band 2 nicht mehr. Es war schön mehr über die gebrannten Kinder zu erfahren, Hintergrundinfos zu bekommen und auch mehr Informationen über die Verschiedenen Gaben. So wurde das Bild des Phoenicrus für mich vervollständigt und ich konnte mir vieles besser Vorstellen. Die Aufgeworfenen Frage " Wer darf über das Schicksal bestimmen" fand ich sehr interessant. Zumal ihre Existenz bzw, ihre Aufgabe darauf gründet.

 
Eine gelungene Fortsetzung, mit mehr Fanatsyanteil und es werden einige Fragen geklärt.
Und doch bleibt es mystisch und geheimnisvoll.
Die Charaktere sind wieder liebenswürdig und witzig,
doch vermisste ich die Protagonisten aus Band 1.










Kommentare:

  1. Hallo,
    tolle Rezi. Mit den Protagonisten kann ich dich total verstehen, so sehr ich Yosi auch mochte konnte ich auch nicht richtig warm mit ihr werden. Zara lag hier eindeutig mehr auf meiner Wellen Länge. Auch hatte Yosi für mich die nervige Angewohnheit des Lauschens hahaha.
    Wünsch dir schon viel Spaß beim weiterlesen.
    Liebe Grüße
    Viki

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Viki,
      Danke :-)
      Ja, hab es in einer Leserunde gelesen und es ging sehr vielen so wie uns. Die Meisten mochten Zara lieber^^
      Liebe Grüße

      Löschen

Ich freue mich über eure Kommentare :-)
Manchmal braucht meine Antwort etwas , aber sie kommt ^^