Samstag, 17. Oktober 2015

[Rezi]Kings & Fools. Verstörende Träume von Natalie Matt / Silas Matthes

Buchinfos:

ISBN: 978-3-95882-070-8
Seiten: 224
Format:  gebunden
Verlag: Oetinger34
Erscheinungsdatum:  September 2015
ab 14 Jahren
Preis: 9,99  € (D) Kaufen

Reihe: Kings & Fools.
Band 1:Verdammtes Königreich
Band 2:Verstörende Träume
Band 3: Verfluchte Gräber
Band 4:Vergessenes Wissen
Band 5:Vermisste Feinde
Band 6: Verbotene Mission

Klappentext:
Eine verlorene Liebe.
Ein Plan, der im Verborgenen wächst.
Neun Internatsschüler, ein geheimer Zirkel.

Band 2 der modernen High-Fantasy-Reihe mit Mysteryelementen. Für alle, die von "Game of Thrones" nicht genug bekommen können! Ein einzigartiges Projekt von Silas Matthes und Natalie Matt, unterstützt von Bestsellerautor Bernhard Hennen (Elfen-Serie).

Mehr zum Inhalt:
Estelle will nur eins: weg! Weg von Favilla, weg von den Visionen, die sie heimsuchen. Sie traut schon lange niemandem mehr. Denn eins ist sicher: Auch ihre Mitschüler haben dunkle Geheimnisse.
Quelle


 

In Band 1 begleitet der Leser Lucas. Im zweiten Band gibt es einen Perspektivwechsel und wir erleben nun die Geschehnisse aus der Sicht von Estelle. Da es am Ende des erstens Bandes schon eine Leseprobe zum Nachtgänger gibt, war dies keine große Überraschung für mich und ich habe mich auf den Wechsel eingestellt. Und stelle die Vermutung an, dass es diesen Wechsel wohl in jeden Band geben wird, sodass der Leser immer jemand anderen Begleiten wird.

Dieser Perspektivwechsel war sehr praktisch. So lernt man neue Charaktere besser kennen, allen voran natürlich Estelle. Die unbedingt ihren Freund Leo finden will, der wirklich von den Männern mit Kapuzen geholt wurde. Sie ist begierig darauf endlich einen Außenauftrag zu erhalten um den düsteren Mauern von  Favilla zu entweichen. Auch ihre Zimmergenossin Sam lernt man etwas besser kennen. Lucas rückt stark in den Hintergrund. Von ihm erfährt man nur am Rande etwas. 

Die Geschichte geht wieder sehr rasant voran. Es gibt ein still stehen. Länge und ausufernder Beschreibungen sucht man vergebens, die Sätze sind eher kurz, präzise und aussagekräftig. Auch die Wortwahl ist einfach. So lässt sich das Buch sehr schnell lesen, ich habe es innerhalb eines Tages am Stück gelesen. Doch fehlt der Reihe für mich noch die Tiefe. Man erfährt zwar wieder etwas mehr über das Reich, die Welt, aber es sind nur Puzzlestücke, das ganze Bild ist für mich noch undeutlich. Dafür gibt es nun einen dezenten Fantasy Anteil, da bin ich sehr gespannt, wie es mit diesem weiter geht. Nichtsdestotrotz ist es sehr fesselnd und Spannen zu lesen und macht Spaß. Es gibt eine eine kleine Liebesgeschichte, die mich aber nicht so packen konnte. Und auch wieder viele Kampfszenen.

Am Ende gibt es wieder ein kleines Interview des Autoren Teams und auch von Bernhard Henne, dem Paten der Reihe. Außerdem findet man ein Lehrer Verzeichnis, wer was Unterricht und in welcher Liga, letzteres fand ich nicht für mich persönlich nicht so wichtig. Am Anfang des Buches gibt es wieder eine Karte von Lavis und am Ende dieses mal eine von Favilla.Welche dafür um so hilfreicher waren.


Am Ende des Buches wird noch mit " Epischer als Game of Thrones" geworben. Was mir bitter auf stößt. Da die Reihe bis jetzt für mich nicht mal ansatzweise an Das Lied von Eis und Feuer heran kommt. Die Reihe zielt eindeutig eher an ein Junges Publikum und dieses kann sie sicherlich begeistern, doch wer hier ein zweites GoT erwartet, wird enttäuscht werden.

 
Die Geschichte geht rasant und Actionreich weiter,
doch fehlt mir die Tiefe.
Für jüngere Leser ist es bestimmt ein Lesespaß, doch mich lässt es etwas unbefriedigt zurück.
Trotzdem werde ich die Reihe gespannt weiter verfolgen.
Und bin gespannt, wie sich das Bild zusammen fügen wird,
 wenn erst alle Puzzleteile zusammen kommen.






Kommentare:

  1. Huhu,

    Das hört sich zwar recht spannend an, wird aber wahrscheinlich nicht auf meine Wu-Li wandern. Ich tue mich momentan schwer mit Büchern die für ein ganz junges Publikum geschrieben werden.

    LG
    Steffi♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Steffi,
      dann würde ich es dir auch nicht empfehlen. Ich finde man merkt dem Buch die Zielgruppe schon stark an.
      Liebe Grüße und einen schönen Start in die Woche morgen

      Löschen

Ich freue mich über eure Kommentare :-)
Manchmal braucht meine Antwort etwas , aber sie kommt ^^