Dienstag, 15. Dezember 2015

[Rezi] Das Feuerzeichen von Francesca Haig

Buchinfos:

ISBN: 978-3-453-27013-8
Seiten: 448             
Format: Gebunden
Verlag:  Heyne fliegt
Übersetzer: Kathrin Wolf
Erscheinungsdatum:  26.10.2015
Preis: 16,99 € (D) Kaufen

Reihe: Das Feuerzeichen
Band 1:Das Feuerzeichen
Band 2: Rebellion (09.05.2016)
Band 3: Rückkehr (08.04.2017)



Klappentext:
Als Zwillinge geboren, zu Feinden erzogen Vierhundert Jahre in der Zukunft: Durch eine nukleare Katastrophe wurde die Menschheit zurück ins Mittelalter katapultiert. Es ist eine Welt, in der nur noch Zwillinge geboren werden. Zwillinge, die so eng miteinander verbunden sind, dass sie ohne einander nicht überleben können. Allerdings hat immer einer von beiden einen Makel. Diese sogenannten Omegas werden gebrandmarkt und verstoßen.

Es ist die Welt der jungen Cass, die selbst eine Omega ist, weil sie das zweite Gesicht besitzt. Während sie Verbannung, Armut und Demütigung erdulden muss, macht ihr Zwillingsbruder Zach Karriere in der Politik. Cass kann und will diese Ungerechtigkeit nicht länger ertragen und beschließt zu kämpfen. Für Freiheit. Für Gerechtigkeit. Für eine Welt, in der niemand mehr ausgegrenzt wird. Doch die Rebellion hat ihren Preis, denn sollte Zach dabei sterben, kostet das auch Cass das Leben …
Quelle

 
 Zu Beginn hatte ich Probleme in die Geschichte rein zu kommen. Das verlangen weiter lesen zu wollen blieb aus. Erst nach 100 Seiten kam ich so richtig in der Geschichte an. Doch auch dann konnte es mich nie so richtig packen. Beim Lesen entstand keine Spannung. Es gab zwar immer mal wieder Spannende Momente, doch kamen diese nicht wirklich bei mir an.

Die Idee der Geschichte fand ich richtig super. Typisch für eine Dystopie, ist die Welt ziemlich kaputt. Die Welt, so wie wir sie kannten besteht nicht mehr. Es gibt nur noch Zwillinge. Doch sind diese nicht völlig gleich. Denn einer ist gesund und der andere hat einen Makel. Dies geht von verdrehten Gliedmaßen über die seltene Fähigkeit des "zweiten Gesichts". Die mit Makel werden ausgestoßen und gebrandmarkt. Wirklich super Grundidee. Kenne ich so noch nicht.


Doch plätschert die Handlung viel zu oft nur so vor sich hin. Hier wurde meiner Meinung nach potenziell verschenkt. Die Autorin schaffte es für mich nicht, die Spannung zuhalten, die hin und wieder aufkam. Doch war ihr Schreibstil einfach zu lesen. Es ließ sich flüssig lesen. So wurden die langatmigen Stellen für mich etwas kaschiert.


Die Charaktere kamen mir nicht wirklich nahe. Man begleitet zwar Cass andauert, trotzdem konnte ich keinen Bezug zu ihr aufbauen. Dazu war sie irgendwie zu distanziert. Ich kann nicht sagen, dass sie mir unsympathisch war, egal trifft es eher. Auch Kip gegenüber, der etwas später zu ihr stößt, war ich skeptisch. Am interessantesten fand ich Zach, den bösen Zwilling.  Man erfährt zwar nicht so viel über ihn, aber das was man erfährt, machte mich neugierig.



 Die Grundidee mit den Zwillingen ist super.
Zu den Charakteren konnte ich keine Beziehung aufbauen.
Die Handlung zog sich immer wieder und zu Beginn hatte ich Probleme rein zu kommen.







Kommentare:

  1. Huhu Tanja,
    schade, dass dich das Buch nicht so zu überzeugen wusste. Mit deiner Argumentation bzgl. Zach gebe ich dir Recht: Der war schon verdammt gut ausgearbeitet. Auch, wenn er aus wideren Beweggründen heraus handelt, so sind diese doch nachvollziehbar dargelegt.
    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Tanja,
      man kann einfach nicht jedes Buch mögen und nun weiß ich es immerhin^^ Ja finde ich auch, wenn du dann Band 2 gelesen hast, kannst du mir ja dann grob erzählen, wie es weiter ging :-)
      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Ich hatte leider auch das Gefühl, dass sich die Geschichte zieht, weswegen ich es ähnlich bewertet habe :/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Lena, da sind wir uns mal wieder einig^^

      Löschen
  3. Huhu Tanja,

    Ich habe das Buch auch vor kurzem gelesen und rezensiert und empfand die Längen nicht ganz übermächtig wie du. Mir hat die Handlung nach den ersten 100 Seiten sogar richtig gut gefallen.
    Aber ich war von dieser Zwillingsthematik auch ziemlich fasziniert, weswegen ich wahrscheinlich viel einfach ignoriert hab^^

    Mit der Hauptprotagonistin kann ich dir allerdings nur Recht geben. Zu ihr konnte ich auch keine Verbindung aufbauen.

    LG
    Steffi♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Steffi,
      ja dieses Zwillingsthema ist schon echt gut. Dieses hat das Buch für mich auch noch mal gerettet..... Schade, aber auch schön, dass ich damit nicht alleine bin :)
      Liebe Grüße
      Tanja

      Löschen

Ich freue mich über eure Kommentare :-)
Manchmal braucht meine Antwort etwas , aber sie kommt ^^