Mittwoch, 2. Dezember 2015

Nachtrag[Rezi] Percy Jackson - Diebe im Olymp Rick Riordan

Buchinfos:

ISBN: 978-3-551-55437-6
Seiten: 448
Format: Gebunden
Verlag: Carlsen
Erscheinungsdatum:  1. Juli 2005
Preis: 16,90  € (D) Kaufen


Reihe: Percy Jackson
Band 1:Diebe im Olymp
Band 2:Im Bann des Zyklopen
Band 3:Der Fluch des Titanen
Band 4:Die Schlacht um das Labyrinth
Band 5:Die letzte Göttin

Klappentext: [Vorsicht, verrät extrem viel !!!]
Percy versteht die Welt nicht mehr. Jedes Jahr fliegt er von einer anderen Schule. Ständig passieren ihm seltsame Unfälle. Und jetzt soll er auch noch an dem Tornado schuld sein! Langsam wird ihm klar: Irgendjemand hat es auf ihn abgesehen.
Als Percy sich mit Hilfe seines Freundes Grover vor einem Minotaurus ins Camp Half-Blood rettet, erfährt er die Wahrheit: Sein Vater ist der Meeresgott Poseidon, Percy also ein Halbgott. Und er hat einen mächtigen Feind: Kronos, den Titanen.
Die Götter stehen Kopf - und Percy und seine Freunde vor einem unglaublichen Abenteuer ...
Quelle



 
[Nachtrag: Gelesen 2014]
Das Buch habe ich in der Bibliothek gesehen und da ich die Griechische Mythologie interessant finde, habe ich es mit genommen, ich war zwar etwas skeptisch weil es ab 12 Jahre ist und ich gut doppelt so alt bin.

Zum Inhalt sagt der Klappentext ja schon einiges, ich finde es schade das dort der Vater von Percy schon verraten wird, dies erfährt man erst sicher erst auf ca. Seite 150 im Buch, natürlich kann man es sich schon etwa vorher denken, aber trotzdem finde ich so viele vorgreifende Infos nicht so klasse. Ja da war ich froh das ich weder den Film vorher gesehen habe noch den Klappentext gelesen habe, hab es nur wegen Empfehlungen mit genommen.

Man merkt dem Buch schon an das es für einen jüngere Zielgruppe geschrieben wurde, aber nach ein paar Seiten gewöhnt man sich daran und findet gut in die Geschichte. Der Humor hat mir gefallen und auch die Dynamik. Es passiert sehr viel, jede menge Action, dafür aber nicht so viel Charaktertiefe,  aber dies entspricht der Zielgruppe. Mich hat das nicht groß gestört. Schön fand ich es mal wieder mein wissen über die alten Götter aufzufrischen, den Anhang mit den Erklärungen zu den einzelnen Göttern, Ungeheuern etc. habe ich verschlugen und als sehr interessant empfunden.

Vieles war für mich vorhersehbar, ich wusste schon recht früh wer der Verräter ist und wer der "Böse"ist , da blieb zwar gegen Ende die Überraschung aus, aber es ist ja auch mal schön recht zu haben.  Einen kleinen Abzug gibt es von mir für die Sache mit Gabe, dass fand ich keine Glückliche Lösung, besonders nicht für ein Buch das für Kinder gedacht ist. Ohne zu spoilern kann ich leider nicht näher darauf eingehen.  So gibt es von mir 4,5 Weingummis und ich werde mir wohl die Reihe kaufen, da gibt es einen sehr schönen Schuber.




Kommentare:

  1. Huhu liebe Tanja,

    ich mag die ganze Percy Jackson Reihe super gerne.
    Und genauso wie du hasse ich es, wenn der Klappentext schon viel zu viel verrät. 150 Seiten ist schon ärgerlich. Ich hatte mal ein Buch, da wurden die ersten 300 von ca. 400 Seiten schon im Klappentext vorwegegenommen, dass war ziemlich heftig und ätzend, gerade weil ich den Klappentext gelesen habe :-(

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Sandra,
      ich müsste sie echt mal weiter lesen, wäre dann bei Band 4.
      Ohh, da hätte ich mich dann echt geärgert. Hört sich nun vielleicht komisch an, aber genau wegen so was, lese ich oft den Klappentext nur an bzw. überfliege ihn. Ich hatte auch schon Bücher, da hat der Klappentext nicht mal gestimmt, der hat dann ganz andere Dinge beschrieben, die im Buch gar nicht so waren / vorkamen...
      Weißt du noch welches Buch es war, nur für den Fall :-D
      Liebe Grüße

      Löschen
    2. Stimmt, das ist auch total blöd, wenn im Klappentext irgendwas steht was überhaupt nicht im Buch passiert.
      Es war von Nina Blazon "Der Winter der schwarzen Rosen".

      Löschen
  2. Huhu Tanja,

    Ich bin gerade am Rätseln welche Gabe du meinst. Bei mir ist es jetzt schon was länger her, seot ich die Reihe geleseb habe und ich komm einfach n nicht drauf.

    LG
    Steffi♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Steffi,
      ich meinte Gabe, den Stiefvater.....
      ****Vorsicht Spoiler Vorsicht********
      *
      *
      *
      Am Ende wird er mit dem Kopf der Medusa zu Stein verwandelt...klar er war ein Widerling, aber irgendwie fand ich dieses Ende für ihn, in einem Kinder / Jungeleser Buch nicht so glücklich gewählt....das hatte für mich ne falsche Botschaft...sie hätten ihn einfach zum Teufel jagen sollen und gut ist...aber umbringen...na ja^^
      Liebe Grüße

      Löschen
    2. Hahaha.
      Ja klar Gabe! Wenn man es englisch liest, ergibt es Sinn.

      LG
      Steffi♥

      Löschen

Ich freue mich über eure Kommentare :-)
Manchmal braucht meine Antwort etwas , aber sie kommt ^^