Donnerstag, 31. März 2016

[Rezi] Zorn und Morgenröte von Renée Ahdieh

Buchinfos:

ISBN: 9783846600207
Seiten: 390
Format: Hardcover
Verlag: One
Übersetzer: Dietmar Schmidt
Erscheinungsdatum: 12.02.2016
Preis: 16,99  € (D) Kaufen

Reihe:  Tausend und eine Nacht
Band 1: Zorn und Morgenröte
Band 2: Rache und Rosenblüte

Klappentext:
Jeden Tag erwählt Chalid, der grausame Herrscher von Chorasan, ein Mädchen. Jeden Abend nimmt er sie zur Frau. Jeden Morgen lässt er sie hinrichten. Bis Shahrzad auftaucht, die eine, die um jeden Preis überleben will. Sie stehen auf verschiedenen Seiten und könnten unterschiedlicher nicht sein ... Und doch werden sie magisch voneinander angezogen ...
Eine märchenhafte Geschichte über wahrhaft große Gefühle.Quelle
 
Oh wie habe ich mich gefreut, als ich erfahren habe. Dass ich bei der Leserunde bei wasliestdu.de dabei sein darf. Das Buch stand ganz oben auf meiner Wunschliste. Die Erwartungen waren hoch, wohl zu hoch. Ich kam einfach nicht in die Geschichte rein. Die ganzen ungewöhnlichen Namen, Titel und Orte machten es mir nicht leichter. Immer wieder rutschte ich aus der Geschichte raus, dabei wollte ich es doch toll finden.

 Für die Liebe erwägen die Menschen das Undenkbare...und erreichen oft das Unmögliche. 
Ich würde ihre Macht nicht verhöhnen.
Seite 83

Die Farbe des Covers, sowie orientalischen Verzierungen gefallen mir sehr gut. Nur das Auge erinnert mich etwas an ein Bullauge. Die Karte am Anfang schaut schön aus und der Glossar am Ende ist sehr hilfreich. Die Kapitel haben kleine Verzierungen und kreative Titel. Der Leser begleitet verschiedenen Protagonisten, so wird ein guter rundum Blick geschaffen.

Shahrzad, das Mädchen welches sich freiwillig meldet, um ein Monster zu heiraten. Mit der Gewissheit, er tötete ihre beste Freundin und hat dies auch mit ihr vor. Ich hatte Probleme mit ihr klarzukommen. Oft wirkte sie verwöhnt und arrogant auf mich. Doch auch unheimlich stark und wortgewandt. Ihre Rolle in der Geschichte kaufte ich ihr aber völlig ab. Und genau deswegen musste sie auch so eine Persönlichkeit haben. Sonst hätte es nicht funktioniert. Den Kalifen Chalid empfand ich als sehr interessant und deutlich sympathischer. 

Manche Dinge gibt es nur einen kurzen Augenblick lang in unserem Leben. 
Dann müssen wir sie loslassen, damit sie gehen und einen anderen Himmel erleuchten können.
Seite 299
Von dem Plot bin ich sehr angetan. Eine ungewöhnliche Idee mit wunderbaren Setting. Ein Märchen aus Tausendundeiner Nacht. Spannend aufgebaut, mit Geheimnissen und Magie. Liebe und Rache, Verrat und Vertrauen. Emotional gesehen konnte es mich zwar nicht völlig  packen , aber es gab so einige schöne Szene. Gerade im Bezug auf die Liebe hat die Autorin einige poetische Textstellen rausgehauen.  Renée Ahdieh Schreibstil ist speziell, poetisch und an manchen Stellen sehr detailverliebt. Außerdem hat sie eine schwäche für Farbbeschreibungen. 


 
Wundervolles Setting.
Eine märchenhafte Geschichte. Starke Protagonisten. Poetischer Schreibstil.
Doch konnte es mich nicht so begeistert wie erhofft.
Es dauerte lange, bis sich das Kopfkino einstellte und ich richtig in die Geschichte kam.




Kommentare:

  1. Hey Tanja ♥

    auf diese Buch bin ich ja schon sehr gespannt, habe es auch auf Englisch schon daheim. Ich frage mich, ob mich es auch emotional nicht so mitnimmt. Das ist ja bei jeden unterschiedlich und ich erwarte ein wirklich gutes Buch. Mal schauen, ob meine Vorstellungen zu hoch sind. Vielen Dank für deine Rezension :)

    Liebste Grüße Sine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Sine,
      ich hoffe deine Erwartungen werden erfühlt :-) Irgendwie habe ich so ein Highlight, wie letztes Jahr Elias und Laia erwartet. Am besten wäre es, man würde einfach gar keine Erwartungen haben^^ Ist aber so schwer....
      Liebe Grüße

      Löschen
    2. Mir geht es so wie Sine. Ich habe das Buch auch auf Englisch zu Hause und große Erwartungen. Leider kam ich bisher noch nicht dazu, es zu lesen. Sicherheitshalber schraube ich meine Erwartungen etwas zurück. Danke für deine Rezi :) Da du in den Kommentaren hier das mit dem offenen Ende erwähnt hast, werde ich vielleicht noch etwas warten, der zweite Band müsste ja bald erscheinen, wenn ich das richtig in Erinnerung habe. Ich glaube, ich bestelle den gleich einmal vor. Man weiß ja nie xD

      LG Katharina

      Löschen
    3. Huhu Katharina, auf Band 2 zu warten , um sie dann zeitnah zusammen zu lesen ist bestimmt nicht verkehrt. Ich hätte gern sofort weiter gelesen :)
      Lg

      Löschen
    4. Das Buch erscheint schon Ende April, daher warte ich wirklich noch. Habe es jetzt vorbestellt und bin schon sehr gespannt darauf :)

      Löschen
  2. Hey Tanja,

    da ist ja deine Rezi zu Zorn und Morgenröte. Und ich kann dich total verstehen. Es gibt leider manchmal diese Bücher die man lieben will, weil alle so begeistert davon sind. Einen selbst können sie dann aber nicht überzeugen. Mir geht es gerade ein wenig so mit "Die Magie der Namen". Ich hoffe allerdings, dass die Magie mich noch packen kann ;-)

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sandra,
      schade, die Geschmäcker sind nun mal verschieden. Ich hoffe die Magie der Namen wird für dich wieder spannender.
      Diese Erwartungshaltung macht leider öfters was kaputt, aber wenn viele von einem Buch schwärmen, fällt es schwer keine zu entwickeln....Ich war so wild auf Zorn und Morgenröte, das ich wohl deswegen noch mehr enttäuscht wurde :/
      Liebe Grüße

      Löschen
  3. Hallo Tanja,

    ganz überzeugt klingst du ja nicht, aber ich mag orientalische Märchen total gern, daher werde ich mir hier selbst ein Bild machen. Insgesamt klingt es einfach gut.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nicole,
      ich hab wohl einfach zu viel erwartet. Dachte es wird für mich so ein Highlight, wie letztes Jahr Elias und Laia :/
      Bin gespannt, wie dein Resümee ausfällt.
      Liebe Grüße

      Löschen
  4. Hey ;)
    Ich finde das Cover sieht unglaublich gut aus.
    Bisher habe ich eigentlich nr gutes über dieses Buch gehört... Obwohl 4 Sterne ja nicht wenig sind. ;)
    Ist das Buch eigentlich in sich abgeschlossen? Oder hat es ein 'offenes' Ende?

    Liebe Grüße,
    Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lena,
      ich hab auch nur gutes darüber gehört^^
      Ich finde das Ende ziemlich gemein und offen, es weckt den drang sofort weiter lesen zu wollen.
      Liebe Grüße

      Löschen
  5. Huhu Tanja,

    da ist sie ja die Rezension. :o)))

    Ich habe irgendwie ein schlechtes Gewissen, weil ich fürchte, dass dein "Fall in die Enttäuschung" auch ein wenig meiner Begeisterung geschuldet ist. Ich habe an dem Buch einfach alles gemocht. Von der Story über die Protagonistin und den Kalifen bishin zum Spannungsbogen. Die Geschmäcker sind einfach verschieden ... :o) Aber vier Sterne sind ja nicht wirklich schlecht nur eben kein Jahreshighlight (?) :o)

    Bei dem Cover muss ich dir Recht geben. Irgendwie gefiel mir das Bullauge (wie du es so schön treffend beschrieben hast) auch nicht so. Das englische Cover arbeitet ja mit einer ähnlichen Grafik. Hier musste ich an Keksformen denken. Mir wäre ein offener Einblick aufs Bild auch lieber gewesen.

    Sehr schöne Rezension.

    Liebe Grüße Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Tanja,
      Bitte nicht, bloß kein schlechtes Gewissen haben :)Aber ich weiß genau was du meinst, so geht es mir auch, wenn ich jemanden von einem Buch vorschwärme und er dann zu viel erwartet...
      Genau 4 Sterne sind gut :-) Ich hab nur irgendwie ein Jahreshighlight erwartet, so wie letztes Jahr Elias und Laia, keine Ahnung ab ich assoziiere die Bücher irgendwie andauert mit einander. Deswegen fand ich deinen Hinweis mit der Danksagung auch echt witzig^^

      Das englische hab ich auch schon gesehen und kann dir nur zustimmen :/

      Liebe Grüße

      Löschen

Ich freue mich über eure Kommentare :-)
Manchmal braucht meine Antwort etwas , aber sie kommt ^^