Freitag, 12. August 2016

[Rezi] Eine Handvoll Worte von Jojo Moyes

Buchinfos:

ISBN: 9783499267765
Seiten: 512
Format: Broschiert
Verlag: Rowohlt
Erscheinungsdatum: 04.10.2013
Preis: 14,99   € (D) Kaufen

Klappentext:
Du sollst wissen, dass du mein Herz in deinen Händen hältst

1960. Jennifer Stirling müsste eigentlich glücklich sein: Sie führt ein sorgloses Leben an der Seite ihres wohlhabenden Mannes. Doch ihr Herz gehört einem anderen – und er bittet sie, alles für ihn aufzugeben.

2003. Ellie Haworth hat ihren Traumjob gefunden: Sie ist Journalistin bei einer der führenden Zeitungen Londons. Eigentlich müsste sie glücklich sein. Doch der Mann, den sie liebt, gehört einer anderen.

Eines Tages fällt Ellie im Archiv ein Jahrzehnte alter Brief in die Hände: Der unbekannte Absender bittet seine Geliebte, ihren Ehemann zu verlassen und mit ihm nach New York zu gehen. Als Ellie diese Zeilen liest, ist sie erschüttert. Was ist aus den beiden und ihrer Liebe geworden? Sie stellt Nachforschungen an und stößt auf Jennifer: eine Frau, die alles verloren hat. Alles, außer einer Handvoll kostbarer Worte.

Wer die Liebe nicht kennt, kennt nichts. Wer sie hat, hat alles.Quelle

Kurz 
Dieser Roman von Jojo Moyes spielt in Zwei Zeitebenen.  In der Gegenwart begleiten wir Ellie, die sich in den falschen Mann verliebt hat, den er ist schon vergeben. Und in der Vergangenheit Jennifer, die mit ihrer Rolle als Frau 1960 kämpft.

Beide sind sie auf ihre Art starke Frauen. Doch konnte ich zu keiner von beiden einen richtigen Draht aufbauen. Jennifer war mir zu privilegiert, ich kam nicht so richtig an sie ran. Im verlaufe der Handlung entwickelte sie sich weiter und wurde mir dann auch sympathischer. So ging es mir auch bei Ellie, mir ihr musste ich auch erst warm werden.

Die Geschichte der beiden Frauen war spannend erzählt. Hin und wieder habe ich mich aber geärgert, weil die Charaktere sich so  kontraproduktiv verhalten haben. Anders kann ich es nicht ausdrücken ohne zu spoilern. Nach dem Lesen hat der Roman auch einen bitteren Beigeschmack bei mir hinter lassen. Da ich mit manchen Ereignissen nicht so glücklich war.  Aber trotzdem konnte mich das Buch gut unterhalten.


 

Eine schöne Geschichte in Zwei Zeitebene, die mich auf Grund der Charaktere nicht ganz begeistern konnte.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über eure Kommentare :-)
Manchmal braucht meine Antwort etwas , aber sie kommt ^^