Sonntag, 25. September 2016

Short[Rezi] Feuer und Stein von Diana Gabaldon

9783426518021Buchinfos:

ISBN: 978-3-426-51802-1
Seiten: 1136
Format: Taschenbuch
Verlag: Knaur
Preis:  14,99 € (D) Kaufen


Reihe:  Highland-Saga
Band 1:Feuer und Stein
Band 2:Die geliehene Zeit
Band 3: Ferne Ufer
Band 4: Der Ruf der Trommel
Band 5: Das flammende Kreuz
Band 6: Ein Hauch von Schnee und Asche
Band 7: Echo der Hoffnung
Band 8:Ein Schatten von Verrat und Liebe


Klappentext:
Schottland 1946: Die englische Krankenschwester Claire Randall ist in den zweiten Flitterwochen, als sie neugierig einen alten Steinkreis betritt
und darin auf einmal ohnmächtig wird. Als sie wieder zu sich kommt, befindet sie sich im Jahr 1743 – und ist von jetzt auf gleich eine Fremde, ein »Outlander«.
Quelle

Kurz 
Die Highland Reihe gibt es schon lange. Durch die Serie wurden sie wieder präsenter und rutschen auch in meinen Blickwinkel. Schottland an sich interessiert mich schon lange und eine Roman Reihe die dort spielt, hört sich toll an. Trotzdem hat es länger gedauert, bis ich das Buch vom SuB befreite.

Ein Buch zu lesen und an den Orten zu sein, an denen es spielt ist für mich etwas ganz besonderes. Als ich am Loch Ness sahs und begann Feuer und Stein zu lesen, wusste ich noch nicht. Dass die Geschichte in Inverness beginnt und im Verlauf der Handlung noch mehr Orte auftauchen, an denen ich selbst erst war oder die ich noch besuchen wollte. Somit hatte das Buch schon einiges Gut bei mir. Ich konnte mir alles sehr gut Vorstellen, habe aber auch noch etwas dazu gelernt. Gerade zu Beginn fließen ein paar interessante Informationen über die Highland Clan Kultur ein. 

Sehr gut gefallen hat mir:
* Der Spielort, nicht nur weil ich zum Zeitpunkt des Lesens dort war
* Die Fakten, welche in die Handlung mit einflossen.
* Die Detailtreue.
* Der Spannungsbogen, ich war sehr gefesselt von der Handlung.
* Die Mischung aus Schnulze, aber auch Brutalität. Versteh mich nicht falsch, was da passiert ist, ist schrecklich und ich kann es immer noch nicht recht glauben dies in so einem Roman zu lesen. So etwas hätte ich echt nicht erwartet. Auch wie genau es erzählt wurde. Ich hoffe die Kühe haben ganze arbeit geleistets, auch wenn ich es bezweifle.

Nicht so gut gefallen hat mir:
* Dieses ständige gerettet werden. Wirkte auf Dauer etwas Einfallsarm. Frau ist in Schwierigkeiten, Mann kommt und rettet sie. Schön und Gut. Leider ist dies im wahren Leben nicht immer so. Ich hoffe da entwickelt sich Claire noch weiter.
* Das Zeitreisethema. Dieses wurde für mich zu kurz angeschnitten.
* Die Liebesgeschichte ging mir zu schnell und glatt.




 
Trotz ein paar Beanstandungen, hat mir das Lesen großen Spaß bereitet.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über eure Kommentare :-)
Manchmal braucht meine Antwort etwas , aber sie kommt ^^