Sonntag, 9. Oktober 2016

[Rezi] Winter is Coming von Carolyne Larrington

Buchinfos:

ISBN: 9783806233506
Seiten: 320
Format: Broschiert
Verlag: Theiss
Übersetzung:  Jörg Fündling
Erscheinungsdatum: 8.09.2016
Preis: 19,95  € (D) Kaufen




Klappentext:
›Game of Thrones‹ nimmt das Mittelalter als Vorbild und erschafft daraus eine eigene Welt. Die erfolgreichen Fantasyromane und die gleichnamige Serie sind Gegenstand heftiger Diskussionen in den Medien. Millionen von Fans in aller Welt entwickeln zahllose Theorien, wie die Geschichte wohl weitergehen wird. Doch trotz all dem hat bisher kein Buch verraten, wie George R. R. Martin sein erstaunliches Universum geschaffen hat.

Während Carolyne Larrington Romane und Fernsehserie zugleich im Blick hält, erkundet sie jene mittelalterliche Welt aus Rivalitäten und Krieg, Liebe und Verrat, Gier und Macht, deren Inbegriff die Rosenkriege in England bilden. Außerdem vertieft sie sich unter anderem in die Themen Wappen, Riesen, Drachen und Schattenwölfe in Texten des Mittelalters. Sie betrachtet Raben, alte Götter und Wehrholz in den nordischen Mythen ebenso wie den bizarren, exotischen Orient auf dem Ostkontinent Essos. Von den Weißen Wanderern bis zur Roten Frau, von Casterlystein bis zum Zitternden Meer reicht ihr Streifzug. Das Ergebnis ist ein unentbehrlicher Reiseführer in die bedeutendste Schöpfung der Fantasyliteratur des 21. Jahrhunderts.
Quelle

 
Ich bin ein großer Fan des Fantasy Epos Das Lied von Eis und Feuer von George R. R. Martin. Auch die Fernsehserie Game of Thrones konnte mich mit der 6 Staffel wieder begeistern. Noch dazu habe ich unlängst mein Interesse an historischen Geschichten / Ereignissen entdeckt. Somit war dieses Buch gleich ganz oben auf meiner Want to Read Liste. Denn schon vor ein paar Jahren, als ich die Bücher las und gerätselt habe, wie es wohl weiter geht, habe ich nach historischen Parallelen gesucht.

Das Cover zeigt den Eisernen Thron, durchaus passend. Steht er doch symbolisch für das Spiel der Throne. Der Titel, Winter is Coming ist das Motto der Familie Stark. Ich finde das Cover sehr ansprechend, durch die dunkle Farbwahl hat es etwas Bedrohliches, was zum Titel passt. 

Der Aufbau des Buches ist toll. Zu Beginn findet man eine Inhaltsangabe. Somit fällt es leicht, je nach Interesse von Thema zu Thema zu wechseln, ohne endlos im Buch zu blättern. Es gibt ein Vorwort, Nachwort und eine ausführliche Einleitung. Sowie eine Erklärung der Abkürzungen. Davon abgesehen ist das Buch in Fünf Kapitel eingeteilt: Das Herz des Landes, Der Norden, Der Westen, Jenseits der Meerenge und Der Osten. Diese Kapitel sind dann noch mal unterteilt.  In der oberen Ecke findet man die Seitenzahl. Dazu noch den Namen des Kapitels und den des Unterkapitels zb. Der Norden auf der rechten Seite oben und Schattenwölfe auf der linken. Somit hat der Leser einen sehr guten Überblick. Und ich finde es toll, wie hier mit gedacht wurde, damit der Leser sich gut zurechtfindet.

Das Buch behandelt Inhalte bis zum Ende der 5 Staffel. Es besteht also Spoiler Gefahr, wenn man mit dem schauen noch nicht so weit ist. Das Buch ist eher an die TV Zuschauer gerichtet. Wer beide Formate verfolgt weiß, dass es zwischen Serie und Büchern immer mehr Unterschiede gibt. Das Buch behandelt eher die Version der TV Serie, weißt aber auch auf die Unterschiede hin und geht auf die Buch Version ein. Für alle, die bei den Büchern noch nicht so weit sind oder sie gar nicht gelesen haben. Oder um es in den Worten der Autorin zu sagen, noch unbefleckt sind, gibt es ein Spoilerwarn System. Wird Bezug auf einen Inhalt genommen, der in den Büchern passiert, in der Serie aber noch nicht vorkam. Findet man am Rand die Silhouette eines Rabens, je nach Spoilergrad entweder, Schwarz, Grau oder Weiß. Die Idee finde ich richtig toll. Auch hier merkt man, da hat sich jemand wirklich Gedanken gemacht.

Carolyne Larrington hat nicht nur Bezug auf wahre historische Figuren und Ereignisse genommen, sondern auch viel aus Sagen und Legenden mit einfließen lassen. Da ich sehr gerne über Mythologie lese, war dies ein weiterer Pluspunkt. Für mich ist Winter is Coming kein Buch, welches man einfach so weg liest. Dafür hat es viel zu viel Gehalt. Das Gelesene musste ich erst mal wirken lassen und die Informationen verarbeiten. Meistens habe ich nach 50 Seiten eine Pause gemacht. Die Bilder lockern zwar das Lesen auf, aber trotzdem muss man sich beim Lesen konzentrieren.


 
Ein Nachschlagewerk für den Game of Thrones / Lied von Eis und Feuer Fan.
Oder auch für Menschen mit einer Vorliebe für mythische und historische Geschichten.
Man muss sich beim Lesen konzentrieren und sich vor Augen führen, dies ist kein Roman.
Sehr informativ und trotz der Fülle an Informationen nicht langweilig oder gar zäh. 







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über eure Kommentare :-)
Manchmal braucht meine Antwort etwas , aber sie kommt ^^