Sonntag, 13. November 2016

[Rezi] Die Chronik des Eisernen Druiden - Erwischt von Kevin Hearne

Buchinfos:

ISBN:  9783608961355
Seiten: 410
Format:  Klappenbroschur
Verlag:  Klett-Cotta
Übersetzer: Friedrich Mader
Erscheinungsdatum:29.10.2016
Preis: 16,95  € (D) Kaufen

Reihe: Die Chronik des Eisernen Druiden
Band 1: Die Hetzjagd / Gehetzt
Band 2: Verhext
Band 3: Gehämmert
Band 4:  Getrickst
Band 5: Erwischt


Klappentext:
 Nach zwölf Jahren geheimer Druidenausbildung ist es endlich soweit. Atticus O’Sullivan kann seine Auszubildende Granuile an die Erde binden. Auf diese Weise würde die Anzahl der Druiden auf der Welt auf einen Schlag verdoppelt werden. Unglücklicherweise fliegt auf dem Höhepunkt des Rituals Atticus' Tarnung auf. Nachdem er sich nicht länger verstecken kann, bleibt Atticus keine andere Wahl, als mit seinem treuen Wolfshund Oberon und Granuile an den Fuß des Olymps zu reisen. Dort hat allerdings der römische Gott Bacchus geschworen, Rache an ihm zu nehmen. Damit ist er aber nicht der Einzige. Er muss sich hinter einem alten Vampir und einer Horde dunkler Elben anstellen, bei denen die Ermordung von Atticus ganz oben auf der Prioritätenliste steht.
 Quelle
 
 Die Chronik des Eisernen Druiden gehen in die Fünfte Runde. Auf ein neues Abenteuer meines Lieblings Druiden, ok ich kenne nur den einen, habe ich mich schon sehr gefreut. Noch dazu gibt es in diesem Band noch die Kurzgeschichte Zwei Raben und eine Krähe, welche zwischen Band 4 und 5 spielt und auf die in Band 5 und 6 Bezug genommen wird. Ich finde es schön, dass der Verlag sich dazu entschieden hat, diese Kurzgeschichte in Band 5 unter zu bringen und nicht wie oft üblich nur als eShort raus zu bringen.

Das Cover zeigt Atticus und Granuile, wie auch im Original. Von der Gestaltung passt es zu seinen Vorgängern, die Farbwahl und das Design wurden beibehalten. Am Ende befindet sich ein Glossar mit Hinweisen zur Aussprache und ganz neu, auch mit Anmerkungen bzw. Infos zu der Person / dem Gegenstand etc. Darüber habe ich mich sehr gefreut, da dies immer ein Kritikpunkt bei mir war. So musste ich nicht ganz so oft mein Handy zücken, um etwas nachzuschlagen.

12 Jahre sind Vergangen seit Atticus und Granuile und der Wolfshund Oberon von der Bildfläche verschwunden sind, indem sie ihren Tod vorgetäuscht haben. 12 lange Jahre der Ausbildung, doch nun ist es fast geschafft. Granuile hat ihre Ausbildung fast abgeschlossen. Sie muss nur noch mit der Hilfe von Gaia mit der Erde verbunden werden und ihre Tattoos empfangen. Doch Bacchus macht ihnen einen Strich durch die Rechnung, den dieser will dem Druiden schon lange an den Kragen. Noch dazu gibt es eine Schar blutrünstiger Vampire und Dunkel Elben. Nicht zu Vergessen, die nordischen Götter und die Zwerge, die auch noch ein Hühnchen mit Atticus zu rupfen haben.

Wie gewohnt strotzt das Buch nur so vor actiongeladenen Szenen. Immer wieder kommt es zum Kampf zwischen den einzelnen Parteien. Luft holen ist manchmal kaum möglich. Mir wurde es manchmal zu viel, kaum hatte ich das eine Erlebnis verdaut, folgte schon das nächste. Zwischendurch hätte ich gerne etwas mehr Charakterisierung bzw. Vertiefung gehabt. Der Humor kam nicht zu kurz. Besonders die Unterhaltung zwischen Atticus und seinem Hund Oberon waren wieder witzig und die Wortspiele gefielen mir. Noch dazu war Kevin Hearne seiner Zeit voraus, was die Clown Angriffe angeht. Witzig und Geistreich.

Dies ist zwar Band 5 der Reihe, trotzdem weiß man nicht so viel über den Druiden und seine Schülerin. Vermutlich liegt es daran, dass Atticus schon um die 2000 Jahre auf dem Buckel hat. Da hat man als Leser schnell das Gefühl, ihn nicht so richtig zu kenne, weil vieles noch unbekannt ist. Das Augenmerk von Hearne liegt auch eher auf einer actionreichen und witzigen Unterhaltung und nicht so sehr auf den Charakteren. So wirkt manches etwas oberflächlich betrachtet. Dafür werden Mythologische Aspekte sehr schön in die Geschichte mit ein geflochten. Da ich mich sehr dafür interessieren, gefiel mir dies natürlich. Dieses Mal geht es wieder um die Nordischen Götter, aber natürlich auch um die Irischen und um die Griechisch und Römischen.

 
Geistreich, humorvoll und voller Action.
Mit Mythologischen Elementen und etwas oberflächlichen Charakteren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über eure Kommentare :-)
Manchmal braucht meine Antwort etwas , aber sie kommt ^^