Donnerstag, 16. März 2017

[Rezi] Die Prinzen von C.S. Pacat

Buchinfos:

ISBN: 978-3-453-31820-5
Seiten: 864
Format:  Klappenbroschur
Verlag: Heyne
Übersetzer: Viola Siegemund, Melike Karamustafa
Erscheinungsdatum: 13.02.2017
Preis: 16,99 € (D) Kaufen

Reihe:  Die Prinzen
Band 1: Der verschollene Prinz
Band 2: Das Duell der Prinzen
Band 3: Die Rückkehr des Prinzen
*Sammleband*

Es soll noch 7 Kurzgeschichten geben, davon sind erst 2 auf englisch erschienen.


Klappentext:
Eigentlich ist der Kriegerprinz Damen der rechtmäßige Erbe von Akielos, doch dann gerät er in Gefangenschaft und wird in die Sklaverei verkauft – ausgerechnet an Laurent, den Kronprinzen des verfeindeten Königreiches Vere. Laurent ist eitel, arrogant und grausam, und er steht für alles, was Damen hasst. Doch noch während er Fluchtpläne schmiedet, lernt Damen Laurent besser kennen, und schon bald weiß er nicht mehr, was wichtiger für ihn ist: seinen eigenen Thron zurückzugewinnen oder Laurents scheinbar so eiskaltes Herz zu erobern ...Quelle

 
Schor vor Monaten sprang mir das Buch durch sein Cover ins Auge. Doch damals dachte ich fälschlich, es wäre Band 3 einer Reihe. Doch es ist ein Sammelband, der alle drei Bücher der Prinzen Reihe enthält.  Nachdem ich dann noch die Leseprobe gelesen hatte, war ich Feuer und Flamme für die Geschichte. 

Um zu erreichen, was man will, muss man wissen, was  man zu opfern bereit ist.
Seite507

 Ich fand die Covers der Einzelausgaben von Band 1 und 2 sehr schön. Im direkten Kontrast dazu wurde hier ein fast schwarzes Cover gewählt. Mit dem Leder und dem Löwen durchaus passend. Wenn man sich die Titel der einzelnen Bücher anschaut, passt Die Prinzen als Titel auch sehr gut.


Um was es geht: Die Geschichte spielt in einer erdachten Welt, es gibt aber keinerlei Fantasy Elemente. Aufgrund der Namen, Sitten und Kleidung könnte die Geschichte genauso gut im Alten Rom spielen. Besonders das Lasterhafte wird hervorgehoben. Gerade im ersten Band geht es stark um Sklaven, Dominanz und auch Missbrauch. Ich war teilweise richtig geschockt. Im zweiten und dritten Band ließ dies zum Glück nach und die Handlung wurde dynamischer.  Da sie zum einen verlagert wurde, aber auch die Verhältnisse innerhalb sich geändert haben. Hier steht Krieg und Kampf mehr im Vordergrund. Das Buch umfasst so einige Seiten und da ist natürlich noch um einiges mehr dabei. Nämlich jede Menge Intrigen. Bei den ganzen Intrigen hier könnten sich Varys und Co. sogar noch eine Scheibe abschneiden. Man könnte dem Buch anlasten, dass es von diesen Verstrickungen einfach zu viele gibt, oder man lässt sich einfach darauf ein und hat Spaß an der Geschichte.

Innerhalb eines Moments alles gewinnen und alles verlieren zu können, 
ist das Schicksal eines jeden Prinzen, der für den Throne bestimmt ist.
Seite 556

Ich war so gefesselt von der Geschichte, dass ich diesen 860 Seiten Koloss innerhalb von 4 Tagen gelesen habe. Dies spricht für den leichten Schreibstil von C.S. Pacat. Sie verwendet zwar auch einige altertümliche Begriffe, aber diese passen gut in die Geschichte hinein. Etwas schade fand ich, dass nicht aus der Ich-Perspektive erzählt wird.  Der Leser begleitet, bis auf zwei ausnahmen nur Damen. Dies fand ich auch schade, da ich gerne mehr von Laurent mitbekommen hätte. Aber dies hätte nicht funktioniert, da ein besonderer Reiz der Geschichte ist, dass man keine Ahnung hat, was in Laurent vorgeht. Außerdem hat sie es geschafft mir den ein oder anderen Lacher zu entlocken, einmal hatte ich sogar beim Lesen einen Lachanfall.


Es gibt zwei Protagonisten und viele Nebencharaktere. Damen, der mit vollen Namen Damianos heißt, ist der Prinz von Akielos. Sein Gegenstück ist Laurent der Prinz von Vere. Beide leben in verfeindeten Königreichen, was ein bisschen etwas von diesem Romeo und Julia Feeling hat.  Damen ist ein hervorragender Kämpfer, körperlich in Topform, groß und stark. Es ist nicht auf den Kopf gefallen, doch vertraut er den falschen Menschen, weil er loyal ist und viel zu gutgläubig und so landet er als Sklave bei Laurent. Dieser ist extrem arrogant und überheblich, außerdem eher schmächtig. Was ihm scheinbar an körperlicher stärke fehlt, macht er mit seinem Verstand und Mundwerk wieder weg. Ich mochte beide gerne, wobei Laurent dann doch etwas mehr. Solltet ihr das Buch lesen und bei Band 1 denken, was wie kann man den mögen. Einfach weiter lesen, es kommt noch. Die beiden sind wie Hund und Katze, Laurent gerissen und geschmeidig, Damon treuherzig und maskulin, man weiß nie genau schmusen sich gleich miteinander oder fallen sie sich an.

Ich wette, du hättest niemals gedacht, dass ein Prinz eifersüchtig auf einen Sklaven sein könnte. 
Doch in diesem Moment würde ich sofort den Platz mit dir tauschen.
Seite 646

Trotz ein paar kleiner Kritikpunkte hatte ich unheimlich viel Spaß beim Lesen dieses Sammelbandes. Ich war so gefesselt von der Handlung, den ganzen Intrigen und Machtkämpfen. Und besonders vom Zwischenspiel von Damen und Laurent. Die Spannung zwischen den beiden war manchmal fast unerträglich. Auch die Anlehnung an das Alte Rom hat mir gefallen.Und natürlich, was ja auch ein Grund war, wieso ich das Buch lesen wollte. Die Tatsache, dass es hier um zwei Männer geht. Wer hier auf viele direkte Erotik Szenen hofft, wird eher enttäuscht werden. Die meiste Zeit ist es eher unterschwellig, aber trotzdem sehr Raum einnehmend. Mir hat die Umsetzung auf jeden Fall sehr gut gefallen.  Die ganze Dynamik der Handlung war toll, die Entwicklungen und ok, manchmal etwas übertrieben. Aber trotz sehr unterhaltsam.


 
 Angesprochen vom Klappentext?
 Ihr mögt mal etwas aus dem M/M Romance Bereich lesen, die Lasterhaftigkeit des alten Roms schreckt euch nicht ab.  Intrigen und Machtkämpfe sind genau euer Ding?
Dazu noch Freundschaft und verbotene Liebe?
Dann schaut euch die Leseprobe an. Auch ok?
Dann unbedingt lesen.


http://weinlachgummis.blogspot.de/p/danke.html



Nachdem Lesen hing ich so in der Luft, dass ich mir Fanart zu der Reihe angesehen habe und eine Pinnwand zusammen gestellt habe. Hier der * Link zu Pinterest*  für alle die Neugier sind.

Kommentare:

  1. Hey Tanja,

    vielen Dank für deine Rezi. Das Buch ist mir bisher noch nicht über den Weg gelaufen. Ich finde das Cover aber sehr faszinierend und auch der Klappentext klingt mal nach etwas anderem. Ich werde das Buch gleich mal im Auge behalten. Etwas abschrecken tuen mich allerdings die vielen Seiten :-D

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Sandra,
      die Geschichte ist wirklich mal was anderes und leider auch ziemlich einmalig :/ Hab nachdem lesen gleich nach was vergleichbaren gesucht^^

      Das mit der Seitenzahl verstehe ich. Doch wenn man bedenkt, dass jeder Band nur rund 280 Seiten hat, ist es gar nicht mehr so viel^^ Und ein ganz großer Vorteil, man hat ruck zuck eine Reihe angefangen und auch gleich beendet :-D

      Liebe Grüße

      Löschen
    2. Stimmt, das mit der schnell beendeten Reihe habe ich so noch gar nicht betrachtet :-D
      Ich werde bald Cavaliersreise aus dem Königskinder Verlag lesen, da geht es auch um ein schwules Pärchen. Allerdings ist die Geschichte im Mittelalter angesiedelt.

      Löschen
    3. Cavaliersreise hört sich auch interessant an, da bin ich dann auf deine Meinung gespannt. Mag das M / M Genre im Moment total gerne, ist mal was anderes ^^

      Löschen

Ich freue mich über eure Kommentare :-)
Manchmal braucht meine Antwort etwas , aber sie kommt ^^