Donnerstag, 22. Juni 2017

[Rezi] Stell dir vor, dass ich dich liebe von Jennifer Niven

Buchinfos:

ISBN: 9783737355100
Seiten: 464
Format: Broschiert
Verlag: Fischer
Übersetzer: Maren Illinger
Erscheinungsdatum: 22.06.2017
Preis: 14,99  € (D) Kaufen



Klappentext:
Der eine Mensch, der dein Leben verändert – Jack ist der Coolste, der Schönste, von allen geliebt und begehrt. Doch er hat ein Geheimnis: Er ist gesichtsblind. Auf Partys fällt es ihm schwer, seine Freundin unter all den anderen Frauen zu erkennen. Für ihn sieht ein Gesicht wie das andere aus. Dass er schon mal einer vollkommen Fremden ein »Hey Baby« ins Ohr raunt, halten alle für Coolness. Doch Jacks ganzes Leben besteht aus Strategien und Lügen, um sein Problem zu vertuschen: Immer cool bleiben, auch wenn er mal die Falsche küsst. Jedes Fettnäpfchen eine Showbühne! Und dann kommt Libby, die in den Augen vieler so unperfekt ist, wie man nur sein kann. Denn Libby ist übergewichtig. Keine Strategie der Welt kann das vertuschen. Libby ist die Einzige, die erkennt, was hinter Jacks ewigem Lächeln steckt. Bei ihr kann Jack zum ersten Mal einfach er selbst sein. Aber hat einer wie Jack den Mut, zu einer wie Libby zu stehen?

Eine Geschichte über die eine wahre Liebe, die dir das wunderbare Gefühl schenkt, mit all deinen verdammten Fehlern perfekt zu sein.Quelle

 
Warum ich dieses Buch unbedingt lesen wollte? Weil ich All die verdammt perfekten Tage von Jennifer Niven geliebt habe, es war mein Jahreshighlight 2015. Da waren die Erwartungen natürlich hoch. Viel zu hoch.  Stell dir vor, dass ich dich liebe hat mir sehr gut gefallen, wenn auch nicht so gut wie sein Vorgänger, was aber auch klar war. Da die Thematik eine ganz andere ist.

Das bin ich. 
Nichts wird je wieder gut sein, nichts so, wie es war, aber ich gewöhne mich daran. 
Vielleicht werde ich doch noch ein normales Leben bekommen.
Seite 99

In  Stell dir vor, dass ich dich liebe oder mit dem Original Titel, den ich schöner und passender finde, Holding Up the Univers, geht es um Jack und Libby. Jack kann keine Gesichter sehen, er leidet an Gesichtsblindheit. Kaum dreht sich jemand um, ist sein Gesicht wie weggewischt und er erkennt die Person nicht mehr. Freunde und Familie auf der Straße erkennen, unmöglich. Und das Schlimmste, niemand weiß davon. Er trägt die Last ganz alleine. Bis Libby kommt. Libby kommt neu an die Schule, davor wurde sie zu Hause Unterricht und davor wurde sie aus ihrem Haus gerettet. Mit einem Kran. Denn Libby war extrem übergewichtig, noch heute ist sie alles andere als schlank. Aber sie will sich nicht mehr vor dem Leben verstecken. Zusammen ergeben die beiden ein herrlich unperfektes Paar.

Aber was geht die anderen mein Gewicht an?
Solange ich nicht gerade auf ihnen drauf sitze, was kümmert es sie?
Seite 367

Trotz zwei unterschiedlicher Verlagshäuser passen die Bücher optisch super zusammen. Gleiches Format, gleiches Design, da hat sich mein leicht neurotisches Herz gefreut. So auch beim Inhalt. Die Charaktere sind zwar sehr unterschiedlich, aber trotzdem durch ihre Einzigartigkeit und ihre Stärke sehr ähnlich. Genauso wie die Story,  wieder geht es um Mut. Mut am Leben teilzunehmen, Mut einen Verlust zu verkrafteten und trotzdem weiter zu machen. Mut, der zu sein, der man ist. Ich liebe die Charaktere von Jennifer Niven, weil sie etwas ganz Besonderes sind. Sie haben Ecken und Kanten, definieren sich aber nicht durch ihre Verluste und Krankheiten, sondern durch ihre innere Stärke. Hier hängt Jack Libby lange zeit hinter her, Libby ist schon einige Schritte weiter und legt eine Einstellung zu Tage, die mehr als Bewundernswert ist. So war sie mir auch sehr sympathisch. Jack hingegen hätte ich manchmal gerne etwas ins Ohr geflüstert, um ihn auf den richtigen Weg zu bringen.

Es ist anstrengend, die ganze Zeit nach den Menschen suchen zu müssen, die man liebt.
Seite 134

Eine 0815 Liebesgeschichte gibt es hier nicht. Trotzdem kommt die Liebe natürlich nicht zu kurz. Sie steht aber nicht im Mittelpunkt, sondern eher die Entwicklung der beiden. Wie Libby es schafft, den normalen Alltag eines Teenager zu meistern. Was, wenn man als Amerikas fettester Teenager in den Schlagzeilen war, nicht so einfach ist. Und wie Jack sich mit seiner Krankheit durch den Alltag mogelt. Bis es irgendwann nicht mehr geht. Die Vorstellung keine Gesichter erkennen zu können ist erschreckend. Ich fühle mich im Winter schon hilflos, wenn ich in ein Restaurant komme, meine Brille anläuft und ich meine Verabredung so nicht sehen kann. Oder wie es für Libby sein muss, immer aufzufallen, immer angestarrt zu werden und leider auch oft beschimpft zu werden. Und genau deswegen macht das Buch auch Mut und hat einen sehr positiven Touch, weil beide trotzdem ihr Leben leben.


Wieder ein tolles Buch von Jennifer Niven, mit besonderen Charakteren und einer berührenden Story.
An All die verdammt perfekten Tage kommt es für mich nicht ran, was aber auch klar war.
Ein Buch, das Mut macht. Mut zu sich selbst zu stehen, sich zu akzeptieren, sein Leben zu leben und auch wenn es schwerfällt, manchmal anderen zu vertrauen.


http://weinlachgummis.blogspot.de/p/danke.html




Kommentare:

  1. Huhu,
    überall lese ich nur positive Bewertungen und dann gefällt mir das Buch vom Aussehen auch noch so gut. Könnte auch für mich ein Highlight sein... Es steht auf der Wuli weit oben. Danke für die tolle Rezension.
    LG
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Saran,
      das Buch hat definitiv Highlight Potenzial und ich hoffe, es zieht bald bei dir ein :-)
      Liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
  2. Hey Tanja =)
    Bisher habe ich das Buch zwar registriert, aber noch nicht realisiert - dank dir habe ich es nun auf dem Schirm!

    LG ♥
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Anna,
      ich bin mir sicher, dir würde es auch gefallen. Ist also gut, dass du es nun auf dem Schirm hast :-)
      Liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
  3. Hey Tanja,

    mich hat es auch mega gefreut, dass die beiden Cover sich doch sehr ähneln. Bei zwei verschiedenen Verlagen hatte ich da erst meine Zweifel ob das klappt. Und wenn all die verdammt perfekten Tage dein Jahreshighlight war, dann ist klar, dass dieses Buch nicht ganz an deine Erwartungen herankommt. Aber Höchstwertung ist ja immer noch super.

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sandra,
      ich auch, ist auch eher eine Ausnahme, aber eine sehr schön^^
      Genau, ich denke da muss man als Leser dann auch realistisch bleiben und die Messlatte nicht utopisch hoch setzen.
      Liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
  4. Huhu,
    wie eben schon gesagt werde ich mir das Buch auch noch holen… aber es dauert noch ein bissl erst muss mein SuB kleiner werden :D.
    Tolle Rezi.
    Liebe Grüße
    Viki

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Viki :-)
      Dankeschön.
      Ja die Sache mit dem SuB Abbau^^ Aber es lohnt sich :)

      Liebe Grüße

      Löschen

Ich freue mich über eure Kommentare :-)
Manchmal braucht meine Antwort etwas , aber sie kommt ^^