Sonntag, 18. Juni 2017

[Travel] Santorin / Thira

Hallo ihr Lieben,
es geht in die zweite Runde. Heute mein Reisebericht zu Santorin. Nach Athen habe ich mich sehr auf diese Insel gefreut, endlich etwas Ruhe dachte ich und zum Glück gab es die auch.







Die Anreise:

Ich habe die Fähre genommen und diese dank meiner Vorkehrungen auch gut gefunden. Da ich so früh dran war, habe ich letztendlich gut 8,5 h auf der Fähre verbracht. Doch ich war nicht alleine, gut drei Stunden hatte ich einen kleinen Weggefährten. Etwas das aussah wie ein kleiner Schmetterling hat sich an meinen Cardigan gekrallt, um dem starken Wind an Deck zu entgehen. Das kleine Kerlchen tat mir leid, deswegen hab ich ihm dann Windschutz gegeben. Leider hab ich es dann nach ein paar Stunden verloren, als ich mich umgesetzt hatte. Dafür habe ich kurz darauf 10€ auf dem Boden gefunden. Hab gleich geschaut, ob jemand das Geld sucht bzw. es ihm weggeflogen ist, aber niemand kam. Am Port wurde ich dann kostenlos abgeholt und zum Hostel gebracht. Worüber ich mich sehr gefreut habe.


Das Hostel.

Es hatte einen Pool. Ich war noch nie irgendwo, wo es einen Pool gibt, deswegen fand ich dies ziemlich cool. Außerdem war der Strand nur 1min entfernt, aber da das Hostel in einem Hinterhof war, hat man vom Touristen Trubel nichts mitbekommen, es war total ruhig. Geschlafen habe ich in einem gemischtem 8 Bettzimmer. Und ich hab mich sehr gefreut, dass man das Bad abschließen konnte. Abschließbare Toiletten sind wohl in Griechenland nicht so selbstverständlich. Ich hab viele gesehen, die man nicht abschließen konnte. Nicht so toll, wenn man alleine unterwegs ist. Und da die Rohre oft alt und klein sind, wirft man das WC-Papier nicht in das Klo, sondern in einen Mülleimer daneben.  Auf jeden Fall war ich mit dem Hostel sehr zufrieden, es gab auch eine Bar. Diese hatte sehr leckere und günstige Cocktails. Außerdem war das Personal sehr freundlich und es war super sauber.




Santorin / Thira

Die meiste Zeit habe ich am schwarzen Strand verbracht. Ich liebe das Meer und es war so schön am Strand, auf einer Liege zu liegen. Ja ich betone die Liege, den die schwarzen Steine waren verdammt heiß, sodass man ohne Schuhe eher drübergesprungen als gelaufen ist.
Eigentlich hatte ich mehrere Sachen geplant, doch wollte ich dann lieber entspannen und lesen.

So habe ich nur einen Ausflug gemacht. Ich bin mit dem Bus nach Fia gefahren und von dort auf gut Glück nach Oia gelaufen. Mit auf Gut Glück meine ich, dass ich einfach gehofft habe den Wanderweg zu finden. Und zu meiner Überraschung habe ich ihn gefunden und mich nicht einmal verlaufen. Ja, da darf man nun gerne Klatschen.

Die Wanderung ging über 13 Km, weil ich noch einen Abstecher zum Skaros-Felsen gemacht habe. Da ich gelesen hatte, dass es ziemlich stark windet und man immer ein Jäckchen dabei haben sollte, hatte ich meinen Cardigan dabei. Tja, ich habe ihn dann als Handtuch umfunktioniert und mir damit den Schweiß abgewischt. Ich wusste nicht, dass 23 Grad so warm sein können. Die Aussicht war richtig toll und die Wanderung definitiv Wert.

In Oia angekommen, war ich richtig geblendet von der Stadt mit ihren weißen Häusern. Schon auf dem Weg habe ich so viele Luxus Bauten gesehen, ebenerdiger Pools und so weiter. Da ist eine Nacht für 1.000 € günstig. Echt extrem. Im Sommer sollen wohl bis zu 20.000 Touris an einem Tag mit den Kreuzfahrtschiffen ankommen. Außerdem sind die Straßen dann gefährlich, weil viele Touris mit den Quards unterwegs sind und die hitze das Urteilsvermögen nicht gerade erhöht.
In Oia bin ich dann rum gelaufen, habe die Aussicht genossen. Doch bis zum Sonnenuntergang wollte ich einfach nicht warten, da waren so viele Menschen und die Vorstelllug, wenn die dann alle wegwollen, in einen Bus. Nein Danke.

Auf Gut Glück habe ich dann die Bushaltestelle gesucht und sie tatsächlich gefunden. Ja ich hatte an dem Tag echt einen Lauf^^ Dazu muss ich sagen, die Busfahrzeiten waren auch hier eher eine Richtlinie. Ich bin 4 mal mit dem Bus gefahren und nie ist er dann gefahren, wann er sollte. Mal früher, mal später, wobei die Frage ist. War er wirklich früher dran, oder war es der Vorherige der zu spät dran war. Egal, ich sahs drinnen und er war klimatisiert. Mit unseren Linienbussen hatten die nix zu tun, das waren richtig schöne Reisebusse. Ungewöhnlich war auch, dass während der Fahrt kassiert wurde. Und ich hab zwar nicht alles verstanden, aber der Busfahrer und der Schaffner haben sich mit Vorliebe über die Asientischen Touris lustig gemacht.

Auch hier war mein letzter Tag der schönste. Ich habe den ganzen Tag am Strand verbracht, lecker gegessen. Und hatte noch einen kleinen Flirt mit einem Kellner. Der über eine Tischdecke ging, auf der wir beide geschrieben haben. Ungewöhnlich und ziemlich süß^^. Santorin war ein schöner und nötiger Gegensatz zu Athen. Die Mischung aus beiden war sehr gut. Erst der Trubel und dann das Entspannen.


Und wer nun denkt. Wow, da ging ja gar nichts schief. Nöö. Ich verplantes Ding bin einmal was trinken gegangen und als ich dann da sahs, den ersten Schluck genommen hab und zahlen wollte. Hab ich gemerkt, dass ich meinen Geldbeutel im Rucksack hatte. Ich hatte die Handtasche dabei. Die Bedienung hat sehr freundlich reagiert und meinte kein Problem. Mir was es aber sehr unangenehm und auch nervig, weil ich wieder zum Hostel laufen musste und dann zurück zur Bar. Aber wie heißt es so schön. Wer es nicht im Kopf hat, der hat es in den Beinen......


Resümee:
Eine sehr schöne Insel. Natürlich sehr überfüllt mit Touristen, die Sommer Monate empfehlen sich wirklich nicht. Die Gebäude in Fia und Oia sind wirklich ein Traum und der schwarze Strand ist sehr schön. Ich bin sehr froh, dass ich nicht nur in Athen war, sondern auch noch auf die Insel bin. Fia und Oia sind aber auch extrem teuer, da sind Zimmer pro Nacht für 10.000 keine Seltenheit.

Kostenübersicht:
Athen und Santorin

Hin und Zurück: ( Bus, Bahn, Flug, Fähre) ca. 300€
Übernachtung:  10 Nächte im Hostel für         185€
Essen und Trinken: ca 180€ . Da ich das griechische Essen lieber, war ich aber auch jeden Tag Essen und habe abends etwas getrunken
Eintritt: ( Kombi Ticket und Museum) 35€
Fortbewegung: ( Bus und Metro) 30€
Andenken etc. : 50€

Macht um die 800€ für 11 Tage Griechenland.
Warum ich auch immer meine Ausgaben in den Bericht schreibe? Oft höre ich, reisen sei viel zu teuer, deswegen würde man es nicht machen. Doch ich möchte zeigen, dass es nicht sooo teuer ist, wenn man etwas Zeit und Lust mitbringt, sich damit auseinanderzusetzen. Und natürlich flexibel ist.

So ihr Lieben. Wart ihr auch schon mal in Santorin oder habt ihr es geplant?





Kommentare:

  1. Liebe Tanja,

    auch hier noch mal vielen Dank für deinen tollen Bericht. Das mit dem vergessenen Geld könnte mir auch passieren :-D Und irgendwie ist dein Athenbericht total an mir vorbeigegangen, da muss ich gleich mal stöbern gehen.
    Die Kosten gehen wirklich noch, da kann man nicht meckern.

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sandra,
      immerhin bin ich mit so was nicht alleine^^

      Dankeschön fürs Lesen :-*
      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Hallo Tanja,

    endlich bin ich dazu gekommen deinen Bericht zu lesen. Bei denn Schmetterling musste ich lachen, denn man kann das auch als Instant Karma betrachten. Du hast was Gutes getan und zack 10 Ocken eingeheimst. :D

    Deine Reisefotos hab ich ja schon auf Insta gesehen und ich find das immer spannend dann dazu nen Bericht zu lesen. Das mit dem Kellner klingt übrigens spannend und wie aus einem Sommer Buch. Hihi. Süß!

    Ich habs zwar schon beim letzten Mal gesagt, aber einmal gehts noch: Super, dass du auch die Kosten erwähnst. Es heißt immer "über Geld spricht man nicht" - aber ich frag mich dann immer nur, weshalb nicht? Man spricht doch auch über alles andere! Nichts ist umsonst, aber man freut sich doch immer wenn man Tipps bekommt, wo man eventuell mal was sparen kann etc.

    Wo gehts als nächstes hin? :)

    LG Sarah

    PS: auf meiner Blog Suchanfrage war schon wieder "hier ist doch Alkohol im Spiel". Fräulein, waren Sie das schon wieder?? :D :p

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Sarah,

      erst mal zum PS :-D :-D Ich musste so Lachen, als ich es gelesen habe. Und ich bin unschuldig :-D

      Bei dem Schmetterling und dem Geld dachte ich auch gleich an Karma :-)

      Das mit dem Kellner war auch echt niedlich. Er hat etwas deutsch gesprochen und wollte mich auf deutsch Fragen wie ich heiße, deswegen hat er es per Handy nach geschaut. Dann aber beim Aussprechen keine Lücke zwischen den Wörter gelassen, deswegen hab ich das, WieheißenSie nicht verstanden, da hat er es dann auf diese einmal Tischdecken geschrieben. :-D

      Sehe ich auch so und ich glaube in unsere Generation ist es nicht mehr so extrem mit diesem Denken, oder? Wir Vergleichen Preise, Bewerten und Wägen Kosten und Nutzen ab. Zumindest höre ich Leute in unserem Alter oft offen über Geld sprechen.

      Da bald ein Umzug ansteht, wohl eher nur was kurzes im Sommer, vielleicht in den Norden in eine Hauptstadt für 5 Tage oder in den Süden. Je nach Lust, ob ich endlich was kühleres will oder doch weiter schwitzen :-D

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
  3. Der zweite Teil deines Urlaubes klingt ja richtig toll, Tanja und das entschädigt auf jeden Fall für Athen :D

    Santorin klingt toll, aber auch recht teuer. Allerdings kann man sich auch mal etwas gönnen. Ein Hostel mit Mehrfachbelegung in einem Zimmer und evtl. gemeinsamer Badnbenutzung wäre nichts für mich.

    Ich würde mich freuen, wenn du über deinen nächsten Urlaub wieder berichten würdest.

    Ganz liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Uwe, ja finde ich auch. Bin sehr froh, dass ich es nicht anders rum gemacht habe. So konnte ich mich doch noch schön erholen.

      Ja, gerade die beiden Städte Fia und Oia sind sehr teuer, einfach auch weil sie es können. Wenn die Leute 500€ für ein Zimmer zahlen, kann man es verlangen.
      Klar, Hostel sind nicht für jeden was. Es gibt dort aber fast immer auch 2 Bettzimmer, wenn man es lieber privat möchte, trotzdem aber nicht den Luxus braucht, den einem ein Hotel bietet. Weil man zum Beispiel eh den ganzen Tag unterwegs ist.

      Das mache ich sehr gerne und ich freue mich, dass da Interesse besteht :)

      Liebe Grüße
      Tanja

      Löschen

Ich freue mich über eure Kommentare :-)
Manchmal braucht meine Antwort etwas , aber sie kommt ^^