Donnerstag, 18. Januar 2018

[Rezi] Clockwork Angel von Cassandra Clare

Buchinfos:

ISBN: 978-3-401-06474-1
Seiten: 576
Format: Hardcov
Verlag: Arena Verlag
Übersetzer: Heinrich Koop
Erscheinungsdatum: Feb 2011
Preis: 18,99  € (D) Kaufen (Werbung gem. TMG)




Reihe:  Chroniken der Schattenjäger
Band 1: Clockwork Angel
Band 2: Clockwork Prince
Band 3: Clockwork Princess


Klappentext:
London, 1878. Ein mysteriöser Mörder treibt in den dunklen Straßen der Stadt sein Unwesen. Ungewollt gerät Tessa in den Kampf zwischen Vampiren, Hexenmeistern und anderen übernatürlichen Wesen. Als sie erfährt, dass auch sie eine Schattenweltlerin ist und zudem eine seltene Gabe besitzt, wird sie selbst zur Gejagten. Doch dann findet sie Verbündete, und zwar im Institut der Schattenjäger. Dort trifft sie nicht nur auf James, hinter dessen zerbrechlicher Schönheit sich ein tödliches Geheimnis verbirgt, sondern auch auf Will, der mit seinen Launen jeden auf Abstand hält – jeden, außer Tessa. Tessa ist völlig hin und her gerissen, und weiß nicht, wem sie trauen soll. Schließlich sind die Schattenjäger ihre natürlichen Feinde.
Quelle  (Werbung gem. TMG)

 
 *Kurzmeinung*

Dies war mein erstes Buch von Cassandra Clare. Ich habe zwar schon mal probiert City of Bones zu lesen, es dann aber wieder sein lassen. Und auch mit Clockwork Angel hatte ich zu Beginn so meine Probleme. 

An sich hat das Buch für mich viel Potenzial. Das alte London als Kulisse, super. Tessa, die auf alles total verständnisvoll und cool reagiert, ein bisschen zu cool. Will und Jem, die beide zu Beginn etwas verbergen, aber sehr liebenswürdig erscheinen. Dann noch die ganze Schattenwelt Sache und die Schattenjäger. Alles ganz toll, aber irgendwie doch nicht mega. 

Gut über die Hälfte der Geschichte konnte mich nicht packen, ich hatte nicht wirklich das verlangen weiter zu lesen. Dabei mochte ich Will, Jem und Tessa wirklich sehr gerne und auch die anderen. Henry ist schon eine Nummer für sich. Aber mir fehlte der Funke. Erst als mehr auf Wills Vergangenheit eingegangen wurde, habe ich Blut geleckt und wollte unbedingt wissen, was da passiert ist. Die Geschichte um Jem, ach ich mag ihn echt gerne und er tut mir leid, fand ich auch sehr interessant. 

Die Geschichte gibt einige Action Szenen her und doch empfand ich sie als sehr ruhig und charakterlastig. Diese stehen stark im Vordergrund. Und irgendwie ist das ganze Schattenjäger Thema für mich nicht so greifbar. Was aber vermutlich auch meine Schuld ist, weil ich nicht zuerst City of Bones gelesen habe.



Die Charaktere haben mir fast alle sehr gut gefallen. Besonders die Männlichen.
Tessa ist zwar echt toll, aber irgendwie auch zu super.
Das alte London als Kulisse ist schön und auch wie die Autorin das Gefühl der Zeit an den Leser bringt.
Obwohl einiges passiert, geht es doch irgendwie nicht so recht voran und mir fehlte etwas die Dynamik.
Trotzdem habe ich gleich danach mit Band 2 angefangen und bin gespannt wie es weiter geht.








Kommentare:

  1. Einen wundervollen guten Abend liebe Tanja,
    von Cassandra Clare habe ich schon sehr viel gutes gehört, auch wenn ich selbst von ihr noch kein Buch gelesen habe. Bei ihr habe ich ein wenig meine Probleme, die Themen sind nicht so ganz meins, aber neugierig bin schon, da die Kritiken von ihren Büchern immer so toll sind.
    Aber ich bin gespannt wie Dir der 2. Teil gefällt vielleicht probiere ich es dann doch mal aus :)
    Liebe Grüße
    andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Andrea,
      ich muss sagen Cassandra Clare wird wohl nicht meine Lieblingsautorin, was eher an ihrem Stil liegt^^
      Was das Thema angeht, die Bücher spielen ja alle in der gleichen Welt sozusagen, da könntest du ja mal eins an testen :)Ich persöhnlich finde, die Charaktere liegen mehr im Fokus, als die Shadow Hunter Geschichte, zumindest in dieser Reihe.

      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Hey liebe Tanja,

    London hat mir als Kulisse auch wahnsinnig gut gefallen und über die liebe Tessa haben wir uns ja schon unterhalten :-D

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Sandra,
      sollte ich je einen Roman schreiben, würde ich wohl auch London als Kulisse nehmen^^ Die Stadt ist einfach so toll.

      Und ja Tessa, ich finde ja Sophie sollte ihre eigene Geschichte bekommen :-D

      Liebe Grüße

      Löschen
  3. Huhu Tanja,
    nachdem wir uns jetzt so viel über diese Reihe unterhalten haben, möchte ich sie auch unbedingt lesen. Egal, ob der erste Band nun vielleicht nicht so fesselnd war. Ich muss nur noch eine Leselücke finden :o)

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tanja,
      ich habe mich total gefreut als ich deinen Kommentar gelesen habe, dass du nun auch gerne die Reihe lesen möchtest und ich hoffe es ergibt sich bald eine Leselücke :-)

      Liebe Grüße

      Löschen

Ich freue mich über eure Kommentare :-)
Manchmal braucht meine Antwort etwas , aber sie kommt ^^