Donnerstag, 15. März 2018

[Rezi] Midnight- Texas von Charlaine Harris

Buchinfos:

ISBN: 978-3-453-31910-3
Seiten: 416
Format: Taschenbuch
Verlag: Heyne
Übersetzer: Sonja Rebernik-Heidegger
Erscheinungsdatum: 12.02.2018
Preis:  9,99 € (D) Kaufen (Werbung gem. TMG)


Reihe:  Midnight Texas
Band 1: Midnight
Band 2: Geisterstunde



Klappentext:
Die Bewohner Midnights haben diesen Ort allesamt aus einem Grund zu ihrem Zuhause gewählt: Das texanische Städtchen ist klein und ruhig. Und damit ein perfektes Versteck. Doch wovor verstecken sie sich? Allein Bobo Winthrop, der Besitzer des Pfandhauses, scheint von jedem in der Stadt etwas zu wissen. Da ist Bobos neuer Untermieter, der seine Wohnung nur nachts verlässt. Oder die Esoterik-Lady, die behauptet, eine Hexe zu sein. Als Bobos Freundin Aubrey verschwindet, fangen die Einwohner an, Fragen zu stellen. Zu viele Fragen, denn plötzlich drohen Geheimnisse ans Tageslicht zu kommen, die besser verborgen geblieben wären ...Quelle  (Werbung gem. TMG)

 
Ich habe die komplette True Blood Reihe von Charlaine Harris gelesen und auch die ersten zwei Bände ihrer Aurora Teagarden Reihe, also insgesamt 15 Bücher und dies wäre nicht passiert, wenn ich den Stil der Autorin nicht mögen würde. Deswegen war ich auch so überrascht, als ich anfing Midnight Texas zu lesen, denn ich habe nichts von ihr in diesem Buch erkannt. Abgesehen von der Kombination von übernatürlichen und Krimi Elementen und die teilweise so große Liebe fürs Detail. 

Um was es in Midnight Texas geht? Es ist ein Ort an dem jede Menge seltsame Menschen leben. Alle haben wohl ein Geheimnis oder eine besondere "Fähigkeit". Klingt auf dem Papier super, doch dann wird dies kaum ausgebaut. Das Ganze übernatürliche blieb sehr auf der Strecke. Dadurch, dass niemand über sich selber reden will, alle wollen ihr Geheimnis bewahren, erfährt der Leser auch nicht sehr viel. Aber das wäre für mich ok gewesen, ich kann auch ohne Magie und Co. wenn denn dann die Krimi-Elemente gut gewesen wären. Zum Teil trugen sie die Geschichte auch, so hätte ich zum Beispiel nicht mit der Entdeckung am Ende gerechnet. Aber was dann gemacht wurde, wie damit umgegangen wurde, finde ich einfach nicht richtig und um ehrlich zu sein, hätte ich die Autorin auch nicht so eingeschätzt. Da mag jeder Denken, was er will. Aber ich bin nicht der "Zahn um Zahn, Auge um Auge" Typ, eher Gewalt erzeugt gegen Gewalt.  So hat mir das Ende die Geschichte noch mal zusätzlich vermiest.

Leider konnte ich zu den Charakteren keinen Bezug finden. Dies wurde noch durch den gewählten Erzählstil verstärkt. Ihre anderen Bücher waren aus der Perspektive der Protagonistin erzähl, hier wechselt sie die Perspektiven, was ich an sich super finde, aber erzählt dann so distanziert aus der Sicht eines Erzählers, sodass ich keinen Bezug zu keinen von ihnen finden konnte. 

Noch dazu kam der Umstand, dass zu Beginn einfach nichts passiert, die Handlung plätschert einfach nur so vor sich hin. Vielleicht habe ich zu viel erwartet, zählen die Sookie Stackhouse Büchern doch zu meinen Lieblingen in diesem Genre. Aber ich erkenne leider nichts von den Charme der Bücher in Midnight Texas wieder und bin ziemlich enttäuscht.

 
Ich wollte das Buch mögen, genauso wie ich die True Blood Bücher der Autorin mag.
Aber es funkte einfach nicht zwischen uns.
Midnight Texas war mir zu blass, zu farb- und lieblos.
Die Charaktere waren distanziert, sodass ich zu keinem einen Bezug aufbauen konnte.

http://weinlachgummis.blogspot.de/p/danke.html



Kommentare:

  1. Huhu Weini,

    ich mag ja True Blood so arg gerne, das ich mich gefreut habe, das es nachschub gibt. Schade nur das es nicht wirklich sich anschließen konnte. Vielleicht braucht es ja etwas. So ging es mir beim ersten Black Dagger Band. Da brauchte es auch etwas. :D Lesen muss ich es auf jeden Fall und dann mal schauen, ob es diese Chance bekommt.

    Tintengrüße von der Ruby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Ruby,
      Oja bei der Bruderschaft brauchte es bei mir auch etwas. Aber ich glaube ich und diese Reihe werden keine Freunde. Aber der Trailer zur TV Serie sah ganz gut aus :-)
      Solltest du es lesen, bin ich sehr gespannt, was du dann dazu sagst.

      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Hi Tanja,

    ich habe Trueblood auch geliebt! Gut zu wissen, dass man als Fan der Serie nicht unbedingt zu diesem Buch greifen sollte, über den Weg gelaufen ist es mir nämlich auch schon häufiger.

    Liebe Grüße
    Desiree

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Desiree,
      die Bücher bzw. Band 1 kann ich dir wirklich nicht empfehlen. Aber ich habe mir den Trailer zu der Tv Serie angesehen und der sah ganz gut aus und auch sehr anders, wie die Vorlage^^

      Liebe Grüße

      Löschen

Ich freue mich über eure Kommentare, eine Antwort kann manchmal etwas länger dauern, aber sie kommt.
Zum Thema Datenschutz:
Mit Absenden eines Kommentars und beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert und von Blogger / Google weiterverarbeitet werden.
Anonymes Kommentieren ist möglich, hierbei wird die IP-Adresse erfasst.
Weitere Informationen findest Du hier.
Datenschutzerklärung :
von Google
von Weinlachgummis Naschtüte