Freitag, 9. März 2018

[Rezi] Zerbrich Meine Schale von K.A. Merikan

https://images-eu.ssl-images-amazon.com/images/I/51-bLRd%2B78L.jpgBuchinfos:

ISBN: B076DGXQ4S
Seiten: 200
Format: eBook
Verlag: Indie Autor
Übersetzer: Betti Gefecht
Erscheinungsdatum: 11.10.2017
Preis:  4,99 € (D) Kaufen (Werbung gem. TMG)




Klappentext:
--- Er hätte das Gefängnis nie wieder verlassen sollen. Aber dann war er in meinem Schlafzimmer. ---

Dayton erscheint stets pünktlich zur Arbeit, immer perfekt organisiert, stets bereit, Überstunden zu machen. Empfangschef, Kellner und Reinigungskraft ohne Fehl und Tadel. Mitarbeiter des Monats. Aber Dayton hat eine verborgene Seite. Eine perverse, schmutzige Seite voller dunkler und gefährlicher Fantasien, die nie ans Tageslicht gelangen dürfen.

Er gibt sich seinem Drang zur Unterwerfung nur auf eine einzige Weise hin: seit drei Jahren schreibt Briefe darüber an Max. Wegen dreifachen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt und ohne Chance, je wieder auf freien Fuß zu kommen, ist Max das sicherste Ventil für Daytons frustrierte Fantasien.

Aber Max kommt aus dem Gefängnis. Er findet Dayton. Und er gibt sich nicht mit weniger zufrieden, als dem, was ihm in den Briefen versprochen wurde. Zu dumm, dass Dayton nicht einmal ansatzweise bereit ist, Max’ Verlangen nachzugeben. Oder seinem eigenen, was das betrifft.

Themen: Ex-Häftling, sexuelle Fantasien, Rollenspiele, Bondage, Dirty Talk, Schikane, Hotelszene

Genre: zeitgenössische homoerotische Literatur, erotische Liebesgeschichte (abgeschlossener Roman)

Länge: 68 000 Wörter

WARNUNG: Für Erwachsene. Enthält mögliche Tabuthemen, sexuelle Szenen und Kraftausdrücke, die möglicherweise das sittliche Empfinden der Leser verletzen könnten.
Quelle  (Werbung gem. TMG)


Nachdem ich von dem Autoren-Duo Laurent und das Beast gelesen habe, wollte ich noch einen Roman von den beiden Lesen und habe mich für diesen hier entschieden. Der Klappentext klang schon ziemlich extrem, aber ich finde Klappentexte oft nicht so glücklich gewählt, deswegen wollte ich dem Buch trotzdem eine Chance geben.

Der Anfang hat mich dann ziemlich geschockt. Dayton und Max schreiben sich 3 Jahre lang Briefe. Max sitzt wegen Mordes im Gefängnis und ist so für Dayton ein gutes Ventil um seine geheimen Fantasien raus zu lassen, er sitzt in einem miesen Job fest und lässt sich von allen unter buttern. 
Nun kommt Max frei, da es Selbstverteidigung war und besucht Dayton um ihn zu überraschen, will er eine der Fantasien nachspielen. Dayton ist natürlich total überrascht, er hätte nie damit gerechnet Max mal in Wirklichkeit zu treffen und es ist doch etwas anders, über etwas zu schreiben und es dann auch wirklich zu machen.

Nun kommt mein Problem bei der Szene, Dayton ist sich unsicher, ob er das mag, was Max da mit ihm macht oder nicht. Einerseits findet er es toll, dann aber wieder nicht, weil er sich deswegen schlecht fühlt. Jeder sollte das machen, was er mag, solange beide einverstanden sind, denke ich, aber da Dayton hier so unsicher war, fand ich die Szene etwas grenzwertig. Da es aber viele positive englische Besprechungen zu dem Buch gibt, wollte ich wissen, wie es weiter geht. Besonders da Max, der mir eher unheimlich war, als sehr positiv beschrieben wurde.

Leider konnte ich auch im Verlauf der Handlung nicht so viel mit Max anfangen, er blieb viel zu blass, ein paar Kapitel aus seiner Sicht hätten da echt geholfen.Und die Sache mit dem Mord fand ich trotzdem noch ziemlich gruselig.  Dayton lässt sich fast das ganze Buch über als Fußmatte missbrauchen, es kommt dann zwar im Verlauf der Handlung auch raus wieso, trotzdem war es schwer diese Szenen zu lesen. Man hat sie gewünscht, er würde endlich mal auf den Tisch hauen. Zum Glück änderte sich dies zum Ende hin.

Die Rollenspiele zwischen den beiden finde ich immer noch ziemlich verstörend. Und mir fehlte auch die Handlung abgesehen von den Intimen Szenen, so irgendein roter Faden, der sich durch das Buch zieht und nicht nur durch die Charaktere gezogen wird. 

Über die Warnung im Klappentext " Für Erwachsene. Enthält mögliche Tabuthemen, sexuelle Szenen und Kraftausdrücke, die möglicherweise das sittliche Empfinden der Leser verletzen könnten" musste ich erst schmunzeln, kann sie nun aber so unterschreiben. Auf einer Skala von 1 Harry Potter bis 10 Fifty Shades of Grey, ist dieses Buch eine 15. Dafür war der Schreibstil wahnsinnig flüssig zu lesen, ich bin nur so durch die Seiten geflogen.


 
Ich bin mir total unsicher dabei dieses Buch zu bewerten, auf der einen Seite fand ich es sehr schön flüssig zu lesen und es gab ein paar schöne Szenen, dann aber auch welche die ich echt grenzwertig fand, weil für mich die Gefühle von Dayton diesbezüglich nicht so gut raus kamen, um diese Szene zu legitimieren.
Außerdem blieb mir Max zu blass, gerade auch was seine Vergangenheit angeht.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über eure Kommentare, eine Antwort kann manchmal etwas länger dauern, aber sie kommt.
Zum Thema Datenschutz:
Mit Absenden eines Kommentars und beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert und von Blogger / Google weiterverarbeitet werden.
Anonymes Kommentieren ist möglich, hierbei wird die IP-Adresse erfasst.
Weitere Informationen findest Du hier.
Datenschutzerklärung :
von Google
von Weinlachgummis Naschtüte