Samstag, 28. April 2018

[Rezi] Wie man die Zeit anhält von Matt Haig

Buchinfos:

ISBN: 9783423281676
Seiten: 384
Format: Hardcover
Verlag: Dtv
Übersetzer: Sophie Zeitz
Erscheinungsdatum: 20.04.2018
Preis: 20,00  € (D) Kaufen (Werbung gem. TMG)








Klappentext:
Wenn Liebe die Zeit besiegt.

Keiner lehrt Geschichte so lebendig wie er ‒ und das hat einen guten Grund: Tom Hazard, Geschichtslehrer und verschrobener Einzelgänger, sieht aus wie 40, ist aber in Wirklichkeit über 400 Jahre alt. Er hat die Elisabethanische Ära in England, die Expeditionen von Captain Cook in der Südsee, die Literaten und Jazzmusiker der Roaring Twenties in Paris erlebt und alle acht Jahre eine neue Identität angenommen. Eines war er über die Jahrhunderte hinweg immer: einsam. Denn die Nähe zu anderen Menschen wäre höchst gefährlich gewesen. Jetzt aber tritt Camille in sein Leben. Und damit verändert sich alles. Quelle  (Werbung gem. TMG)

 

Auf das neue Buch von Matt Haig war ich sehr gespannt, zuvor habe ich von ihm Ziemlich gute Gründe am Leben zu bleiben und Echo Boy gelesen, beides tolle Bücher, die mich aber nicht völlig überzeugen konnten. Das Thema mit dem langsamen Altern fand ich hier sehr interessant, gerade auch in Verbindung mit der Liebe und sozialen Kontakten. Und ich kann sagen, Wie man die Zeit anhält, konnte mich restlos überzeugen.

Tom Hazard ist alt, sehr alt. So sieht er gar nicht aus, vom Aussehen her sieht der Geschichtslehrer aus wie 40, doch in Wirklichkeit sind es eher 400 Jahre, die er an Lebenszeit zu verbuchen hat. Da denkt man sich nun, ach wie toll. Da hat er bestimmt einige schöne Dinge erlebt, solange zu leben ist bestimmt klasse. Doch auf den zweiten Blick ist dieser Umstand nicht mehr so attraktiv. 

Die Geschichte spielt in verschiedenen Zeitebenen und wechselt bunt. Am Anfang eines jeden Abschnitts, wenn sich die Zeit ändert, steht immer der Ort und die Jahreszahl, so hat man immer einen guten Überblick. Und so berichtet Tom dem Leser, wie schwierig es war in Zeiten der Hexenverbrennungen mit so einer Veranlagung zu leben. Und wie er seine erste Liebe fand und wie es war, die Zeit ohne sie zu überdauern. 

Die Geschichte empfand ich als sehr ruhig, aber nicht minder spannend und fesselnd. Ich habe das Buch innerhalb von drei Tagen gelesen, und wenn ich nicht weiter lesen konnte, so habe ich bei der Arbeit an die Geschichte gedacht, da sie mich nicht losgelassen hat. Es gibt kein großes Drama, ein paar Spannungsmomente sind zwar vorhanden, aber trotzdem war da nicht dieses künstliche Drama, wie es oft zu Spannungszwecken erzeugt wird. Trotzdem wollte ich immer weiter lesen und mehr über Tom und seine Geschichte erfahren  und natürlich auch, ob es für ihn ein Happy End geben wird. 

Die Geschichte spielt in verschieden Ländern und Städten, doch ein Hauptteil spielt in London, was mir sehr gut gefallen hat. Auch die geschichtlichen Einflüsse haben mir gefallen.

 
Eine richtig tolle Geschichte über einen Mann, der sehr langsam altert.
Ruhig, spannend, fesselnd und intensiv.
Eine Geschichte, die nachdenklich stimmt.


http://weinlachgummis.blogspot.de/p/danke.html



Kommentare:

  1. Freut mich, dass dir die Geschichte so gefallen hat :) Bei mir ist sie die Woche überraschend angekommen & ich freue mich nun sehr darauf.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lena,
      oh das freut mich und ich bin gespannt wie es dir gefällt

      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Hallo Tanja,

    ich habe im März "Ich und die Menschen" von Matt Haig gehört und war von seinem Schreibstil und Ideen sehr angetan. Auch sein neues Buch spricht mich an, da ich die gewählte Thematik sehr interessant finde.

    Allerdings habe ich schon unterschiedliche Meinungen zu seinem neuen Buch gelesen, weshalb ich etwas ins grübeln gekommen bin. Auf jeden Fall steht es auf meiner Hörbuch WuLi.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Uwe,
      Ich und die Menschen habe ich erst vor ein paar Tagen auf dem Flug nach London angefangen zu hören und fand es schon sehr witzig aber auch nachdenklich.

      Ich habe Wie man die Zeit anhält ja durch Vorablesen gelesen und war danach überrascht, wie durchschnittlich es bei anderen Abschneidet. Für mich war es ein großartiges Buch von dem Autor und das erste, was mich 100% Überzeugen konnte.
      Vielleicht hörst du dir ja wieder das Hörbuch dazu an.

      Liebe Grüße

      Löschen

Ich freue mich über eure Kommentare, eine Antwort kann manchmal etwas länger dauern, aber sie kommt.
Zum Thema Datenschutz:
Mit Absenden eines Kommentars und beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert und von Blogger / Google weiterverarbeitet werden.
Anonymes Kommentieren ist möglich, hierbei wird die IP-Adresse erfasst.
Weitere Informationen findest Du hier.
Datenschutzerklärung :
von Google
von Weinlachgummis Naschtüte