Mittwoch, 8. August 2018

[Rezi]Tears of Tess - Buch 1 von Pepper Winters

Buchinfos:

ISBN: 978-3-86552-616-8
Seiten: 528
Format:  Paperback, Umschlag in Festa-Lederoptik
Verlag: Festa
Übersetzer: Doris Attwood
Erscheinungsdatum: 08.02.2018
Preis:  13,99 € (D) Kaufen (Werbung gem. TMG)

Reihe:   Monsters in the Dark
Band 1:Tears of Tess Buch 1
Band 2: Quintessentially Q / Buch 2
Band 3: Twisted Together


Klappentext:
Die australische Studentin Tess bricht mit ihrem Freund zu einer romantischen Reise nach Mexiko auf. Sie hofft auf Spaß, viel Sex und die Gelegenheit, ihm endlich ihre geheimen Fantasien zu offenbaren, die so gar nichts mit süßer Anbetung und Kuschelsex zu tun haben.
Aber dann dringt der Schrecken in ihr Leben. Tess gerät in die Fänge skrupelloser Frauenhändler und wird nach Frankreich an einen geheimnisvollen Millionär als Sexsklavin verkauft. Plötzlich werden ihre dunklen Fantasien auf abstoßende Weise wahr …

Verrucht, heiß, ergreifend. Jedes Buch von Pepper Winters ist eine gewaltige Reise voller Schmerz und Leidenschaft.
Quelle  (Werbung gem. TMG)

 

 Monster finden einander im Dunkeln
Seite 322

Tears of Tess ist mittlerweile mein drittes Buch  aus der Dark Romace Reihe des Festa Verlags und ich bin ein großer Fan der Bücher. Tears of Tess ist bis jetzt mein Lieblingsbuch der Reihe.

Brax schenkt seiner Freundin Tess einen Urlaub in Mexiko. Tess sieht darin die Chance ihrem Freund endlich zu offenbaren, dass ihr der Kuschelsex zwischen den beiden einfach nicht reicht, die neue Umgebung soll ihr den nötigen Mut verleihen. Doch es kommt alles anderes. Tess wird in einem Café entführt, landet bei Menschenhändlern, wird verkauft und verschenkt. So landet sie in Frankreich und merkt schnell, das Fantasien die eine Sache sind, die Realität aber doch eine andere. Doch hat ihr neuer Besitzer etwas an sich, was Tessa anzieht, zumindest ihren Körper, den ihren Geist wird er nie besitzen, oder doch? Ist es möglich Freiheit durch Gefangenschaft zu erlangen. 

Mein Körper war hin- und hergerissen 
ich wollte ebenso seine Traurigkeit vertreiben, 
wie ich ihn töten wollte, 
um ihn aus seinem Elend zu erlösen. 
Und mich.
Seite 202


Tess ist eine wirklich starke Protagonistin, sie stellt einmal den Vergleich zu einem Phönix an, der aus der Asche wiedergeboren wird, sehr zutreffend. Ich mochte ihre eisernen Willen und ihre Stärke, wie sie nicht aufgibt und immer weiter kämpft. Die Autorin hat Tess so gut dargestellt, ihre Gedanken und Gefühle ausführlich beschrieben, sodass ich ihr Handel gut verstehen konnte. Ich hatte bei dem Thema Sklaverei etwas Angst, dass ich die Story nicht nachvollziehbar finden würde oder zu romantisch dargestellt. Dem war nicht so, die Geschichte hat zwar einige brutale Stellen, diese werden aber wieder abgemildert, sodass man als Leser nicht zu verstört zurückbleibt. 

Q, ich weiß gar nicht recht was ich über ihn schreiben soll, ohne zu viel vorneweg zu nehmen. Ich fand ihn faszinierend und sehr gut dargestellt, mit all seinen Dämonen. Er ist der Meister von Tess, ihr neuer Besitzer. Dunkel und geheimnisvoll. Ein Grund, wieso ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen wollte war, dass ich mehr über ihn erfahren wollte. 


Du kannst schreien.
Du kannst weinen.
Aber ich verspreche dir, dass ich aufhöre, wenn du das Safeword sagst.
Seite368


Besonders gut hat mir die Verwandlung von Tess gefallen. Man merkt als Leser, wie sie immer stärker wird oder eher gesagt, die innere Stärke in sich entdeckt. Wie sie zu sich selbst findet und sich selbst akzeptiert. Deswegen haben mir auch die letzten 50 Seiten am besten gefallen. Es gab auch einige sehr explizite Sexszenen, in denen es um Dominanz aber auch um die Weiterentwicklung der Charaktere und ihren Beziehungen zueinander ging.

 
 Freiheit durch Gefangenschaft?
Tears of Tess hat mich in einen dunklen Sog gezogen, ich konnte einfach nicht mehr aufhören zu lesen.
Spannend, fesselnd und sehr intensiv.
Tess ist eine beeindruckende Protagonistin, sehr gut herausgearbeitet.
Aber auch Q wird sehr facettenreich dargestellt und hat mich fasziniert.
Obwohl man den Band so stehen lassen könnte, möchte ich unbedingt auch noch die anderen Bände lesen.


https://weinlachgummis.blogspot.de/p/danke.html




1 Kommentar:

  1. Huhu Tanja,

    ich muss ja zugeben, dass ich die Festa-Verlag-Bücher mit großer Neugier verfolge. Noch bin ich mir nicht ganz sicher, ob die Genre auch etwas für mich ist. Allerdings gibt es einige Aspekte, die mich neugierig machen und zudem würde ich dem Verlag gerne mal eine Chance geben. "Tears of Tess" spricht mich auch ein wenig mehr an, als Fernweh (vielleicht auch ein bisschen wegen dem Safeword Zitat?). Auf jeden Fall vielen Dank für die Vorstellung. Ich bin gespannt, welche Bücher du vom Verlag noch lesen wirst. =)

    Ganz liebe Grüße
    Leni

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Kommentare, eine Antwort kann manchmal etwas länger dauern, aber sie kommt.
Zum Thema Datenschutz:
Mit Absenden eines Kommentars und beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert und von Blogger / Google weiterverarbeitet werden.
Anonymes Kommentieren ist möglich, hierbei wird die IP-Adresse erfasst.
Weitere Informationen findest Du hier.
Datenschutzerklärung :
von Google
von Weinlachgummis Naschtüte