Montag, 29. Oktober 2018

[Rezi]Renegades - Gefährlicher Freund von Marissa Meyer

Buchinfos:

ISBN: 978-3-453-27178-4
Seiten: 640
Format: Hardcover
Verlag:  Heyne fliegt
Übersetzer: Charlotte Lungstrass-Kapfer
Erscheinungsdatum: 10.09.2018
Preis:  20 € (D) Kaufen (Werbung gem. TMG)


Reihe:   Renegades
Band 1: Gefährlicher Freund
Band 2:
Band 3:


Klappentext:
Sie sind eine Vereinigung speziell begabter Menschen. Nach einem Jahrzehnt der Gewalt und Anarchie haben sie in Gatlon City für Recht und Ordnung gesorgt: die Renegades. Seither gelten sie als Helden, zu denen alle aufsehen.

Alle außer den Anarchisten, die von den Renegades vertrieben wurden und die nun im Untergrund der Stadt auf Rache sinnen. Die 17-jährige Nova ist eine von ihnen. Sie hat ihre Familie auf schreckliche Weise verloren und allen Grund, die Renegades zu hassen. Aufgrund ihrer besonderen und geheimen Gabe soll sie sich bei den Renegades einschleichen – um sie dann von innen heraus zu zerstören. Alles verläuft nach Plan, bis sie sich ausgerechnet in den jungen Kommandanten Adrian verliebt – und er sich in sie. Eine Liebe, die nicht sein darf in Zeiten, wo sich Renegades und Anarchisten zum großen Kampf rüsten …
Quelle  (Werbung gem. TMG)

 
Auf Renegades von Marissa Meyer war ich sehr gespannt, da mir schon die ersten Bände der Luna Chroniken von ihr gefallen haben.

Stell dir vor, es gibt Wunderkind, diese haben besondere Fähigkeiten. Sie können z.B. fliegen oder sich in einem Schwarm Schmetterlinge verwandeln, ziemlich cool. Es gibt aber auch welche, die können Gedanken manipulieren oder Bomben entstehen lassen, nicht mehr ganz so cool. Was macht der normale Mensch da, genau, er versucht die Wunderkinder zu unterdrücken und auszulöschen, denn sie sind ja eine Gefahr. Nun kommen die Anarchisten, diese wollen eine Welt, in der sich Wunderkinder nicht mehr verstecken brauchen. Die Revolution läuft etwas aus dem Ruder, das komplette System bricht zusammen. Die Anarchisten wollen Freiheit und die Menschen nützen es aus, dass es keine Gesetze mehr gibt. So herrscht Chaos und Gewalt. Bis die Renegades auftauchen und die Macht an sich ziehen. Sie sind die Guten, die Helden, welche die Anarchisten geschlagen haben. Doch man merkt schnell, Gut und Böse sind hier begriffe, die sehr dehnbar sind. Sind die Schurken wirklich so böse und die Helden so gut?

Nova gehört zu den Anarchisten, es war nicht wirklich eine bewusste Wahl, sie ist da eher hineingeboren worden, den der Anführer war ihr Onkel. Adrian ist ein Renegade, auch er wurde in diese Rolle geboren, seine Mutter war ein Gründungsmitglied und auch die zwei Männer, die ihn dann adoptiert haben, gehören zu den Gründern. Beide sind sie in die Rollen der Guten und Bösen gedrückt worden, beide sind sie sich nicht sicher, ob dieser Stempel den so passt. Nova merkt immer mehr, dass nicht alles schwarz oder weiß ist und Adrian, dass man manchmal auch gegen die Regel verstoßen muss, um etwas zu erreichen. Und die beiden kommen sich auch näher.

Das Buch beginnt richtig stark und es gab auch immer wieder spannende Stellen, doch konnte mich die Handlung nicht durchgehend fesseln. Für mich hätte das Buch gerne kürzer sein können, da ich manche Dinge als nicht so wichtig empfand. Die Charaktere denken sehr viel nach, über sich und über andere, hier wiederholen sie die Gedanken öfters. So zogen sich manche Abschnitte für mich leider. Die Idee der Geschichte hat mir sehr gefallen und auch, wie es kein schwarz oder weiß gibt. Man versteht die Helden, aber auch die Schurken, ok. nicht alle, aber die meisten. Die Kräfte die die einzelnen Charaktere haben fand ich sehr interessant, zumal es nicht so die typischen Superheldenkräfte waren. Das Ende hat mich dann sehr neugierig auf den zweiten Band gemacht.

 
Renegades oder Anarchist?
Die Frage nach Gut oder Böse ist hier gar nicht so leicht, was mir sehr gefallen hat.
Auch die Superkräfte mochte ich und die Idee der Geschichte.
Leider zog es sich für mich manchmal, sodass ich nicht durchgehend gefesselt von der Handlung war.
Das Ende macht aber Lust auf Band 2.
Und auch, weil man erfahren möchte wie es mit Nova und Adrian weiter geht, die beide sehr sympathisch waren.



https://weinlachgummis.blogspot.de/p/danke.html




8 Kommentare:

  1. Hey Tanja,

    bei dem Buch sind wir absolut einer Meinung. Und das Ende war krass oder? Man hätte es sich schon denken können, aber nach dem Ende muss ich einfach wissen wie es weitergeht.

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sandra,
      ja total :) Ich muss auch unbedingt wissen wie es weiter geht. Hoffen wir das beste ;)

      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Hallo Tanja,

    ich mag die "Luna-Chroniken" von der Autorin auch sehr, weshalb ihr neues Buch natürlich auf meine WuLi gewandert ist. Allerdings habe ich nun schon öfters gelesen, dass das Buch so seine Längen hat, was ich nicht so mag. Trotzdem reizt mich die Thematik, werde aber noch warten, bis der zweite Band erschienen ist und hier ein paar Meinungen lesen.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Uwe,
      ich verstehe gut, wieso dich die Thematik reizt. Und ich fand diese Längen auch sehr schade, ansonsten war das Buch nämlich richtig gut. Ich denke, da ist es sinnvoll auf den zweiten Band zu warten um zu schauen, ob es passt.

      Liebe Grüße

      Löschen
  3. Huhu Tanja :)

    schöne Rezi! Dass es sich zwischendrin etwas ziehen soll, habe ich nun schon von mehreren gehört. Ich möchte das Buch auch gerne im November lesen und mich selbst überzeugen ^^. Grundsätzlich scheint es dir ja gut gefallen zu haben. Ich bin zuversichtlich, dass es mir auch so ergehen wird und auf jeden Fall bin ich gespannt auf die Story.

    Liebe Grüße
    Insi Eule

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Insi,
      ja, eigentlich ist alles klasse, bis auf die Längen und gerade die nehmen einem etwas den Lesespaß, weil dieses " Ich muss unbedingt weiter lesen" Gefühl dann fehlt.

      Ich bin gespannt, wie es dir dann ergehen wird und hoffe doch, dass dir die Längen nicht auffallen werden.

      Liebe Grüße

      Löschen
  4. Hi Tanja,

    an sich bin ich schon sehr neugierig auf das Buch - natürlich auch wegen den Luna Chroniken, weil da die Idee so genial war.

    Hier allerdings hört es sich halt leider wieder nach diesem immer wiederkehrenden typischen Muster an, das mich eigentlich gar nicht mehr reizen kann. Wenn es jetzt auch noch zäh zwischendurch ist und die Charaktere ständig nur hin und her schwanken die ganze Zeit, das macht es natürlich nicht besser sondern nervt nur.
    Sicher bin ich mir ehrlich gesagt noch nicht, ob ich es ausprobieren werde ...

    Vielen Dank für deine Meinung :)

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Alex,
      ja die Luna Chroniken bzw. die Teile die ich bis jetzt gelesen habe, waren richtig genial. Vielleicht waren da die Erwartungen auch ein bisschen hoch...

      Ja verstehe ich gut, wenn die solche Geschichten eh nicht mehr so reizen. Irgendwann mag man manches einfach nicht mehr lesen.

      Liebe Grüße

      Löschen

Ich freue mich über eure Kommentare, eine Antwort kann manchmal etwas länger dauern, aber sie kommt.
Zum Thema Datenschutz:
Mit Absenden eines Kommentars und beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert und von Blogger / Google weiterverarbeitet werden.
Anonymes Kommentieren ist möglich, hierbei wird die IP-Adresse erfasst.
Weitere Informationen findest Du hier.
Datenschutzerklärung :
von Google
von Weinlachgummis Naschtüte