Freitag, 7. Dezember 2018

[Rezi]Modermoor Castle – Die Jagd nach dem verschwundenen Löffel von Chris Priestley

Modermoor Castle – Die Jagd nach dem verschwundenen LöffelBuchinfos:

ISBN: 9783737356060
Seiten: 272
Format: Hardcover
Verlag:  FISCHER Sauerländer
Erscheinungsdatum: 26.09.2018
ab 10 Jahren
Preis: 14,00  € (D) Kaufen (Werbung gem. TMG)


Reihe:  Modermoor Castle
Band 1:Die Jagd nach dem verschwundenen Löffel
Band 2:



Klappentext:
Ein Wikinger auf dem Schulgelände?

Ein Werwolf auf dem Dachboden?

Ein Geschichtslehrer, der plötzlich nicht mehr langweilig ist?

Mufford und sein Freund Sponge sind Schüler von Modermoor Castle, der Schule für die nicht besonders hellen Kinder aus nicht besonders reichem Hause – und einiges an Kummer gewohnt! Doch in letzter Zeit treten hier selbst für ihren Geschmack etwas zu viele Seltsamkeiten auf. Vor allem, als plötzlich der silberne Löffel, eine wertvolle Schulinsignie, gestohlen wird. Wenn sich der Dieb nicht findet, werden den Schülern die Weihnachtsferien gestrichen! Das darf auf keinen Fall passieren, beschließen die zwei, und tauchen ein in das haarsträubendste Rätsel, das Modermoor Castle, dieses finster-trostlose Ungetüm von Schule, je gesehen hat!

Der erste Band der herrlich skurrilen und unerhört komischen neuen Serie von Schauergeschichtenstar Chris Priestley.

Mit zahlreichen Illustrationen vom Autor
Quelle  (Werbung gem. TMG)

 
Modermoor Castle – Die Jagd nach dem verschwundenen Löffel habe ich auf der Buchmesse entdeckt und war gleich von dem Cover und dem Klappentext angetan. Ich habe mir eine humorvolle und schöne Kindergeschichte erhofft.

Modermoor Castle ist ein Internat weit weg vom Schuss, die Geschichte spielt in einem anderen Jahrhundert und diese bedrückende, trostlose und nasse Atmosphäre kam gut bei mir an. Die Schüler sitzen dort, umgeben von Moor und Moss fest und es passiert nicht viel, bis der Schullöffel verschwindet, ein altes und wichtiges Geschenk, warum genau, dass weiß man nicht, aber er ist wichtig und muss wieder gefunden werden.

Am Anfang des Buches gibt es eine Karte und die Vorstellung der Charaktere mit Illustrationen, was ich richtig toll fand. Im Allgemeinen mag ich es, wenn Namen wie im Original gelassen werden, aber da es sich hier um ein Kinderbuch ab 10 Jahren handelt, wäre eine Übersetzung der Namen, damit der Wortwitz auch raus kommt, in meinen Augen besser gewesen.  Die Geschichte wird immer wieder mit Zeichnungen aufgepeppt und diese haben mir gut gefallen, sie untermalen die Szenen und ich mag den Stil der Illustrationen. 

Die Geschichte hat mir gut gefallen, es gab ein paar überraschende Wendungen und viele Dinge haben im Verlauf einen Sinn ergeben. Zeitreisen finde ich immer ein schwieriges Thema, doch hier wurde es gut eingebracht. Sodass am Ende alles einen Sinn hat. Mit dem Humor hatte ich ein bisschen Schwierigkeiten, eigentlich mag ich den typisch britischen Humor, doch hier war er mir zum Teil zu skurril. Ich habe zwar auch manchmal lachen müssen, doch hätte ich da einfach mehr erwartet. Ich glaube, was den Humor angeht, muss man sich selbst ein Urteil bilden.

Ich habe Mufford und sein Freund Sponge gerne auf ihren Abenteuern begleitet, Langeweile kam keine auf. Die eine oder andere Szene fand ich nicht ganz so toll. Aber dafür gab es auch andere, die mir sehr gefallen haben bzw. eine schöne Botschaft hatten.

 
Der Humor war nicht ganz meins, über vieles konnte ich einfach nicht lachen, was ich sehr schade fand, da ich das Buch gerade wegen dem Humor lesen wollte.
Die Story hat mir im Großen und Ganzen gefallen und ich denke für Leser ab 10 Jahren, ist sie noch mal spannender. Trotzdem kam auch für mich, als Erwachsenen keine langweile beim Lesen auf.
Die Illustrationen haben mir sehr gefallen, es gab einige davon und diese haben die einzelnen Szenen untermalt.


https://weinlachgummis.blogspot.de/p/danke.html





Kommentare:

  1. Hey liebe Tanja,

    ich finde es immer noch total schade, dass wir bei diesem Buch beide nicht so mit dem Humor klar gekommen sind. Denn genau wie du, hat mir der Zeitreiseaspekt auch sehr gut gefallen.

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Sandra,
      ja total schade, als wir es in Frankfurt in der Hand hatten, klang es so viel versprechend.

      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Hallo Tanja,

    schade, dass deine Bewertung ähnlich ausgefallen ist, wie die von Sandra. Das Cover und Story (gerade der skurrile Humor) sprachen mich an. Doch nun bin ich mir nicht mehr so schlüssig, ob ich es noch lesen möchte. Mal sehen, wenn ich es irgendwo günstig bekommen sollte.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Uwe,
      ja, da sind Sandra und ich uns leider einig. Der Humor war nicht unserer. Cover und Klappentext klangen echt toll und so witzig, da was es dann echt ein bisschen enttäuschend.

      Liebe Grüße

      Löschen

Ich freue mich über eure Kommentare, eine Antwort kann manchmal etwas länger dauern, aber sie kommt.
Zum Thema Datenschutz:
Mit Absenden eines Kommentars und beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert und von Blogger / Google weiterverarbeitet werden.
Anonymes Kommentieren ist möglich, hierbei wird die IP-Adresse erfasst.
Weitere Informationen findest Du hier.
Datenschutzerklärung :
von Google
von Weinlachgummis Naschtüte