Freitag, 27. September 2019

[Rezi] In Gestalt eines Anderen von Allen Eskens

Buchinfos:

ISBN: 978-3865527677
Seiten: 400
Format: Hardcover
Verlag: Festa Verlag
Übersetzer: Claudia Rapp
Erscheinungsdatum: 30. Juli 2019
Preis: 19,99  € (D) Kaufen (Werbung gem. TMG)





Klappentext:
Die Suche nach der Identität eines Mannes namens James Putnam.

Wer war James Putnam? Die Beantwortung dieser Frage ist für Detective Alexander Rupert die letzte Hoffnung, sein verkorkstes Leben wieder in den Griff zu bekommen.
Doch dieser verwirrende Fall von Identitätsdiebstahl explodiert regelrecht, als Alexander auf die Spur von Drago Basta stößt. Basta ist ein im Balkankrieg ausgebildeter Attentäter und seit Jahren auf der Suche nach »James Putnam«.
Und plötzlich ist Alexander in ein Blutbad verwickelt, das er selbst ausgelöst hat …


William Kent Krueger: »Eine spannende, clevere, herzzerreißende Geschichte, die in die dunkelsten Winkel der menschlichen Psyche führt. Nach jeder unerwarteten Wendung denkst du, dass die Dinge nicht noch schlimmer werden können. Und dann passiert es doch.«

Deadly Pleasures: »Einer der talentiertesten Autoren moderner Spannungsliteratur.«

New York Times Book Review: »Eskens elegante, aber kühle Prosa, ist wie Frost im Blut.«

Michael Sears: »Ein weiterer großartiger, dunkler und gedankenvoller Pageturner von Allen Eskens mit einem tragischen Protagonisten, der einem das Herz bricht.«

Hank Phillippi Ryan: »Der talentierte Allen Eskens erfüllt die hohen Erwartungen nach seinem preisgekrönten Debüt … Tödliche Überraschungen auf jeder Seite und ein düsterer Unterton.«

Judith D. Collins: »Der preisgekrönte Autor hat mit seinen hervorragenden Romanen bewiesen, dass er mit den großen Jungs mitspielen kann. Er könnte der neue Dean Koontz werden. Literarisches Flair, das ein breites Publikum anspricht.«

Fresh Fiction: »Wow, was für ein Roman! Ein spannender Thriller, der auf eine Art endet, die ich nicht erwartet habe.«


FESTA MUST READ: Große Erzähler ohne Tabus. Muss man gelesen haben.
Quelle  (Werbung gem. TMG)

 
Nachdem ich das Buch Das Leben das wir begraben von dem Autor gelesen habe, welches mir richtig gut gefallen hat, wollte ich auch unbedingt sein neues Buch lesen. Ich muss aber sagen, man darf die Bücher nicht miteinander Vergleichen. Auch Das Leben das wir begraben empfand ich eher als ruhig, doch konsequent fesselnd. Aber In Gestalt eines Anderen ist auf eine andere Art ruhig und hat eine andere Atmosphäre.

Wer war James Putnam? Eine Zentrale frage in diesem Thriller. Da stirbt ein Mann bei einem  Autounfall und man denkt, da ist alles klar. Doch die Dinge sind nicht so, wie sie auf den ersten Blick scheinen. James war nicht James und die Frage, wer dann diese Leiche ist, wirft viele weitere Fragen auf und die Antworten können sehr gefährlich werden. Und dann fragt man sich nicht nur, wer war James Putnam, sondern auch was für eine Sorte Mensch ist Alexander Rupert?

Alexander Rupert ist der Ermittler in diesem Buch, manche werden seinen Bruder Max schon kennen, auch dieser kommt hier vor. Alexanders Karriere steht auf Messers Schneide, ihm und seinem früheren Team wird vorgeworfen, Drogengeld und allerlei Dinge geklaut zu haben bzw. sind diese Sachen nie in der Asservatenkammer gelandet. Ist er unschuldig oder hat er auch die Hand aufgehalten?

Und da wäre noch Basta, der im Balkankrieg ausgebildeter Attentäter. Seinen Charakter fand ich auch sehr interessant. Ich empfand alle Charaktere als sehr gut herausgearbeitet bis auf Ianna, bei ihr hätte ich mir mehr Backround gewünscht. Gerade der Beginn der Geschichte war unheimlich spannend, im Mittelteil Flaute es dann etwas ab um gegen Ende noch mal richtig anzuziehen. Und das Ende, wow. Das Ende hat meine Sicht auf das Buch nochmal verändert, richtig toll gemacht vom Autor, man weiß nicht, ist es ein Happy End oder doch nicht.


 
Ein eher ruhiger Thriller, der durch seine eindringlichen Charaktere hervorsticht.
Man weiß lange nicht, was wirklich gespielt wird und das Ende überrascht nochmal positiv.
Für mich herrschte eher eine unterschwellige Spannung, die nicht immer gehalten werden konnte.
Es gab durchaus auch Action Szenen und auch mit Leichen wurde nicht gegeizt.
Die menschlichen Abgründe werden gut mit eingebracht und sorgen unter anderem für eine eher düstere Atmosphäre.


https://weinlachgummis.blogspot.de/p/danke.html


1 Kommentar:

Ich freue mich über eure Kommentare, eine Antwort kann manchmal etwas länger dauern, aber sie kommt.
Zum Thema Datenschutz:
Mit Absenden eines Kommentars und beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert und von Blogger / Google weiterverarbeitet werden.
Anonymes Kommentieren ist möglich, hierbei wird die IP-Adresse erfasst.
Weitere Informationen findest Du hier.
Datenschutzerklärung :
von Google
von Weinlachgummis Naschtüte