Sonntag, 29. September 2019

[Rezi] Jack, der Monsterschreck, und die Zombie-Apokalypse von Max Brallier und Douglas Holgate

Buchinfos:

ISBN: 978-3845836553
Seiten: 256
Format: Broschiert
Verlag:  arsEdition
Übersetzer: Kai Kilian
Erscheinungsdatum: 18. September 2019
ab 10 Jahren
Preis:  12,99 € (D) Kaufen (Werbung gem. TMG)

Reihe:   Jack, der Monsterschreck
Band 1: die Zombie-Apokalypse




Klappentext:
Die Comic-Romane zum Netflix-Original!
»Furchtbar lustig! Sorgt für großen Nervenkitzel und noch größere Lacher!« Jeff Kinney, Autor von »Gregs Tagebuch«
Spannung, Spaß und Action: Eine urkomische Buchreihe mit vielen Comicbildern um einen Jungen, der vom Normalo zum coolen Actionhelden wird und seine Freunde gegen Zombies verteidigt. Ab September 2019 als Serie auf Netflix!

Der Traum aller Jungs: Monsterjagd statt Schule!
Jack ist ein ganz normaler Teenager. Bis seine Stadt von Zombies überrannt wird. Zum Glück hat sein großes Hobby – Videospiele zocken! – ihn perfekt auf die Zombie-Apokalypse vorbereitet.

Zusammen mit seinen Freunden verschanzt er sich in einem Baumhaus. Mit vereinten Kräften verteidigen sie sich gegen die Untoten – mit Stinkbomben, Butterschlotz-Schleudern und Monsterstopp-Saftgranaten, bestehend aus Mayonnaise, Brause, Salatsoße und Schuppenshampoo. Nebenbei versucht Jack (nicht sehr erfolgreich), seine heimliche Liebe June zu beeindrucken …
  • Zum Netflix-Original: Die actiongeladenen Bücher! 
  • Comic-Roman: Kurze Kapitel, verblüffende Wendungen, einfache Sätze und auf jeder Seite lustige Bilder
  • Spannung, Humor und Action: Das ideale Geschenk für Actionfans ab 10 Jahren
  • Abenteuer mit viel Tempo: Das perfekte Buch auch für alle, die sonst nicht so gerne lesen
  • Extra-Motivation: Zu diesem Buch gibt es ein Quiz bei Antolin
Ein rasantes Abenteuer von Bestsellerautor Max Brallier. Das erste Buch einer witzigen Serie um Zombies, Monster und Freundschaft für Jungen und Mädchen ab 10 Jahren.Quelle  (Werbung gem. TMG)

 

Ich mag ja Zombie Geschichten sehr gerne und so habe ich nicht nein gesagt, als ich gefragt wurde, ob ich Jack der Monsterschreck gerne lesen möchte. Zunächst war ich etwas überrascht, da es mir als Comic vorgestellt wurde, aber es ist ein Comic Roman, mein erster und somit war ich neugierig auf das Format.

Das Buch ist für Kinder ab 10 Jahren, und ich denke die Zielgruppe passt sehr gut. Die Action steht im Vordergrund und es wird nicht zu gruselig. Vieles wird mit Humor genommen und ins Witzige gezogen. Auch vom Schreibstil her ist es einfach gehalten und es gibt jede Menge Comic Strips. So lässt sich das Buch schnell lesen. 

Jack ist unsere Protagonist den wir begleiten, er ist Waise und hat nun endlich nach jeder Menge Umzüge in Quint einen besten Freund gefunden. Wie praktisch, dass beide die Zombies und Monster Apokalypse überlebt haben.  Im ersten Band findet sich die Truppe um die 4 Kids, denn auch der typische große Schläger Dirk und die taffe June, die alles andere als eine Jungfrau in Nöten ist, stoßen zu den anderen beiden dazu. 

Ich habe mich sehr auf diese Zombie Geschichte gefreut und muss gestehen, ich kam mit der Kombination aus Zombies und Monstern nicht so klar. Mir hätte da wirklich auch zunächst eines gereicht. Ich mag Monster in Büchern für junge Leser einfach lieber als die missverstanden Monster, die eigentlich knuffig sind und nicht wie hier als echte Bedrohung. Die Zombies fand ich cool und es gab auch wirklich viele Action Szenen, sodass ich denke, das Kids da bestimmt ihren Spaß damit haben werden.

Für mich als Erwachsene, die auch immer wieder mal ein Buch aus dieser Zielgruppe liest, war das ganze nicht so spannend, mir fehlte etwas die Substanz, es war schnell und dynamisch, aber ich habe etwas die tiefe vermisst. Und manches war einfach nicht mein Humor.


 
Ich lese gerne Bücher für jüngere Leser, doch dieses war eher nichts für mich.
Die Geschichte von Jack und seinen Freunden ist dynamisch und voller Action erzählt und ich bin mir sicher, jüngeren Lesern wird es bestimmt gefallen, doch mir fehlte da was.



https://weinlachgummis.blogspot.de/p/danke.html


2 Kommentare:

  1. Hi liebste Tanja,

    dieses Buch kannte ich bisher gar nicht. Zombiegeschichten passen im Herbst irgendwie besonders gut. Und Jack und Quint scheinen ja wirklich toll zu sein, daher freut es mich, dass du so viel Spaß mit den beiden hattest. Auch wenn dir die Kombi Zombies und Monstern nicht ganz so zugesagt hat.

    Viele liebe Grüße,
    Ally

    AntwortenLöschen
  2. Hi Tanja,

    mir sagt das Buch nicht wirklich zu, werde aber mal einen Blick in die Serie bei Netflix werfen. Vielleicht gefällt mir das ja besser.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Kommentare, eine Antwort kann manchmal etwas länger dauern, aber sie kommt.
Zum Thema Datenschutz:
Mit Absenden eines Kommentars und beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert und von Blogger / Google weiterverarbeitet werden.
Anonymes Kommentieren ist möglich, hierbei wird die IP-Adresse erfasst.
Weitere Informationen findest Du hier.
Datenschutzerklärung :
von Google
von Weinlachgummis Naschtüte