Montag, 14. Oktober 2019

[Rezi] Der Fluch von Carrow House von Darcy Coates

Buchinfos:

ISBN: 978-3-86552-776-9
Seiten: 416
Format:  Paperback, Umschlag in Festa-Lederoptik
Verlag: Festa
Übersetzer:
Erscheinungsdatum: 24.09.2019
Preis:  14,99 € (D) Kaufen (Werbung gem. TMG)



Klappentext:
Remy arbeitet als Tourguide in Carrow House. Sie führt Menschen durch das berüchtigte Spukhaus und erzählt ihnen von den Geschehnissen, die sich einst in diesen Mauern zutrugen.
Als eine Reisegruppe für eine ganze Woche einen Aufenthalt bucht, um die unheimlichen Phänomene zu untersuchen, hofft Remy, selbst endlich einige zu erleben. Und tatsächlich: Nach einer Séance nimmt die paranormale Energie so weit zu, dass Fenster zerbrechen und gespenstische Erscheinungen durch die Flure schreiten.
Dann stirbt einer der Gäste und Remy zieht die Möglichkeit in Betracht, dass der Geist des einstigen Eigentümers noch in den Hallen weilt: John Carrow. Und der war ein irrer Serienmörder …
Quelle  (Werbung gem. TMG)

 

Ich stehe total auf Geisterhaus Geschichten, habe aber schon lange keine mehr gelesen und da passte Der Fluch von Carrow House wunderbar. Besonders da  Halloween vor der Tür steht und so ein grusel Buch auch gut zu der dunklen Jahreszeit passt.

Remy liebäugelt mit dem Übernatürlichen und arbeiten in einem Spukhaus. Dort veranstaltet sie Führungen und weiß so allerlei über das Haus.  Auf einer dieser Führungen wird sie von Mark angesprochen, er möchte sie für 2 Wochen buchen. Er und eine kleine Gruppe von ausgewählten Menschen sollen 2 Wochen in Carrow Hause leben und dort die übernatürlichen Phänomene beobachten und aufzeichnen. Doch wie ihr euch ja bestimmt denken könnt, laufen die Dinge nicht so wie geplant....

Gleich zu Beginn konnte mich die Geschichte schon packen. Man begleitet Remy und lernt das Haus und dessen Geschichte kennen. Was mir richtig gut gefallen hat ist, dass im Verlauf des Buches auch auf Geister Erscheinungen eingegangen wurde, es würden einige Dinge erklärt und auch die Geschichte des Hauses kam nicht zu kurz. So wurde nicht nur wert auf Schock-Momente gelegt.

Die Atmosphäre hat sich immer mehr verdichtet, bis es kaum noch auszuhalten war. Ich empfand die Geschichte konstant als Spannend und wollte oder eher konnte das Buch gegen Ende gar nicht mehr aus der Hand legen. Ich muss aber auch sagen, dass ich es echt gruselig fand, Geisterhäuser treffen da genau meinen Nerv. Und es gab zwar auch grausige Szenen, aber nie in Richtung Splatter oder zu übertrieben, eher stilvoller Horror.

Die Charaktere wurden nun nicht bis ins kleinste Detail ausgearbeitet, aber genug beleuchtet um sie nicht zu eindimensional erscheinen zu lassen. Remy ist unsere Protagonistin und ich fand sie durchaus sympathisch. Allgemein haben die Charaktere sich schlüssig verhalten und es gab kaum solche für Horrorfilme typischen Szenen, in denen man sich als Zuschauer fragt, wollen die sterben, oder sind die einfach so doof.

 
Ein gruseliges Highlight.
Ihr sucht eine Geisterhausgeschichte mit schauriger Atmosphäre, aber ohne großen Splatter Anteil, dann seid ihr hier genau Richtig.
Auch wenn ich mich beim Lesen etwas gefürchtet habe, hatte ich viel Freude mit der Geschichte und würde am liebsten gleich ein weiteres Buch von der Autorin lesen.
Hat mir richtig gut gefallen.


https://weinlachgummis.blogspot.de/p/danke.html



4 Kommentare:

  1. Huhu Tanja,

    das Cover sieht so unscheinbar aus. Aber schön, dass du dich ordentlich gruseln konntest. Ich habe früher viel Fear Street und Gänsehaut gelesen und habe mich da als Jugendliche schon vor gegruselt. :-D

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Sandra,
      die Gänsehaut Bücher hab ich früher verschlungen und manche davon fand ich auch arg gruselig ^^ Wobei die Hörkassetten schlimmer waren, wegen der unheimlichen Musik immer :-D

      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Hey Tanja,

    deine Rezi macht richtig neugierig und auch dein WA Nachricht tut hierbei ihr übriges. Stilvoller Horror klingt klasse und ich bin echt am überlegen, ob ich dem Buch eine Chance geben soll.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Uwe,
      ich glaube, dir würde die Geschichte bestimmt gefallen. Und für ein Festa Buch im Horror Bereich ist es wirklich schön Stilvoll, also ohne Gedärme und verspeisen von Körperteilen :-D :-D

      Liebe Grüße

      Löschen

Ich freue mich über eure Kommentare, eine Antwort kann manchmal etwas länger dauern, aber sie kommt.
Zum Thema Datenschutz:
Mit Absenden eines Kommentars und beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert und von Blogger / Google weiterverarbeitet werden.
Anonymes Kommentieren ist möglich, hierbei wird die IP-Adresse erfasst.
Weitere Informationen findest Du hier.
Datenschutzerklärung :
von Google
von Weinlachgummis Naschtüte