Sonntag, 6. Dezember 2020

[Rezi] Crescent City 1 – Wenn das Dunkel erwacht von Sarah J. Maas

Buchinfos:

ISBN: 978-3-423-76296-0
Seiten: 928
Format: Hardcover
Verlag:  dtv
Übersetzer: Franca Fritz und Heinrich Koop
Alter: ab 14 Jahren
Reihe: Crescent City 1
Erscheinungsdatum: 18.09.2020
Preis:  22 € (D) Kaufen (Werbung gem. TMG)

Klappentext:
Der Auftakt zur neuen Reihe von Bestsellerautorin Sarah J. Maas!
Magie, Musik – und tödliche Gefahren: Die junge Bryce Quinlan, Halb-Fae und Halb-Mensch, genießt jedes Vergnügen, das Crescent Citys Nächte zu bieten haben. Doch dann wird ihre beste Freundin Danika von einem Dämon brutal ermordet – und für Bryce bricht die ganze Welt zusammen.

Als der Dämon zwei Jahre später erneut zuschlägt, wird Bryce gegen ihren Willen in die Ermittlungen hineingezogen und muss mit Hunt Athalar zusammenarbeiten. Einem Engel, der als gewissenloser Auftragsmörder berüchtigt ist, – und mit dem sich Bryce auf ein Spiel mit dem Feuer einlässt.

Während die beiden der Spur des Dämons tief in die Unterwelt der Stadt folgen, entdecken sie eine bösartige Macht, die ganz Crescent City in Schutt und Asche legen könnte …
Quelle  (Werbung gem. TMG)

 


Ich bin ein riesen Sarah J. Maas Fan und habe all ihre anderen Bücher praktisch inhaliert. So musste ich Crescent City natürlich auch lesen. Besonders bei der wunderschönen Aufmachung, der Buchschnitt ist einfach ein Traum, genauso wie das Print am Anfang und Ende des Buches und die tolle Karte darf man auch nicht vergessen.

Leider hatte ich zu Beginn Probleme in das Buch hineinzukommen, dies war ich gar nicht gewohnt bei Maas. Ich empfand die Geschichte zu Beginn als zäh und ja auch als etwas öde, es dümpelte so vor sich hin. Dann ging es endlich los und ich fand auch mehr in die Geschichte. Welche zunächst an einen Kriminalfall erinnert. Dabei konnte mich leider dieses ganze Ermittlungsthema nicht so recht packen.

Aber ab Seite 700 hatte mich die Geschichte dann richtig, endlich entwickelte sich dieser typische Sarah J. Maas zog und ich hing nur noch an den Seiten, habe sie inhaliert. Ich wünschte, die Geschichte hätte mich schon vorher so begeistern können. Aber wie sagt man so schön, lieber spät als nie. Und dann die letzten 100 Seiten, ein Ereignis jagt das nächste und ich konnte nur noch mit angehalten Atem weiter lesen. 

Bryce fand ich zunächst nicht so  sympathisch, ich habe einfach etwas gebraucht, bis ich sie ins Herz geschlossen habe und spätestens bei der Otto Sache hatte sie mich ;-). Sie hat sich schön weiter entwickelt bzw. hat man mit der Zeit immer mehr von ihr erfahren und so mochte ich sie immer mehr. Sie ist eine sehr starke und selbstbewusste Frau und was sie gegen Ende abzieht, Respekt. 

Hunt mochte ich auch, wobei er leider schon ein bisschen der typische männlichen Part in Maas Büchern ist. Tödlich, wunderschön und gequält. Ich will nicht sagen, dass diese Mischung schlecht ist, auch er konnte mein Herz erweichen, nur wirklich neu war es nicht. Und dann gab es noch einige mehr, die mit zunehmenden Seiten immer lebendiger und sympathischer wurden.


 

Sarah J. Maas lässt Charaktere lebendig erscheinen, zieht die Leserschaft in eine magische Welt und verzaubert beim Lesen. 
So auch in Crescent City. 
Ich hätte wirklich nicht gedacht, dass wir noch Freunde werden, aber ab Seite 700 hatte mich die Geschichte völlig in ihren Bann gezogen.
So wie ich es bei Maas Büchern kenne und liebe. 
Sie hat so wundervolle Ideen und der Showdown war bombastisch. 


https://weinlachgummis.blogspot.de/p/danke.html



2 Kommentare:

  1. Hallo Tanja!
    Crescent City habe ich auch verschlungen. Es ist mein erstes "richtiges" Fantasybuch seit Ewigkeiten gewesen und ich bin mit großem Bedenken gestartet, weil Fantasy eigentlich nicht so mein Fall war...
    Aber es war grandios. Ich habe lange nicht mehr so intensiv mit den Protagonisten mitgefiebert und ich warte nun sehnsüchtig auf den zweiten Teil, dessen Erscheinungsdatum noch in viel zu weiter Ferne liegt.
    Ich hätte auch gerne einen Hunt. Hach.

    Ich wünsche dir jedenfalls noch einen schönen zweiten Advent und viel Spaß beim Lesen!
    Liebe Grüße,
    Isa

    PS: Auf meinem Blog kannst du ein selbst-illustriertes Lesezeichen gewinnen :)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Tanja,

    es freut mich sehr zu lesen, dass dich die Story noch begeistern konnte. Du hattest mich mit deiner Nachricht zu Beginn etwas geschockt, da ich sehr hohe Erwartungen an das Buch habe. Ich hoffe, dass ich bald dazu komme, es zu lesen.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Kommentare, eine Antwort kann manchmal etwas länger dauern, aber sie kommt.
Zum Thema Datenschutz:
Mit Absenden eines Kommentars und beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert und von Blogger / Google weiterverarbeitet werden.
Anonymes Kommentieren ist möglich, hierbei wird die IP-Adresse erfasst.
Weitere Informationen findest Du hier.
Datenschutzerklärung :
von Google
von Weinlachgummis Naschtüte