Mittwoch, 20. Januar 2021

[Rezi] Sara auf der Suche nach Normal von Wesley King


Buchinfos:


ISBN: 978-3-7348-4730-1
Seiten: 272
Format: Hardcover
Verlag:  Magellan Verlag
Übersetzer:  Claudia Max
Alter: ab 12 Jahren
Erscheinungsdatum: 19. Januar 2021
Preis: 16 € (D) Kaufen (Werbung gem. TMG)

Klappentext:
Wie wird man normal? Indem man sich an strikte Regeln hält, davon ist Sara fest überzeugt. Also keine Mayonnaise mehr auf Erdnussbutter-Gelee-Sandwiches schmieren und vor allem: sich mit jemandem anfreunden. Das ist allerdings nicht so leicht, wenn man selbst kaum spricht. Aber als Sara die aufgeschlossene, redselige Erin kennenlernt, die davon überzeugt ist, dass es gar kein „normal” gibt, ändert sich das. Auf einmal geht Sara ins Kino, auf Geburtstagspartys und hat jemanden, dem sie von ihrem Schwarm erzählen kann. Doch hinter Erins fröhlicher Fassade verbirgt sich ein dunkles Geheimnis. Wie kann Sara Erin helfen, ohne ihre neu gewonnene Freundschaft aufs Spiel zu setzen?
Quelle  (Werbung gem. TMG)

 


Vor einigen Jahren habe ich Daniel is different von Wesley King gelesen und war begeistert, so kam ich nicht umhin die Vorgeschichte von Sara zu lesen.

Dieses Buch handelt davon, die Stimme in unseren Köpfen zu ändern. 
Es handelt davon, das, was uns schräg und wundervoll macht, 
zu verstehen und zu akzeptieren.
Seite 269

Mit diesem Satz liefert der Autor schon eine passende Beschreibung über das Buch. Sara ist in ihren Augen nicht normal, denn sie ist psychisch besonders. Oder wie sie es auch sagt, sie hat jede Menge Etiketten und achtet darauf, dass nicht noch mehr dazu kommen. Fünf Stück reichen ihr, besonders da sie diese seit ihrem 8 Lebensjahr trägt, und genauso lange nimmt sie schon 4 Pillen am Tag. Pillen, die dafür sorgen, dass die Panikattacken nicht so oft kommen, dass sie sich nicht ständig so bedrückt fühlt und  dann wäre da noch die Paranoia. 

So hat Sara nur einen Wunsch, sie möchte Normal sein. Verständlich, in der Schule wird sie Psycho-Sara genannt, Freunde hat sie keine und sie spricht nur mit 4 Menschen. Alles nicht sehr normal in ihren Augen. Aber was ist schon normal? 

Ich muss gestehen, ich hasse das Wort normal. Und ich konnte Saras Gedanken und Gefühle so gut nachvollziehen. Wesley King, der selbst psychisch besonders ist, hat es geschafft Sara sehr authentisch darzustellen. Sodass ich glaube, auch Menschen die keinerlei psychische Probleme haben (gibt es die überhaupt?) können sich gut in Sara hineinversetzen. Für mich was es eine kleine emotionale Achterbahnfahrt Sara zu begleiten, viele Gedanken kamen mir aus meiner Jugend so bekannt vor. 

Umso schöner war es zu sehen, wie Sara sich weiterentwickelt. Lernt zu akzeptieren, aber nicht aufgibt. Und ich finde sie ist eine sehr starke Protagonistin, die eine gewisse innere Stärke Besitz, von der sich manch ein:e Erwachsene:r eine Scheibe abschneiden kann. Dadurch finde ich das Buch nicht nur aufklärend, sondern auch inspirierend. Aufklärend in dem Sinne, dass der Autor sehr realistisch Panikattacken beschreibt und wie es ist, mit psychischen Besonderheiten zu leben. 


Ich möchte einfach nur normal sein.
Warum willst du denn so was?
Ich würde nichts an dir ändern.
Ich wünschte bloß, es würde dich nicht so quälen.
Seite 89

Das Buch ist der Zielgruppe entsprechend geschrieben und leicht zu lesen. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen und habe es innerhalb eines Tages gelesen. Musste aber auch immer mal wieder kurz eine Pause machen, um das gelesenen zu verdauen. Es war nicht immer leicht zu lesen, wie Sara leidet und wie übel ihr zum Teil mitgespielt wird. 

Man kann Sara auf der Suche nach Normal lesen, ohne Daniel is different zu kennen. Wenn dir aber dieses Buch hier gefallen hat, lege ich dir auch Daniel ans Herz. Und natürlich auch anders herum.



 
Sara auf der Suche nach Normal, ist wie auch schon Daniel is different eine ganz besondere Geschichte. 
Wieder ist es Wesley King gelungen, eine bezaubernde, authentische und realistische Geschichte zu schreiben.
Saras größter Wunsch ist es normal zu sein. 
In dieser Geschichte begleiten wir sie dabei, wie sie lernt sich selbst zu akzeptieren, aber nicht aufgibt.
Wie sie über sich hinauswächst, Menschen in ihr Leben lässt und begreift, dass normal ein Wort ist, dass man getrost streichen kann.
Ich finde solche Bücher enorm wichtig, Bücher, die realistisch zeigen, wie es ist mit psychischen Problemen zu leben und die ein Bewusstsein schaffen.
Das Ganze wurde hier in eine schöne Geschichte verpackt, die auch von Freundschaft handelt und dem Mut das richtige zu tun.

https://weinlachgummis.blogspot.de/p/danke.html



3 Kommentare:

  1. Hallöchen Tanja,

    das hört sich total klasse an! Ich hab "Daniel is different" damals echt gerne gelesen, aber auf Saras Geschichte freu eich mich nach deiner REzension umso mehr. Ich packe das Buch direkt auf meine Liste =).

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anja,

      dann ist Sara bestimmt auch etwas für dich, Daniel hat auch kurze Gastauftritt^^ Aber auch ohne den ganzen Kontext von so zu sagen Band 2, ist es eine großartige Geschichte finde ich.
      Liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
  2. Hallo Tanja,

    wie du ja bereits weißt, hat mir dieses Buch auch wieder richtig gut gefallen. Für mein Dafürhalten hat der Autor die ganzen Störungen bei Sara und Erin wunderbar dargestellt und man konnte sich definitiv in ihre Lage hineinversetzen. Es hat mir richtig viel Freude bereitet, dieses Buch zu lesen. Ich kann es definitiv empfehlen.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Kommentare, eine Antwort kann manchmal etwas länger dauern, aber sie kommt.
Zum Thema Datenschutz:
Mit Absenden eines Kommentars und beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert und von Blogger / Google weiterverarbeitet werden.
Anonymes Kommentieren ist möglich, hierbei wird die IP-Adresse erfasst.
Weitere Informationen findest Du hier.
Datenschutzerklärung :
von Google
von Weinlachgummis Naschtüte